Verdienstorden für Ludger Peschkes

Veröffentlicht am 14.10.2019 12:57 von Ellen Krüger

Ordensveranstaltung des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales würdigt soziales Engagement

Aus den Händen des Bundesministers für Arbeit und Soziales, Hubertus Heil erhält Ludger Peschkes den Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland

Aus den Händen des Bundesministers für Arbeit und Soziales, Hubertus Heil erhält Ludger Peschkes den Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland

Am 24. September 2019 erhielt der ehemalige Vorstandsvorsitzende des Bundesverbandes Deutscher Berufsförderungswerke (BV BFW) Ludger Peschkes aus den Händen des Bundesministers für Arbeit und Soziales den durch den Bundespräsidenten verliehenen Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland. Im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung wurden insgesamt zwölf Bürgerinnen und Bürger für ihr großes soziales und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet.

Ludger Peschkes wirkte 17 Jahre aktiv im Vorstand des BV BFW mit. Er war mehrere Jahre stellvertretender Vorsitzender und von 2014 bis 2017 Vorsitzender des Verbandes. In all diesen Jahren hat sich Ludger Peschkes erheblich für die Weiterentwicklung der beruflichen Rehabilitation in Deutschland eingesetzt. Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales würdigte insbesondere sein Engagement für eine stärkere Arbeitgeberorientierung der Berufsförderungswerke. Hierbei wurde die Entwicklung des Expertenforums „Chefsache Inklusion“ besonders hervorgehoben. Am 30. September 2019 startete die zweite Runde des Netzwerk-Treffens bei der AUDI AG in Ingolstadt.

Die heutige Vorsitzende des BV BFW, Dr. Susanne Gebauer und der Verbandsgeschäftsführer, Niels Reith würdigten Ludger Peschkes Verdienste für den Bundesverband und zählten zu den zahlreichen Gratulantinnen und Gratulanten der Festveranstaltung im Arbeitsministerium: „Wir gratulieren Ludger Peschkes von ganzem Herzen zu dieser verdienten Auszeichnung und freuen uns über die Würdigung seiner Leistungen für die berufliche Rehabilitation und den Bundesverband Deutscher Berufsförderungswerke“, so Gebauer und Reith im Nachgang der Ordensveranstaltung.

Weitere Informationen zur Veranstaltung und der Auszeichnung sowie Fotos unter: https://www.bmas.de/DE/Presse/Pressemitteilungen/2019/ordensveranstanstaltung.html

Über den BV BFW
Der Bundesverband Deutscher Berufsförderungswerke e. V. mit Sitz in Berlin ist der bundesweite Zusammenschluss von 28 Berufsförderungswerken. Ihr Auftrag im Sinne des Sozialgesetzbuch IX ist es, Menschen mit gesundheitlichen Beein­trächtigungen die volle Teilhabe am Arbeitsleben zu ermöglichen. Als Kompetenznetzwerk mit ca. 100 Standorten und aktuell etwa 12.000 Plätzen bündelt der Bundesverband Know-how und langjährige Erfahrung in Prävention, Beratung, Diagnostik, Qualifizierung und Integration, um Menschen mit gesundheitlichen Beeinträchtigungen zurück in das Erwerbsleben zu bringen. Ein weiterer Schwerpunkt liegt in der Zusammenarbeit und im Erfahrungsaustausch mit den Mitgliedern des Verbandes und den Trägern der Rehabilitation sowie mit Vertretern aus Politik, Wirtschaft, Institutionen und Verbänden.

Print Friendly, PDF & Email

Ellen Krüger

Bundesverband Deutscher Berufsförderungswerke e. V.
Federal Association of Vocational Rehabilitation Centres, Germany
Arbeitsgemeinschaft im Sinne des § 19 Abs. 6 SGB IX

c/o Deutsche Rentenversicherung Berlin-Brandenburg
Knobelsdorffstraße 92, 14059 Berlin
Fon: +49 30 3002 - 1253
Mobil: +49 0151 46176842
Fax: +49 30 3002 - 1256
Mail:E.Krueger@bv-bfw.de
www.bv-bfw.de
Ellen Krüger

Aufrufe: 90