IQ Innovationspreis im Cluster Life Sciences: mobiler Therapieroboter ermöglicht professionelles Reha-Training

Veröffentlicht am 25.06.2021 23:40 von Redaktion rehanews24

IQ Innovationspreis Mitteldeutschland 2021, Clustersieger Life Sciences:
tediro GmbH aus Ilmenau / Leipzig, (v.l.n.r.) Dr. Christian Sternitzke, Anke Mayfarth | Bildnachweis: Tom Schulze

Im Rahmen der Krankengymnastik brauchen in Deutschland zwei Millionen Patient*innen jährlich Gangtraining an Unterarmstützen. Dafür kombiniert das StartUp tediro GmbH aus Ilmenau und Leipzig als weltweit erstes Unternehmen einen mobilen Roboter mit intelligenter Software. Damit wird der Roboter zum individuellen Therapeuten, der das Training fachlich fundiert anleitet und die Patient*innen motiviert. Für diese Innovation wurde das Unternehmen bei der live aus Leipzig übertragenen Online-Preisverleihung am Donnerstagabend mit dem Clusterpreis Life Science des 17. IQ Innovationspreis Mitteldeutschland ausgezeichnet.

„Personalmangel, wenig Zeit für Therapiemaßnahmen und Kostendruck machen gute individuelle Betreuung in Reha-Einrichtungen und Kliniken schwer. Mit der Innovation wird der Roboter zum Therapeuten und Trainingsbegleiter, auch für viele weitere Anwendungen. Das selbständige Training ist schließlich genauso wichtig für den Therapieerfolg wie die individuelle Betreuung durch das Fachpersonal, das mit der Innovation entscheidend entlastet wird“, begründet Jörn-Heinrich Tobaben, Geschäftsführer der Metropolregion Mitteldeutschland Management GmbH, die Entscheidung der Jury.
Der mit 7.500 Euro dotierte Clusterpreis wurde gemeinsam von IDT Biologika GmbH und der Serumwerk Bernburg AG gestiftet. Außerdem wurden im Rahmen der Online-Preisverleihung vier weitere Clustersieger, der Sieger des Gesamtpreises sowie die Gewinner der lokalen IQ-Wettbewerbe Halle (Saale), Leipzig und Magdeburg bekannt gegeben. Zusätzlich zu den Preisgeldern in Höhe von rund 70.000 EUR erhalten alle Clustersieger sowie der Gesamtsieger des IQ Innovationspreis Mitteldeutschland 2021 zudem eine einjährige Mitgliedschaft in der Europäischen Metropolregion Mitteldeutschland.
Den zweiten Platz im Cluster Life Sciences belegt die BioPlanta GmbH aus Grimma mit „CartiCure“, einem neuartigen Zelltherapeutikum zur Behandlung von Knorpeldefekten am Knie.
Mit dem IQ Innovationspreis Mitteldeutschland fördert die Europäische Metropolregion Mitteldeutschland neuartige, marktfähige Produkte, Verfahren und Dienstleistungen in fünf branchenspezifischen Clustern. In der Europäischen Metropolregion Mitteldeutschland engagieren sich strukturbestimmende Unternehmen, Städte und Landkreise, Kammern und Verbände sowie Hochschulen und Forschungseinrichtungen aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen mit dem gemeinsamen Ziel einer nachhaltigen Entwicklung und Vermarktung der Wirtschafts-, Wissenschafts- und Kulturregion Mitteldeutschland.
Zum Hintergrund der ausgezeichneten Innovation:
Als studierte Physiotherapeutin kennt die Mitgründerin Anke Mayfarth die Probleme im Klinikalltag. Personalmangel, knappe Zeit und Kostendruck erschweren individuelle Reha-Maßnahmen. Jährlich werden zwei Millionen Patient*innen in Deutschland von Therapeut*innen im Gangtraining an Unterarmstützen angeleitet, einem Teil der Krankengymnastik, für die nur insgesamt maximal 20 Minuten am Tag verbleiben. Zu wenig für gute individuelle Betreuung. Die tediro GmbH aus Ilmenau und Leipzig stattet dafür einen mobilen Roboter mit Software aus, so dass dieser zum intelligenten, mobilen Therapiebegleiter wird. Etwa so groß wie ein Mensch, erfasst der Roboter die Bewegungen seines Gegenübers und wertet sie mit KI-gestützter Software aus. Über einen Bildschirm werden die Patient*innen in Echtzeit fachlich fundiert angeleitet und motiviert. Gleichzeitig dokumentiert das System die Übungen und speist perspektivisch die Ergebnisse in die digitale Krankenakte ein, um den Fortschritt der Reha zu überprüfen. Das therapeutische Personal wird entlastet und kann sich auf die Übungen konzentrieren, die eine menschliche Hand brauchen. Die offene Plattform ist für viele weitere Anwendungen, wie Belastungstraining für Herz-Kreislauf-Erkrankte oder Übungen für die Reha bei neurologischen Schäden, anwendbar und kann mit Therapielösungen verschiedener Hersteller kombiniert werden. Mit der Markteinführung im nächsten Jahr kann damit die individuelle Betreuung in Kliniken und Reha-Einrichtungen entscheidend verbessert werden.
Quelle: Trurnit Pressewerk, 25.06.2021
Print Friendly, PDF & Email

Aufrufe: 28