Klinikum Bad Bramstedt und RehaCentrum Hamburg sollen einen neuen Gesellschafter erhalten

Veröffentlicht am 03.12.2021 00:16 von Redaktion rehanews24

In seiner Sitzung am 26. November 2021 hat der Vorstand der Deutschen Rentenversicherung Nord (DRV Nord) beschlossen, die Anteile am Klinikum Bad Bramstedt sowie am RehaCentrum Hamburg zu veräußern. Im nächsten Schritt wird ein geeigneter neuer Gesellschafter gesucht.

Die Regularien von Sozialversicherungsträgern wie der DRV Nord sehen eine Darlehensaufnahme nicht vor. Dies ist aber unumgänglich, um größere Investitionen vor allem in die Gebäudestruktur tätigen zu können. “Beide Häuser sind gut aufgestellt, in ihrer weiteren Entwicklung durch uns aber eingeschränkt. Im Sinne der Zukunftssicherheit suchen wir jetzt einen interessierten Gesellschafter, der entsprechend investieren kann”, sagt Volker Reitstätter, Geschäftsführer der DRV Nord. Dies erfolgt in einem strukturierten Prozess. Auf den laufenden Klinik- und Rehabetrieb hat das keinen Einfluss. Ein Verkauf der Anteile ist bis Ende 2022 geplant.

Die DRV Nord ist mit rund 71 Prozent Mehrheitsgesellschafter des Klinikums Bad Bramstedt und mit knapp 24 Prozent Minderheitsgesellschafter des daran angeschlossenen RehaCentrums Hamburg. Weitere Gesellschafter des Klinikums Bad Bramstedt sind das Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (rund 17 Prozent) sowie die Stadt Bad Bramstedt (rund 12 Prozent).

Über die Deutsche Rentenversicherung Nord: 
Die Deutsche Rentenversicherung Nord (DRV Nord) mit Sitz in Lübeck ist mit ihren 24 Beratungsstellen die regionale Ansprechpartnerin in allen Fragen der Rente, Altersvorsorge, Prävention und Rehabilitation in Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein. Die DRV Nord ist als Träger der gesetzlichen Rentenversicherung für insgesamt rund 2,3 Millionen Versicherte zuständig und zahlt knapp 1 Million Renten. Darüber hinaus betreibt sie vier eigene Rehabilitationskliniken in Aukrug, Bad Malente, auf Amrum und Sylt.

 

Quelle: DRV Nord, 02.12.2021

Print Friendly, PDF & Email

Aufrufe: 247