Sichere Mobilität bei klarem Verstand

Veröffentlicht am 07.07.2021 20:22 von Redaktion rehanews24

Erfahrener Altersmediziner wird Chefarzt in der Rehabilitationsklinik Bad Wurzach

Dr. Marc Riemer (52) übernahm am 1. Juli die Position des Chefarztes Geriatrie an der Waldburg-Zeil Rehabilitationsklinik Bad Wurzach. Er folgt auf Dr. Stefan Grammer, der eine Praxis übernimmt.

Der gebürtige Herrenberger studierte in Köln und Tübingen Medizin, 2001 promoviert, absolvierte Riemer erste berufliche Schritte an der Medizinischen Klinik Tübingen, unter anderem auf der Kardiologischen Intensivstation. Nach weiteren Ausbildungsstationen in Bad Urach erhielt Riemer 2005 seine Anerkennung als Facharzt für Innere Medizin. 2011 folgte die Anerkennung der Weiterbildung Geriatrie. Riemer verfügt über die Nachweise als Arzt im Rettungsdienst, Notfallmedizin, Notfalldiagnostik und Röntgendiagnostik des Thorax, Strahlenschutz sowie Hygiene. Sein besonderes Augenmerk gilt der Palliativmedizin. Leitende Positionen führten Riemer in den letzten 15 Jahren an die Spitze verschiedener geriatrischer Abteilungen und Kliniken in Oberschwaben.

Nun wird er als Chefarzt die Abteilung Altersmedizin mit ihren vierzig Betten leiten. „Nach mehreren Jahren als Chefarzt einer Akutgeriatrie und Frührehabilitation freue ich mich, nun Patienten in der rehabilitativen Nachsorge auf dem Weg zurück in ein selbstbestimmtes Leben zu unterstützen“, so Riemer.  „Natürlich wird in Krankenhäusern mobilisiert und der Weg nach Hause ins gewohnte Umfeld vorbereitet. Nicht immer gelingt es in dem vergleichsweise kurzen Zeitraum dort, die Fähigkeiten der Patienten ausreichend zu fördern. Hier, in der Reha, haben wir drei Wochen Zeit, die Angst vor dem Gehen und Stehen zu verringern, die Sicherheit in der Fortbewegung aufzubauen, die motorischen und intellektuellen Fähigkeiten zu verbessern.“ Dem neuen Chefarzt hat es der interdisziplinäre Ansatz der Waldburg-Zeil Klinik angetan. Mit Fachärzten für Orthopädie, Neurologie und Altersmedizin ist sie passgenau für die Anforderungen der älter werdenden Gesellschaft aufgestellt. „Mit meinen Kollegen aus den Bereichen der Orthopädie und Neurologie können wir auch fachübergreifende Defizite der Patienten bei der Rehabilitation berücksichtigen“, erläutert Riemer. „Auch wir sind froh, mit Dr. Riemer einen passenden Nachfolger für den Bereich Geriatrie gefunden zu haben und freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Ihm“, so Lohmer, Klinikdirektor der Rehabilitationsklinik Bad Wurzach. Die altersmedizinische Abteilung setzt unter anderem auf breit gefächerte Gruppenangebote aus den Bereichen Atemtherapie, Belastungsaufbau und Mobilität und vielem mehr, was der kognitiven, sozialen und motorischen Interaktion der Patienten dient.

Die Klinik arbeitet mit einem modernen, multimodalen Therapiekonzept, bei dem die klassischen Therapiedisziplinen wie Physiotherapie, Ergotherapie und Logopädie mit jüngeren Konzepten der medizinischen Trainingstherapie, der physikalischen Therapie, der Gerontopsychiatrie und der Alltagsbewältigung eine Einheit bilden.“ So lassen sich die häufigsten altersmedizinischen Leiden behandeln.

Die Rehabilitationsklinik Bad Wurzach ist eine 1968 gegründete Fachklinik. Die Klinik für Orthopädie und Rheumatologie unter Chefarzt Thomas Pöttgen verfügt über 110 Betten. Die Klinik für Altersmedizin unter Chefarzt Dr. Marc Riemer umfasst 43 Betten. Die Klinik für neurologische Rehabilitation unter Chefarzt Dr. rer. nat. Markus Schlomm verfügt über 19 Betten der Phase C und 38 Betten der Phase D. In der Rehabilitationsklinik Bad Wurzach betreuen 210 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter 3300 Patienten jährlich in 210 Betten.

 

Quelle: Waldburg-Zeil Kliniken, 07.07.2021

 

 

Print Friendly, PDF & Email

Aufrufe: 21