Paracelsus beteiligt sich an bundesweiter Booster-Kampagne

Veröffentlicht am 22.12.2021 22:40 von Redaktion rehanews24

Die Paracelsus Kliniken beteiligen sich an der bundesweiten Boosterkampagne.
Bildnachweis: Valentin Pellio, Paracelsus

Impftermine in Kliniken und Praxen für Mitarbeiter und die Bevölkerung schnell ausgebucht

Osnabrück, 22.12.2021  Quer durch das gesamte Bundesgebiet bieten die Paracelsus Kliniken an ihren 13 Akutstandorten ihren Beschäftigten die Möglichkeit, sich während der Arbeitszeit am Arbeitsplatz boostern zu lassen. Darüber hinaus wurden an einigen Standorten Impfaktionen für die Bevölkerung organisiert. „Eine hohe Impfrate und eine möglichst schnelle Auffrischungsimpfung für bereits Geimpfte muss das Ziel sein, als Paracelsus Kliniken können und wollen wir unseren Teil dazu beitragen“, erklärt Dr. Dr. Martin Siebert, CEO der Paracelsus Kliniken.

In der Vorweihnachtszeit organisierten die Hygieneverantwortlichen in den 13 Akut- und Fachkrankenhäusern der Klinikgruppe Boosterimpfungen für ihre Mitarbeiter. Bei einer durchschnittlichen Grundimmunisierung von 85-90 % in der Paracelsus Mitarbeiterschaft rechneten die Verantwortlichen mit einer hohen Nachfrage für eine Auffrischungsimpfung. Als erste Klinik konnte die Paracelsus Nordseeklinik eine 100-Prozent-Quote bei der Auffrischungsimpfung verzeichnen und auch in allen anderen Akutkrankenhäusern war die Nachfrage groß.

Kliniken zeigen Engagement
„Ich bin sehr froh, dass mein Arbeitgeber mir und meinen Kolleginnen und Kollegen die Auffrischungsimpfung am Arbeitsplatz ermöglicht“, erklärt Pflegedienstleiterin Gudrun Sinne aus der Paracelsus Klinik Langenhagen stellvertretend für viele. Die Hannoveraner Klinik hat neben einem Angebot für die Belegschaft auch einen Impftag für die Bevölkerung der Landeshauptstadt organisiert – rund 250 Dosen des Impfstoffes von Moderna wurden innerhalb von vier Stunden verimpft. In der Paracelsus-Elena-Klinik in Kassel bietet die Klinik seit einigen Wochen Patienten eine Auffrischungsimpfung an. Die Fachklinik für Parkinson-Patienten möchte so ihren besonders gefährdeten Patienten einen maximalen Schutz gegen eine Infektion mit Covid-19 ermöglichen.

Das Paracelsus Klinikum Sachsen bietet gleich in vier ambulanten Facharztpraxen die Möglichkeit für die Bevölkerung, sich impfen zu lassen. Zum Teil sind die Termine bereits bis Februar ausgebucht. „Wir sind seit Wochen Hochinzidenzgebiet, die Kollegen im intensivmedizinischen Bereich unserer Kliniken sehen jeden Tag, was Covid-19 insbesondere bei Ungeimpften anrichtet. Wir müssen all unsere Kräfte bündeln, um die vierte Welle zu brechen. Ein Impfangebot ist ein wichtiger Baustein“, erklärt Jan Müller, Geschäftsleiter des Paracelsus-Klinikums Sachsen das Engagement.

 

Quelle: Paracelsus Kliniken, 22.12.2021

Print Friendly, PDF & Email

Aufrufe: 21