N E U R O K O M P E T E N Z Workshop-Tagung

Veröffentlicht am 25.06.2019 14:06 von Redaktion RehaNews24

Menschen mit erworbener Hirnschädigung wirken auf den ersten Blick häufig kompetent, ausreichend stabil und motorisch wenig eingeschränkt. Dennoch ist die Leistungsfähigkeit häufig sehr beeinträchtigt. Bei Betroffenen nach Schädel-Hirn-Verletzungen dominieren häufig kognitive Störungen (Aufmerksamkeit, konzentrative Belastbarkeit, Wahrnehmungs- und Kommunikationsfähigkeit), aber auch Verhaltensstörungen in Familie, Beruf und Sozialraum. Es handelt sich hierbei nicht nur um einen Verlust von allgemeiner Leistungsfähigkeit, sondern auch um rasche Erschöpfung von bestimmten Kompetenzen (nach eher unauffälligem Beginn) sowie um Beeinträchtigungen der sozialen Interaktion. Es kommt deshalb darauf an, nicht nur bei offensichtlichen, sondern auch bei verborgenen Beeinträchtigungen die berufliche Eingliederung neurokompetent und ggf. über einen längeren Zeitraum zu unterstützen.

Die Workshop-Tagung vom 23. – 24.10.2019 in Veitshöchheim (bei Würzburg) mit dem Thema

N E U R O K O M P E T E N Z
„Strategien zur gesundheitlichen Förderung und schulischen/beruflichen
Eingliederung von Menschen mit erworbener Hirnschädigung“

findet in Kooperation mit InReha GmbH statt und soll dazu beitragen, die störungsbildspezifische Neurokompetenz unter Fachleuten zu verbessern. Die Leistungsberechtigten sind auf hinreichende Neurokompetenz bei den Beteiligten der Bedarfsermittlung oder der Beurteilung bzw. Durchführung rehabilitativer Leistungen angewiesen.

Zielgruppe sind alle Berufsgruppen im Reha-Management und der neurologisch-neuropsychologischen Rehabilitation, Sachbearbeiter in Versicherungen, Rechtsanwälte, Integrationsbegleiter.

Hier finden Sie Antworten auf die relevanten Fragen zur schulischen und beruflichen Reha hirnverletzter Menschen und lernen wesentliche Akteure in der deutschen Versorgungslandschaft kennen. Es wird um die Verzahnung in dem ambulanten Nachsorgebereich gehen. Ein individuelles Fallmanagement kann zur Auflösung typischer Schnittstellenprobleme beitragen und Betroffene im Rahmen poststationärer Maßnahmen zielgerichtet beim Wiedereinstieg in das Berufsleben begleiten.

Weitere Infos auf unserem Infoblatt http://pdf.neuroraum.de/kurs/FB191023A.pdf oder auf unserer Homepage unter http://www.neuroraum.de

Kontakt:
Neuroraum Fortbildung, Semmelstraße 36/38, 97070 Würzburg
Telefon: 0931 – 46 07 90 33, Fax. 0931 – 46 07 90 34, info@neuroraum.de

Print Friendly, PDF & Email

Redaktion RehaNews24

----------------------
Angaben gemäß § 5 TMG
Christian Kocura
Langenfelder Straße 51d
51371 Leverkusen

Vertreten durch: Christian Kocura

Redaktionsleitung: Susann Kocura
E-Mail: redaktion@rehanews24.de

Umsatzsteuer-ID:
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß §27a Umsatzsteuergesetz: DE 314962335

Aufrufe: 114