„Lernen, Motivation und Emotion” ist das Motto der 26. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Neurorehabilitation e. V.

Veröffentlicht am 14.10.2019 12:31 von Redaktion RehaNews24

Theorien, Techniken, Trends – Wie Neurorehabilitation Patienten mit Schädigungen des Nervensystems hilft

Leipzig. „Lernen, Motivation und Emotion” ist das Motto der 26. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Neurorehabilitation e. V. (DGNR), die vom 05. bis 07.12.2019 im Congress Center Leipzig stattfindet. Schon der als „Vater“ der Psychologie bekannte Wilhelm Max Wundt, der 1879 in Leipzig das erste Institut für Experimentelle Psychologie in Deutschland eröffnete, unterteilte „seelische Vorgänge“, in solche des „Intellekts“, des „Willens“ und des „Gefühls“. Darauf beziehen sich die Kongresspräsidenten PD Dr. med. habil. Caroline Renner, Mediclin Waldkrankenhaus Bad Düben und Prof. Dr. Arno Villringer, Direktor Max-Planck-Institut für Kognitions- und Neurowissenschaften der Tagesklinik für kognitive Neurologie, Universitätsklinikum Leipzig: „Für die Neurorehabilitation können wir heute – mehr als hundert Jahre später – in analoger Art und Weise feststellen, dass ‚Lernen, Motivation und Emotion‘ entscheidende sich gegenseitig beeinflussende Faktoren für eine erfolgreiche Funktionserholung sind.“ Der Kongress soll diese Faktoren, ihr Zusammenspiel und ihre Bedeutung für die Neurorehabilitation und für eine nachhaltige Teilhabe am gesellschaftlichen und beruflichen Leben beleuchten.

Tatsächlich erlebt die Rehabilitationsmedizin derzeit eine rasante Entwicklung. Folgen von Erkrankungen oder Verletzungen des Gehirns, des Rückenmarks oder der peripheren Nerven können heute durch gezielte Rehabilitationsmaßnahmen beseitigt oder erheblich gemildert werden. Das menschliche Gehirn ist lern- und umstellungsfähig, verfügt über eine immense “Plastizität”, kann aber auch hervorragende Kompensationsleistungen vollbringen. Die Mechanismen, die diesen Vorgängen zugrunde liegen sowie die Entwicklung und klinische Prüfung von Verfahren zu ihrer Anregung und Beschleunigung bilden die Grundlage der Rehabilitationsforschung.

Die Tagung steht mit ihrem vielfältigen Programm für das Ziel der Rehabilitationsmedizin, aus evidenzbasierten Forschungsergebnissen Behandlungskonzepte zu formulieren und diese mit dem übergeordneten Ziel einer nachhaltigen gesellschaftlichen und beruflichen Teilhabe abzugleichen.

Ein erster Höhepunkt zur Kongresseröffnung ist der Vortrag „Advances in the study of consolidation of motor skill learning“ des international renommierten Gastredners Leonardo Cohen aus Maryland, USA. In 25 Symposien werden aktuelle Fragestellungen zur Neurorehabilitation aufgegriffen. Experten, die in der Neurologisch-Neurochirurgischen Rehabilitation tätig oder an ihr interessiert sind, diskutieren gemeinsam wichtige Themenschwerpunkte wie Neurogeriatrische Rehabilitation, Psychische Komorbidität und pharmakologische Unterstützung in der Neurorehabilitation. Ein weiterer Fokus liegt auf Sprachnetzwerken und ihrer Entwicklung nach Schlaganfall, Studien zur Telerehabilitation und Virtual Reality, zur Fahreignung nach Hirnläsionen sowie zur Rolle von Ernährung und Sport in Reha und Sekundärprävention.

Ein besonderer Schwerpunkt sind aktuelle Erkenntnisse zur Musik in der Neurorehabilitation. Highlights sind die Präsentation von Arno Villringer, „Wie der Herzschlag das Denken und das Denken den Herzschlag beeinflusst“ sowie das von Leipziger Forschern am Max-Planck-Institut für Kognitions- und Neurowissenschaften entwickelte „Jymmin“, bei dem sich mit speziell aufgerüsteten Fitnessgeräten beim Sporttraining gleichzeitig Musik produzieren lässt. Wie Studien belegen, macht diese Kombination nicht nur fit, sondern durch die erhöhte Ausschüttung von Endorphinen auch glücklich. Das setzt bei Menschen mit akuten oder chronischen Schmerzen die Schmerzempfindlichkeit herab und ermöglicht ein effektiveres Therapietraining in Rehakliniken.

Kurzvortragssitzungen zu allen Gebieten der Neurorehabilitation sowie Sessions der Berufsverbände runden das Programm ab, das von einer umfassenden Industrieausstellung begleitet wird.

Weitere Informationen und das wissenschaftliche Programm gibt es unter www.dgnr-tagung.de.

Print Friendly, PDF & Email

Redaktion RehaNews24

----------------------
Angaben gemäß § 5 TMG
Christian Kocura
Langenfelder Straße 51d
51371 Leverkusen

Vertreten durch: Christian Kocura

Redaktionsleitung: Susann Kocura
E-Mail: redaktion@rehanews24.de

Umsatzsteuer-ID:
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß §27a Umsatzsteuergesetz: DE 314962335

Aufrufe: 96