Zusätzliche Chefärztin erweitert Team der MEDIAN Klinik NRZ Magdeburg

Veröffentlicht am 15.07.2021 23:23 von Redaktion rehanews24

Herzliches Willkommen bei MEDIAN (v.l.): Kaufmännische Leiterin Stefanie Günther, Chefärztin Dr. med. Annika Latsch und der Ärztliche Direktor und Chefarzt der Neurologie Prof. Dr. med. Michael Sailer. Foto: MEDIAN

Dr. med. Annika Latsch ist Expertin für die neurologische Frührehabilitation / Intensivmedizinerin kümmert sich insbesondere um Patienten mit Schlaganfällen

Zum 1. Juli hat die MEDIAN Klinik NRZ Magdeburg ihr Behandlungsteam erweitert. Als neue, zusätzliche Chefärztin an der Seite des Ärztlichen Direktors und Chefarztes der Neurologie Prof. Dr. med. Michael Sailer, übernimmt Dr. med. Annika Latsch die neurologische Frührehabilitation der Phase B an der Klinik. Die Fachärztin für Neurologie, die die Zusatzbezeichnung „Neurologische Intensivmedizin“ führt, wird sich auf den beiden Intensivstationen der Klinik unter anderem um schwerkranke Patienten mit Schlaganfällen und Beatmung kümmern. „Wir sind sehr froh, mit Frau Dr. Latsch eine ausgesprochene Expertin für dieses Fachgebiet gefunden zu haben“, erklärt Prof. Dr. med. Michael Sailer, „denn wir arbeiten in der neurologischen Frührehabilitation, die direkt nach der Entlassung der Schlaganfall-Patienten aus dem Krankenhaus stattfindet, mit dem gleichen Fachwissen wie ein Akutkrankenhaus.“ Auch die Kaufmännische Leiterin Stefanie Günther freut sich über die neue Fachärztin in der Klinik: „Frau Dr. Latsch bringt nicht nur die fachliche Expertise mit, sondern ist als gebürtige Magdeburgerin auch der Region und den Menschen hier eng verbunden.“

Karriere mit Schwerpunkt Neurologie
„Ich freue mich sehr darüber, die Stelle bei MEDIAN in meiner Heimatstadt gefunden zu haben“, erklärt die 39-Jährige Medizinerin. „Ich bin hier an der Klinik sehr herzlich aufgenommen worden und habe ein ausgesprochen freundliches und kompetentes Team an meiner Seite.“ Dr. Annika Latsch absolvierte ihr Studium der Humanmedizin an der Otto-von-Guericke-Universität in Magdeburg. Ihre Approbation erhielt sie im Jahr 2007 und trat danach eine Assistenzarztstelle in der Neurologie am Klinikum Bernburg an, wo sie ab 2009 als Stationsärztin der Stroke Unit arbeitete, einer Spezialabteilung für die Erstversorgung bei Schlaganfällen. In Bernburg übernahm Dr. Annika Latsch anschließend ärztliche Positionen an mehreren Fachkliniken, legte ihre Facharztprüfung für Neurologie ab und erlangte die Zusatzbezeichnung „Neurologische Intensivmedizin”. Ab 2015 arbeitete sie als Oberärztin in Bernburg und Haldensleben, zuletzt am AMEOS Klinikum Bernburg. Dort hatte sie auch eine eigene kassenärztlich zugelassene Ambulanz für die Behandlung von neurologischen Patienten mit Botulinumtoxin (umgangssprachlich „Botox”), das besonders bei Spastiken nach Schlaganfällen eingesetzt wird. In Zukunft soll diese in Sachsen-Anhalt sehr seltene Möglichkeit der Behandlung nach dem Wunsch von Dr. Latsch auch an der MEDIAN Klinik NRZ Magdeburg möglich sein. Privat ist die Medizinerin nach eigener Auskunft ein Familienmensch. Die Ehefrau und zweifache Mutter malt und schwimmt gerne, liebt ihren großen Garten am Eigenheim in Niederndodeleben. Mit Blick auf die klinikeigenen Grünanlagen hat die passionierte Gärtnerin auch schon den einen oder anderen Verbesserungsvorschlag zur Einbindung in das Therapieregime, auf den die Patienten sicherlich gespannt sein dürfen.

Über die MEDIAN Klinik NRZ Magdeburg
Die MEDIAN Klinik NRZ Magdeburg bietet für neurologische Patienten eine phasenübergreifende Rehabilitation von der Beatmung bis zur medizinisch-beruflichen Rehabilitation. Schwerpunkt ist eine überregionale, patientenorientierte medizinische Versorgung gemäß modernstem Wissensstand. Um Patienten mit schweren Hirnschädigungen zum Beispiel nach einem Schlaganfall erfolgreich rehabilitieren zu können, verfügt die Klinik über eine leistungsstarke Intensivabteilung für die Frührehabilitation. Hier können Patienten nach dem Aufenthalt in der Stroke Unit eines Akutkrankenhauses direkt weiterbehandelt werden. Die MEDIAN Klinik NRZ Magdeburg gehört zu den modernsten ihrer Art im Bundesgebiet und verfügt über neueste Möglichkeiten der robotergestützten Trainingstherapie, um neurologischen Patienten ein optimales Training zur Wiedererlangung ihrer Steh-, Geh- und Kommunikationsfähigkeit anbieten zu können.

Über MEDIAN
Die Kliniken der MEDIAN Unternehmensgruppe gehören zu den besten Reha-Kliniken Deutschlands mit einer herausragenden Kompetenz bei Rehabilitation und Teilhabe. 2019/2020 konnte sich zum dritten Mal rund ein Drittel von ihnen auf vorderen Plätzen positionieren: 28 Spitzenplätze bei den Prüfungen durch die Deutsche Rentenversicherung, 8 Auszeichnungen beim Ranking der F.A.Z. 2021 und 36 Siegerplätze unter den besten Reha-Kliniken 2021 des FOCUS sowie zahlreiche Regionalpreise. Bekannte Chefärztinnen und Chefärzte von MEDIAN sind bei FOCUS als Top-Mediziner Deutschlands gelistet. Rund 120 Kliniken und Einrichtungen, 18.500 Betten und Behandlungsplätze sowie ca. 15.000 Beschäftigte in 13 Bundesländern machen MEDIAN zum größten privaten Betreiber von Rehabilitationseinrichtungen in Deutschland.

MEDIAN ist im Prozess der Integration der britischen Priory Gruppe, der in Großbritannien führende private Betreiber von Krankenhäusern und Soziotherapien zur Behandlung von psychischen Krankheiten und Lernbehinderungen mit rund 4.800 Betten und 21.500 Mitarbeitern. Pro Jahr werden in den landesweit über 320 Einrichtungen mehr als 30.000 Patienten behandelt.

MEDIAN beteiligt sich mit einem umfangreichen Konzept an der Bewältigung der Covid-19-Pandemie. Hierzu zählt unter anderem die Informations-Webseite www.long-covid.de, auf der Expertenwissen zum Thema Long Covid für Mediziner und Betroffene gebündelt wird.

 

Quelle: MEDIAN, 15.07.2021

Print Friendly, PDF & Email

Aufrufe: 176