Wie Pflege und Reha sich digitalisieren

Veröffentlicht am 13.02.2019 20:13 von POLAVIS

Digitale Plattformen

Pflegeeinrichtungen nutzen heutzutage moderne Service & Management-Plattformen. Sie vernetzen, in ihrer Einrichtung oder der ganzen Unternehmensgruppe, in einer intelligenten Struktur ihre Mitarbeiter, Partner wie Arztpraxen und Krankenhäuser, Bewohner und deren Angehörige.

Diese digitalen Plattformen werden zum zentralen Arbeitsmittel der Einrichtungs- und Pflegedienstleitung, das Pflegemanagement wird bis hin zur Dokumentation digital und der Zugriff auf die Bewohner- und Patientenakte kann vernetzt erfolgen, auf allen Endgeräten – sogar vom Smartphone. Das erleichtert eine mühelose Zusammenarbeit und ermöglicht einen effizienten, sicheren und datenschutzkonformen digitalen Austausch von Informationen.

Alle Beteiligten können direkt und geschützt miteinander kommunizieren, die Dokumentation auf Papierbögen entfällt, das Entziffern unleserlicher Eintragungen ebenfalls. Bestehende Systeme, z.B. für die Dienstplanung oder Abrechnung, können direkt angebunden werden.

Die Plattformen werden lokal in den Reha- und Pflegeeinrichtungen installiert, für eine Gruppe zentral in ihrem Rechenzentrum. Autorisierte Endgeräte können dann ohne zusätzliche Installation von überall eine gesicherte Verbindung herstellen. Die Regeln dafür und die Rollen und verfügbaren Funktionsmodule für die Mitarbeiter und Partner können individuell festgelegt werden.

Prozessoptimierung und Effizienzsteigerung

Reha- und Pflegeeinrichtungen richten dadurch die Abläufe am Bewohner und Patienten aus und schaffen für die Mitarbeiter effiziente Übergänge an den Nahtstellen: bei der Schichtübergabe, der Bereitstellung der Medikation oder der ärztlichen Kommunikation. Aber auch bei der Aufnahme und der Überweisung ins Krankenhaus oder bei der internen Abstimmung mit der Verwaltung zur Abrechnung von Leistungen.

Die Buchung von Zusatzleistungen oder Service-Angeboten in den Einrichtungen und bei Kooperationspartnern erfolgt digital und ist auch mobil vom Smartphone der Angehörigen möglich. Der Einsatz von digitalen Plattformen verschlankt und beschleunigt die pflegerischen Kernprozesse, vereinfacht und standardisiert die Verwaltungsabläufe und macht Service-Leistungen rentabel.

Digitale Dokumentation und Bewohnerakte

Die zentrale, eindeutige und papierlose Datenhaltung in einer digitalen Akte schafft Zeit für soziale Nähe und Zuwendung.

Pflegekräfte nutzen eine vereinfachte und automatisierte Datenerfassung, mit der die Dokumentation direkt in der elektronischen Akte abgelegt wird, sei es für Vitaldaten, SIS oder die Pflegeaufträge. Auch Papierunterlagen können jederzeit über einfache Verfahren digital abgelegt und zugeordnet werden. Durch intelligente Assistenten und ereignisbasierte Workflows werden die Anforderungen von Qualitätsmanagement, Mitarbeitern und MDK beachtet.

Vernetzung

Die gemeinsame Zusammenarbeit in einem digitalen Ökosystem ermöglicht eine synchrone Sicht auf die Gesundheitsdaten. Reha- und Pflegeeinrichtungen haben die Informationen ihrer Patienten und Bewohner jederzeit im Blick, sei es im Haus, als Patient bei einem Krankenhausaufenthalt oder als Angehöriger, der nicht oft zu Besuch kommen kann.

Über den mobilen Zugang können Reha- und Pflegeeinrichtungen ihre Partner berechtigen, Anfragen nach freien Plätzen elektronisch zu stellen und Patientendaten direkt in die digitale Akte zu übermitteln. Das spart Zeit bei der Aufnahme und schafft eine immense Arbeitserleichterung. Die intersektorale Vernetzung ist die Basis für ein übergreifendes, ggf. spezialisiertes Belegungsmanagement bis hin zum Management der integrierten Versorgung in den Regionen.

Wie digitale Technologien Reha und Pflege positiv verändern können

Vorteile für die Einrichtungsleitung:

  • Effizienzsteigerung der Kernprozesse
  • Verschlankung von Administration und Verwaltung
  • Steigerung der Attraktivität der Einrichtung durch innovatives Zusatzangebot
  • Reduzierter Aufwand zur Buchung und Abwicklung von Zusatzservices

Vorteile für den Pflegedienst:

  • Beschleunigung der Dokumentation
  • Vermeidung von Fehlern in der Übergabe und Anweisung
  • Vermeidung von Fehlmedikationen durch transparentere Verfolgung / Medikationsplan
  • Erleichterte Erstellung von Überleitungsbögen
  • Vermeidung von Krankenhausaufenthalten durch bessere ärztliche Betreuung
  • Weniger Rückfragen von Angehörigen aufgrund von Einblick in die digitale Akte

Vorteile für Qualitätsmanagement und IT:

  • Verbesserung der Dokumentationsqualität
  • Entfall Erwerb Dokumentationsbögen
  • Senkung der IT-Kosten durch zentrale Systembereitstellung ohne Installation auf Endgeräten
  • Erleichterung des Berichtswesens gegenüber Geschäftsführung und MDK
  • Erhöhung der Standardisierung
  • Fehlerkultur: bessere Möglichkeiten zur Systematisierung und Handlungsableitung

Vorteile für Partner von Reha- und Pflegeeinrichtungen:

  • Vorausschauende Besuchsplanung für betreuende Ärzte
  • Elektronische Anfrage nach freien Plätzen
  • Übermittlung von Bewohnerakte und Patientendaten
  • Vorbereitung / Kontrolle von Medikamentenbereitstellung und Medikationsplan

Service & Management Plattform für Reha- und Pflegeeinrichtungen: POLAVIS CARE

POLAVIS unterstützt die Akteure im Gesundheitswesen beim Aufbau gesunder Verbindungen. Gemeinsam schaffen sie eine dauerhafte und aktive Verbindung zwischen allen beteiligten Partnern – Krankenhäuser, Ärzte, Reha- und Pflegeeinrichtungen und Patienten. Die POLAVIS-Plattform und ihre innovative Produktfamilie bilden die Grundlage für regionale Kommunikationswege. POLAVIS sorgt für digitale Interaktion über Branchengrenzen hinweg und ermöglicht eine effiziente Unterstützung in der telemedizinischen Versorgung und einen datenschutzkonformen digitalen Austausch von Gesundheitsdaten.

Print Friendly, PDF & Email

Letzte Artikel von POLAVIS (Alle anzeigen)

Aufrufe: 418