MEDIAN Chefärzte entwickeln Corona-Reha-Konzept

Veröffentlicht am 27.03.2020 20:29 von Redaktion RehaNews24

Beitrag zur Überwindung der Covid-19-Krise: Ärzte aus vier MEDIAN Kliniken haben gemeinsam ein interdisziplinäres Konzept zur rehabilitativen Behandlung von Corona-Patienten entwickelt.

Die Kliniken der MEDIAN Gruppe, dem größten privaten Betreiber von Rehabilitationseinrichtungen in Deutschland, beteiligen sich in vielfältiger Weise an der Überwindung der Covid-19-Krise. Neben der Entlastung von Akutkrankenhäusern durch eine frühere Aufnahme von Patienten kommt für Corona-Erkrankte in Zukunft auch ein dezidiertes Rehabilitationskonzept zum Einsatz. Dieses wurde unter der Führung von Dr. Christoph Altmann, Chefarzt Kardiologie der MEDIAN Klinik Bad Gottleuba, Dr. Johannes Schröter, Chefarzt Orthopädie der MEDIAN Klinik Aukammtal Wiesbaden, Dr. Dr. Stefan Nagel, Chefarzt Psychosomatik der MEDIAN Klinik Heiligendamm und Dr. Stefan Schüth, Chefarzt Kardiologie und Pneumologie der MEDIAN Klinik Burggraben Bad Salzuflen, erarbeitet.

Maßgeschneiderte Therapien für Körper und Seele
Die Behandlung wurde für Patienten konzipiert, die einen schweren Verlauf der Covid-19-Erkrankung überlebt haben und noch in deutlich geschwächtem Allgemeinzustand, aber nicht mehr isolationspflichtig sind. „Mit dem entwickelten Konzept wollen wir unseren Teil zur Lösung der Krise beitragen, indem wir unsere Kernkompetenz als Reha-Mediziner einbringen“, sagt Dr. Christoph Altmann. „Wir haben in kürzester Zeit ein interdisziplinäres Reha-Angebot geschaffen, indem wir Spezialisten aus verschiedenen MEDIAN Kliniken kurzfristig zusammengezogen haben.“

Die maßgeschneiderte Rehabilitation eignet sich sowohl als Anschlussheilbehandlung unmittelbar nach dem Aufenthalt im Akutkrankenhaus als auch als Heilverfahren. Behandelt werden körperliche, psychische und soziale Beeinträchtigungen infolge der Corona-Erkrankung. Angeleitet von Physio- und Ergotherapeuten werden die Betroffenen langsam wieder mobilisiert, ihre Muskeln gekräftigt, Ausdauer und Kreislauf trainiert sowie alltagspraktische Fähigkeiten geübt. Auch der häufig geschädigten Lunge widmen sich die MEDIAN Mediziner im Rahmen der Corona-Reha. „Unser Konzept berücksichtigt in besonderem Maße die im Rahmen der Erkrankung zu erwartenden pneumologischen Funktionseinschränkungen – mit dem Ziel der Wiederherstellung und Normalisierung der Atemfunktion“, erklärt Dr. Stefan Schüth.

Für den Bereich Psychosomatik ergänzt Dr. Dr. Stefan Nagel: „Die Corona-Pandemie führt zu ausgeprägten Stressreaktionen in vielen Lebensbereichen. Der psychosomatische Schwerpunkt liegt auf der kurz- und langfristigen Bewältigung der seelischen Einschränkungen und Störungen, die sich daraus während und nach solchen Krisen entwickeln können.“

„Wir schließen hier eine Versorgungslücke und können unseren Partnern in den Akut-Kliniken eine sofortige Hilfestellung geben, indem wir Patienten, die eine schwere Corona-Erkrankung überlebt haben, frühzeitig nach Virusfreiheit übernehmen“, fasst Dr. Johannes Schröter den Kerngedanken der neuen Corona-Reha zusammen.

Über MEDIAN
Die MEDIAN Kliniken gehören zu den besten Reha-Kliniken Deutschlands mit einer herausragenden Kompetenz bei Rehabilitation und Teilhabe. 2019 konnte sich zum dritten Mal rund ein Drittel der Rehakliniken auf vorderen Plätzen positionieren: 28 Spitzenplätze bei den Prüfungen durch die DRV Bund, vier neurologische Akutkliniken in den TOP 20 beim Ranking der F.A.Z. und 35 Siegerplätze unter den besten Reha-Kliniken 2020 des FOCUS sowie zahlreiche Regionalpreise. Rund 120 Kliniken und Einrichtungen, 18.500 Betten und Behandlungsplätzen sowie ca. 15.000 Beschäftigte in 13 Bundesländern machen MEDIAN zum größten privaten Betreiber von Rehabilitationseinrichtungen in Deutschland.

 

Quelle: MEDIAN, 27.03.2020

Print Friendly, PDF & Email
Letzte Artikel von Redaktion RehaNews24 (Alle anzeigen)

Aufrufe: 1682