Zusatztermin: Gründerseminar Mobile Rehabilitation am 22. Oktober 2021 in Bremen

Veröffentlicht am 28.06.2021 23:44 von Redaktion rehanews24

Das im Juni veranstaltete Gründerseminar Mobile Rehabilitation fand großen Zuspruch. Von besonderem Interesse waren für die Teilnehmenden die kürzlich veröffentlichten neuen Rahmenbedingungen „Gemeinsame Empfehlungen zur mobilen Rehabilitation des GKV-Spitzenverbandes vom 01.06.2021“ und die damit verbundenen Entwicklungschancen für die mobile Rehabilitation. Wegen aktueller Nachfrage wird das Gründerseminar im Oktober wiederholt.

Die Bundesarbeitsgemeinschaft Mobile Rehabilitation e.V. lädt gemeinsam mit der Deutschen Gesellschaft für Geriatrie e.V. zu einem weiteren Gründerseminar Mobile Rehabilitation am 22. Oktober 2021 in Bremen ein.

Bei der mobilen Rehabilitation handelt es sich um eine innovative Versorgungsform der medizinischen Rehabilitation (nach § 40 SGB V) für geriatrische oder komplexgeschädigte jüngere Patienten, die in anderen Rehabilitationsformen nicht oder nicht angemessen rehabilitiert werden können. Mobile Rehabilitation kommt für rehabilitationsbedürftige Personen in Betracht, wenn ihre Rehabilitationsziele durch Maßnahmen im vertrauten häuslichen Umfeld bzw. ihrer stationären Pflegeinrichtung am besten erreicht werden können. Die Einheit von Behandlung, Beratung, Erprobung und Integration in den Alltag sowie die Einbeziehung der unterstützenden und pflegenden Personen sind die besonderen Stärken der mobilen Rehabilitation.

Rehabilitation steht derzeit nicht bedarfsgerecht zur Verfügung. Mit dem Seminarangebot soll der erforderliche Wissenstransfer für Neugründungen mobiler Reha-Dienste unterstützt werden.

Im Rahmen des Gründerseminars werden das Konzept und die Praxis der mobilen Rehabilitation umfassend vorgestellt und mit den Teilnehmenden diskutiert. Es werden Kenntnisse und Erfahrungen vermittelt, um eine mobile Rehabilitationseinrichtung erfolgreich planen, kalkulieren, mit den Kostenträgern verhandeln und dauerhaft betreiben zu können. Dabei werden auch die kürzlich veröffentlichten „Gemeinsamen Empfehlungen zur mobilen Rehabilitation des GKV-Spitzenverbandes vom 01.06.2021“ und daraus resultierende Impulse für Neugründungen erörtert.

Die Referenten Günter Ralle-Sander (Bremen), Dr. med. Rudolf Siegert (Bremen) und Dr. med. Martin Warnach (Berlin) sind erfahrene Praktiker der mobilen Rehabilitation.

An mobiler Rehabilitation Interessierte und Gründungswillige sind zur Teilnahme herzlich eingeladen! Damit auf die Anliegen der Teilnehmenden gebührend eingegangen werden kann, ist die Teilnehmerzahl auf 20 Personen begrenzt.

Die Seminarunterlagen (Einladung, Programm, Anmeldung) stehen zum Download bereit unter www.bag-more.deoder können per Mail angefordert werden bei inf@bag-more.de .

Über die Bundesarbeitsgemeinschaft Mobile Rehabilitation e. V. (BAG MoRe)
Die Arbeit der BAG MoRe ist darauf gerichtet, ein Angebot mobiler (zugehender) medizinischer Rehabilitationsleistungen zur Bewältigung von Krankheitsfolgen und Förderung der selbstbestimmten Teilhabe bedarfs- und qualitätsgerecht zu entwickeln, mobile Rehabilitation als unverzichtbaren Bestandteil der gesundheitlichen Versorgung zu etablieren und mit stationären und ambulanten Versorgungsangeboten zu vernetzen. Sie vertritt die Interessen der Einrichtungen und Dienste, die mobile Rehabilitation anbieten, fördert Qualitätssicherung, Erfahrungsaustausch und Wissenstransfer sowie die Zusammenarbeit mit Fachverbänden, Leistungsträgern, Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen, Verbänden der Selbsthilfe, Behörden und Politik auf Bundes-, Landes- und Kommunalebene.

Weitere Informationen: www.bag-more.de

 

Quelle: Bundesarbeitsgemeinschaft Mobile Rehabilitation e.V., 28.06.2021

Print Friendly, PDF & Email

Aufrufe: 11