Kein Investor gefunden – Eifelhöhen-Klinik Marmagen muss Betrieb einstellen

Veröffentlicht am 21.01.2020 20:05 von Redaktion RehaNews24

Verkaufsprozess abgelaufen – Kein Interessent hat verbindliches Gebot abgegeben – Insolvenzverwalter hat keine Alternative zu Einstellung des Klinikbetriebs – Alle Mitarbeiter erhalten zu Ende Februar 2020 die Kündigung – Gespräche mit Betriebsrat über Interessenausgleich und Sozialplan – Patienten werden bis Ende Februar 2020 entlassen oder in andere Reha-Kliniken verlegt

Nettersheim-Marmagen, 21.01.2020. Schlechte Nachrichten für die Mitarbeiter der Eifehlhöhen-Klinik Marmagen: nachdem kein Investor gefunden werden konnte, steht die insolvente Klinik vor dem Aus. Der Insolvenzverwalter, Rechtsanwalt Dr. Mark Boddenberg, hatte in den letzten Wochen und Monaten unter Hochdruck vergeblich einen Investor gesucht, der bereit gewesen wäre, die Einrichtung in der Nordeifel zu übernehmen. „Uns war bewusst, dass der Erhalt und die Fortführung der Eifelhöhen-Klinik angesichts der Hygieneprobleme aus der Vergangenheit und der angespannten Personallage aufgrund des Fachkräftemangels nicht einfach waren. Zudem hätte ein Investor erhebliche Finanzmittel in die Einrichtung aus den 70er Jahren investieren müssen, sodass Investoren letztlich das Risiko gescheut haben“, sagt Insolvenzverwalter Boddenberg. „Der vielversprechend begonnene Investorenprozess ist nunmehr abgelaufen und leider war trotz intensiver Verhandlungen kein Interessent bereit, ein bindendes Gebot für die Reha-Klinik abzugeben“, so Boddenberg.

Information auf Mitarbeiterversammlung
Da es keine Aussicht auf einen neuen Investor und eine Fortführungslösung gibt, ist der Insolvenzverwalter nunmehr gezwungen, den Betrieb der Reha-Einrichtung kurzfristig einzustellen. Bereits Ende Februar soll der Klinikbetrieb beendet und die Einrichtung geschlossen werden. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wurden heute über die neueste Entwicklung auf einer außerordentlichen Betriebsversammlung durch den Insolvenzverwalter und den Verwaltungsleiter informiert. Der Insolvenzverwalter und die Klinikleitung nehmen nun umgehend Gespräche mit dem Betriebsrat über einen Interessenausgleich und einen Sozialplan auf. Alle Beschäftigten erhalten dann die Kündigungen.

Patientenversorgung bis zuletzt gewährleistet
Aufgrund der Schließung müssen alle Reha-Maßnahmen bis Ende Februar beendet oder in einer anderen Reha-Einrichtung fortgeführt werden. Die Eifelhöhen-Klinik garantiert, dass die Patientenversorgung im vollen Umfang gewährleistet ist. Um die pflegebedürftigen Patienten in andere Kliniken zu verlegen, steht die Eifelhöhen-Klinik in Kontakt mit zahlreichen anderen Einrichtungen und den jeweils zuständigen Kostenträgern. Die Patienten brauchen sich um eine neue Einrichtung nicht selbst zu kümmern, da der Insolvenzverwalter und die Klinikleitung die Abstimmung mit den Kostenträgern und die Organisation erforderlicher Verlegungen in Gänze übernehmen. Neue Reha-Patienten nimmt die Klinik ab sofort nicht mehr auf.

Strukturschwache RegioN
„Die Schließung der Klinik ist für die Mitarbeiter, Patienten und auch für die Region ein schwerer Schlag, zumal es eine strukturschwache Region trifft. Aber ohne einen Investor hat die Klinik keine Zukunft“, sagt Stephan Potthoff, Verwaltungsleiter der Einrichtung. Der Insolvenzverwalter und der Klinikleiter haben sich bei den Mitarbeitern bedankt, da sie trotz der schwierigen Situation in den letzten Monaten sich stets mit hohem Einsatz um die Behandlung und Pflege der Patienten gekümmert haben. „An unseren Mitarbeitern lag es nicht. Denn Ärzte, Therapeuten und Pflegekräfte haben alles getan, um unsere Klinik zu erhalten“, sagt Verwaltungsleiter Potthoff.

Hygieneprobleme als Auslöser der Krise
Die Eifelhöhen-Klinik Marmagen GmbH in Nettersheim-Marmagen in der Nordeifel hatte am 04.11.2019 einen Insolvenzantrag gestellt, weil die Geschäftsführung aufgrund der behördlichen Ordnungsverfügung über die vorläufige Schließung des Patientenbetriebs keine positive Fortführungsprognose mehr sah. Am 25.10.2019 hatte die Gemeinde Nettersheim auf Weisung des Landkreises Euskirchen und der Bezirksregierung Köln in Abstimmung mit dem NRW-Gesundheitsministerium zunächst einen Patientenaufnahme-Stopp und wenig später die zeitweilige Schließung des Patientenbetriebs verfügt. Begründet wurden diese Maßnahmen seitens der Behörde mit gravierenden Hygienemängeln sowie u.a. der nicht sachgemäßen Lagerung von Medizinprodukten und Arzneimitteln. Die Hygienemängel wurden unter der Leitung des Insolvenzverwalters kurzfristig behoben und kurze Zeit später hatten die Aufsichtsbehörden die Schließungsverfügung aufgehoben.

Über die Eifelhöhen-Klinik Marmagen
Die Eifelhöhen-Klinik Marmagen ist auf die Rehabilitation von Erkrankungen der Bereiche Neurologie, Orthopädie/ Traumatologie, Innere Medizin/ Kardiologie und Gastroenterologie spezialisiert. Die Fachklinik blickt auf eine über 40-jährige Erfahrung in der Rehabilitation zurück und wird als Kompetenzzentrum für Rehabilitation und Prävention in der Eifelregion wahrgenommen. Das Behandlungs- und Therapiespektrum deckt alle Facetten der modernen Rehabilitationsmedizin ab. Ärzte, Therapeuten und Pfleger arbeiten interdisziplinär nach anerkannten wissenschaftlichen Methoden zusammen und entwickeln zum Wohle der Patienten ein maßgeschneidertes Behandlungskonzept, das sich an die individuellen Bedürfnisse anpasst. Neben der fachlichen Kompetenz steht der persönliche Kontakt zwischen Patienten und Mitarbeitern im Vordergrund. Mehr als 150.000 Patienten haben der Eifelhöhen-Klinik seit ihrem Bestehen ihr Vertrauen geschenkt.

Weiter Informationen unter: https://marmagen.eifelhoehen-klinik.de

Über die Kanzlei ECKERT Rechtsanwälte
ECKERT Rechtsanwälte gehört zu Deutschlands führenden Insolvenzrechtskanzleien. In der Insolvenzverwaltung hat der Erhalt und die Fortführung von Unternehmen für die erfahrenen Sanierungsexperten oberste Priorität. Dabei haben sich die Insolvenzverwalter von ECKERT unter anderem einen guten Namen in der Sanierung von insolventen Krankenhäusern und Kliniken gemacht. Zu den Erfolgsgaranten zählen eine effiziente und zuverlässige Präzisionsarbeit, individuelles und vertrauensvolles Beratungs- und Verwaltungs-Know-how sowie ein hoch spezialisiertes und erfahrenes Expertenteam. Seit über 25 Jahren setzt die Sozietät erfolgreich auf das ideale Zusammenspiel von interdisziplinärer Expertise und langjähriger Erfahrung mit ca. 150 Mitarbeitern an 16 Standorten bundesweit.

Weitere Informationen unter: https://eckert.law

Quelle: dictum media gmbh, 21.01.2020

Print Friendly, PDF & Email

Aufrufe: 243