Reha kann Post-Covid-Patienten deutlich helfen

Veröffentlicht am 19.03.2021 11:36 von Redaktion rehanews24

Dr. Ralf-Dieter Schipmann
Foto: Besim Mazhiqi

MZG Bad Lippspringe hat mittlerweile 400 Erkrankte gezielt behandelt

Einen starken Anstieg an Post-Covid-Patienten verzeichnet das Medizinische Zentrum für Gesundheit (MZG) in Bad Lippspringe. In der auf Atemwegserkrankungen spezialisierten Klinik ist die Anzahl der Patienten, die nach einer teilweise sehr schweren Corona-Erkrankung eine Rehabilitation durchlaufen, auf mittlerweile 400 gestiegen. “Wir können heute feststellen, dass eine gezielte Reha-Maßnahme den Menschen in ihrer gesundheitlichen Krise deutlich helfen kann”, betont Chefarzt Dr. Ralf-Dieter Schipmann.

Gerade aktuell hat die Klinik Martinusquelle ihren Schwerpunkt Pneumologie stark ausgebaut. Bereits in den ersten zehn Wochen des Jahres sind mehr Post-Covid-Patienten in Bad Lippspringe angekommen als im ganzen vergangenen Jahr (180). “So viele pneumologoische Patienten hatten wir noch nie. Aktuell sind allein 90 Menschen im Haus, die eine akute Corona-Erkrankungen hinter sich haben. Der Bedarf an Rehabilitation ist riesig”, stellt Dr. Schipmann fest.

Zunehmend beschäftigen sich die Mediziner, Therapeuten und Pflegekräfte in Bad Lippspringe mit Post-Covid-Patienten, die nach einem leichten oder mittelschweren Verlauf anhaltende gesundheitliche Beeinträchtigungen aufweisen. Dieses so genannte Long Covid-Symdrom führt offenbar dazu, dass diese Menschen mittel- und langfristig weniger leistungsfähig sind. Ein strukturierter körperlicher und seelischer Aufbau kann nach den bisherigen Erfahrungen dazu beitragen, dass diese Patienten wieder fit werden und vergleichsweise schnell in das Berufsleben zurückkehren können.

Durch seinen interdisziplinären Ansatz ist das MZG Bad Lippspringe besonders gut geeignet, um Post-Covid-Patienten erfolgreich zu betreuen. “Covid-19 ist zwar primär eine Lungenerkrankung, wirkt sich aber auf viele Bereiche des Körpers aus. Im Austausch mit unseren Kliniken, die unter anderem auch auf Kardiologie und Psychosomatik spezialisiert sind, können wir hier im Team sehr gute Erfolge erzielen”, sagt der Chefarzt.

Quelle: MZG Bad Lippspringe, 19.03.2021

Print Friendly, PDF & Email

Aufrufe: 15