Post-Covid-Behandlung in der Asklepios Neurologischen Klinik Falkenstein

Veröffentlicht am 08.02.2021 19:58 von Redaktion rehanews24

Ärztlicher Direktor und Chefarzt der Asklepios Neurologischen Klinik Falkenstein, Professor Dr. Karsten Krakow, schildert die Behandlung und Möglichkeiten in einer Post-Covid-Reha.

Insbesondere bei COVID-19-Patienten mit schweren Krankheitsverläufen bleiben auch nach überstandener Erkrankung häufig Beschwerden bestehen, die einer rehabilitativer Behandlung bedürfen. Dabei ist neben einer Schädigung der Lunge und anderer Organe besonders häufig auch das zentrale und periphere Nervensystem betroffen.
Eine neurologische Rehabilitation kann nötig werden bei neurologischen Folgen einer intensivmedizinischen Behandlung, bei Schlaganfällen, epileptischen Anfällen, Gehirn- und Hirnhautentzündungen sowie peripheren Nervenschädigungen, welche im Zusammenhang mit einer Covid-19-Infektion gehäuft auftreten.

In der Asklepios Neurologischen Klinik Falkenstein wurden über die letzten Monate Konzepte zur stationären Rehabilitation von Patienten nach einer Covid-19-Infektion entwickelt und kommen bereits bei einigen Patienten zum Einsatz. Im Zentrum dieser Konzepte steht eine koordinierte multiprofessionelle Zusammenarbeit, um die unterschiedlichen Folgen der Covid-19-Erkrankungen gezielt behandeln zu können. So stehen unsere Rehabilitanden beispielsweise auch unter fachärztlich-internistischer Betreuung. Wir können schwerbetroffene, überwachungspflichtige Patienten ebenso behandeln wie Rehabilitanden, denen es schon besser geht und die selbständig an den Therapien teilnehmen können. In unserem Therapiezentrum Auromed ist auch eine ambulante Nachbehandlung möglich. Zu Beginn der Rehabilitationsbehandlung wird je nach Ausprägung der Symptome ein individueller Behandlungsplan erstellt, der zum Beispiel körperliche Leistungstestungen, physio- und ergotherapeutischen Einzel- und Gruppenbehandlung, Ausdauer- und Krafttraining, roboter- und computerunterstütztes Training, neuropsychologische Behandlung und sozialmedizinische Beratung umfasst.

Abgerundet wird das Angebot durch die hervorragende Lage: Die Klink liegt in ruhiger Waldrandlage, Falkenstein hat das Qualitätssiegel „Heilklimatischer Kurort“ und die umgebende Ruhe und saubere Luft sind dem Heilungsprozess sicher nicht abträglich.

Die Asklepios Neurologische Klinik Falkenstein ist eine Fachklinik für Neurologie und neurologische Rehabilitation. Sie wurde 1999 inmitten einer großen Parkanlage neu gebaut und hat sich seitdem zu einem führenden neurologischen Kompetenzzentrum entwickelt.

Auf 4 Stationen stehen insgesamt 155 Betten mit mehr als 30 Monitorplätzen zur Verfügung. Mit ca. 290 Mitarbeitenden behandeln wir Patienten sowohl in der akutmedizinischen Frührehabilitation (Phase B), als auch in der Rehabilitationsphasen C und D. Unsere Klinik verfügt über eine moderne Diagnostikabteilung und ist spezialisiert auf therapeutische Robotik. Wir arbeiten auf allen Stationen in interdisziplinären Teams aus Ärzten, Pflegekräften und Therapeuten der Disziplinen Physiotherapie, Ergotherapie, Sprachtherapie und Neuropsychologie. Die gesamte Klinik ist zertifiziert.

In den Klinikräumen befindet sich auch unser ambulantes Therapiezentrum auromed (ambulante Behandlung von Patientinnen und Patienten der Neurologie in den Disziplinen Physio-, Ergo- und Sprachtherapie).

Quelle: Asklepios, 08.02.2021

Print Friendly, PDF & Email

Aufrufe: 30