Stark trotz Corona: Führender Reha-Anbieter MEDIAN legt Qualitätsbericht 2020/21 vor

Veröffentlicht am 17.01.2022 21:38 von Redaktion rehanews24

Transparente Analysen der Qualitätszahlen ergänzt durch medizinische Fallberichte / Trotz anhaltender Pandemie exzellente Versorgung / Digitalisierung und Wachstum als Fokusthemen

MEDIAN, der größte private Rehabilitationsanbieter in Deutschland, hat seinen Qualitätsbericht für das Jahr 2020/2021 vorgelegt. Auf mehr als 200 Seiten gibt er detailliert Auskunft über die Behandlungserfolge sowie die Qualitätsmaßnahmen in der Unternehmensgruppe, zu der neben Rehakliniken auch soziotherapeutische Einrichtungen gehören. In zehn Kapiteln werden für alle bei MEDIAN vertretenen Fachbereiche Daten zu Ergebnisqualität und Patientenstruktur anhand von Grafiken, Diagrammen und erläuternden Texten übersichtlich aufbereitet – von der Neurologie über die Orthopädie bis zu Pädiatrie und Psychosomatik. Ergänzend stellen Medizinerinnen und Mediziner in Fallberichten die Behandlungsverläufe und -erfolge exemplarischer Patienten vor.

Erstmals enthält der Bericht auch Daten zur Behandlung von Post und Long Covid: Bereits im April 2020 hatte MEDIAN als einer der ersten Reha-Anbieter Post-Covid-Patienten verschiedene Behandlungsmöglichkeiten eröffnet; im Sommer 2021 wurden diese um ein Rehabilitationskonzept für Menschen mit Long Covid erweitert. Dank der Behandlung von mittlerweile rund 4500 Betroffenen verfügen die Ärzte und Therapeuten der Klinikgruppe über umfassende Erfahrungen bei der Therapie von Covid-Langzeitfolgen. Um dieses interdisziplinäre Know-how zu bündeln, wurde das Medical Board Long Covid gegründet, dem Chefärzte der Fachabteilungen Pneumologie, Orthopädie, Neurologie, Innere Medizin, Kardiologie und Psychosomatik angehören.

Die beste Behandlung – dank umfassender DatenanalyseDer Bericht dokumentiert auch die detaillierte Aufarbeitung der externen Qualitätssicherung durch die Deutsche Rentenversicherung sowie der selbst mittels indikationsspezifischer Tests, Scores und Assessments erhobenen Daten, um daraus immer neue Erkenntnisse für die Behandlung zu gewinnen. Denn die individuelle Entwicklung jedes Patienten gibt nicht nur Auskunft über den Therapieerfolg im Einzelfall, sondern hilft auch, Behandlungspfade so zu optimieren, dass alle Rehabilitanden davon profitieren. Ergänzt werden diese Daten durch sogenannte Patient Reported Outcome Measures (PROMs), die den subjektiv wahrgenommenen Gesundheitszustand der Patienten vor, während und nach der Behandlung erfassen. Wissenschaftliche Studien, die unter Mitwirkung von MEDIAN entstanden sind, runden das umfassende Bild ab, das der Bericht von dem Reha-Anbieter und seinen hohen Qualitätsstandards zeichnet.
Jeder soll genesen – auch unter Corona„Dass es uns auch im zweiten Pandemie-Jahr gelungen ist, unsere hohen Qualitätsstandards zu halten, zeigt, wie umfassend und tief im System verankert die Prozesse zur Qualitätssicherung bei MEDIAN sind“, sagt CEO Dr. André M. Schmidt. „Trotz höchster Schutz- und Hygienemaßnahmen konnten wir unseren Patienten eine ebenso erfolgreiche Rehabilitation wie vor Corona bieten. Viele Abläufe sind inzwischen zur ,Pandemie-Routine‘ geworden. Analoge Therapien wurden angepasst und durch digitale Tools ergänzt, wobei wir die Qualitätsanforderungen der Kostenträger immer im Blick hatten. Die Teams in unseren Kliniken und Einrichtungen haben hier großartige Arbeit geleistet.“
Digitalisierung und Expansion als weitere FokusthemenDie Digitalisierung ist es auch, die bei MEDIAN über das aktuelle Berichtsjahr hinaus im Mittelpunkt stehen wird. Die datengestützte Optimierung von Behandlungspfaden geht dabei Hand in Hand mit dem Ausbau digitaler Services, Trainings- und Nachsorgeangebote, die via App auch im Anschluss an den Klinikaufenthalt praktiziert werden können. Dies schlägt den Bogen zum europäischen Wachstumskurs, den MEDIAN 2021 durch den Zusammenschluss mit dem Gesundheitsunternehmen Priory in Großbritannien angestoßen hat. „Die digital gestützte Behandlung unserer Patienten wird künftig eine durchgängige Begleitung während des gesamten Genesungsprozesses ermöglichen – unabhängig von Landesgrenzen und nationalen Gesundheitsangeboten“, erläutert CEO Dr. Schmidt. „So können wir Patienten in ganz Europa und darüber hinaus lückenlos versorgen.“
Über MEDIAN

Die Kliniken von MEDIAN gehören zu den besten Reha-Kliniken Deutschlands mit einer herausragenden Kompetenz in Rehabilitation und Teilhabe. Bei der Qualitätsprüfung durch die Deutsche Rentenversicherung 2020 waren MEDIAN Fachabteilungen 99 Mal in der Spitzengruppe vertreten; 15 Mal gab es dabei 100 von 100 möglichen Qualitätspunkten. Hinzu kommen zahlreiche Auszeichnungen in Klinik-Rankings sowie Regionalpreise. 122 Kliniken und Einrichtungen, 19.200 Betten und Behandlungsplätze sowie ca. 15.000 Beschäftigte in 13 Bundesländern machen MEDIAN zum größten privaten Betreiber von Rehabilitationseinrichtungen in Deutschland.

MEDIAN ist einer der führenden europäischen Anbieter in den Bereichen medizinische Rehabilitation und mentale Gesundheit. Mit mehr als 35.000 Mitarbeitenden versorgt MEDIAN in Deutschland, Großbritannien und Nordirland jedes Jahr rund 260.000 Patienten in mehr als 440 Kliniken und Einrichtunge2. Gemeinsam mit der Tochtergesellschaft Priory, dem größten privaten Betreiber von Krankenhäusern und Soziotherapien zur Behandlung von psychischen Erkrankungen und Lernbehinderungen im Vereinigten Königreich, steht MEDIAN mit einer einzigartigen Kombination aus Spitzenmedizin, höchsten Qualitätsstandards und Digital-Expertise für moderne Rehabilitation auf höchstem Niveau.

Der MEDIAN Qualitätsbericht 2020/21 steht im Internet zum Download als PDF zur Verfügung. Gerne senden wir Ihnen auf Wunsch auch ein gedrucktes Exemplar zu.

 

Quelle: MEDIAN, 17.01.2022

Print Friendly, PDF & Email

Aufrufe: 88