Facharzt für Hygiene verstärkt das Team bei Paracelsus

Veröffentlicht am 10.01.2022 23:44 von Redaktion rehanews24

Abbildung: Dr. med. Tim Götting koordiniert künftig die Krankenhaushygiene der Region Süd-West bei Paracelsus.
Bildnachweis: Paracelsus Kliniken

Dr. med. Tim Götting koordiniert künftig die Krankenhaushygiene der Region Süd-West der Klinikgruppe

Osnabrück, 10.01. 2022 Die Umsetzung sinnvoller Hygienemaßnahmen sicherstellen, und so zu einer schnellen und erfolgreichen Heilung der Patienten beitragen – das ist die künftige Aufgabe von Dr. Tim Götting. Und angesichts der weltweiten pandemischen Lage gehört selbstverständlich das gesamte Corona-Hygienemanagement in den Standorten zu seinen vordersten Aufgabengebieten. Der Facharzt für Hygiene und Umweltmedizin gehört seit 3. Januar zum Team des Zentralinstituts für Krankenhaushygiene unter der Leitung von PD Dr. Karolin Graf. Von der Paracelsus Klinik in Golzheim aus koordiniert er vorranging die Hygiene der Paracelsus Akutkrankenhäuser in Golzheim, Hemer, Bad Ems und München sowie in der Rehabilitationsklinik Scheidegg.

Gemeinsam mit PD Dr. Karolin Graf, Joachim-Peter Biniek und Dr. Katharina Hendrich als Regionalhygienikerin für die Region Ost bildet Tim Götting das zentrale Hygiene-Team der Paracelsus Klinikgruppe.

„Ich freue mich auf die neuen Aufgaben und auf meine neuen Kollegen. Die Hygiene ist ein enorm wichtiger Baustein einer professionellen Patientenversorgung. Angesichts der nun schon zwei Jahre währenden Pandemie stehen die Mitarbeiter aus der Hygiene umso mehr in einer besonderen Verantwortung. Für mich geht es zu Beginn darum, die Kliniken meines Verantwortungsbereichs sehr gut kennenzulernen. Denn um ein gutes Hygienemanagement zu gewährleisten, muss ich die Kliniken wie meine Westentasche kennen“, betont Götting.

Tim Götting war vor seinem Dienstantritt bei Paracelsus als Facharzt für Hygiene und Umweltmedizin vier Jahre lang am Institut für Infektionsprävention und Krankenhaushygiene des Universitätsklinikums Freiburg tätig. Zuletzt leitete er die dortige Klinische Krankenhaushygiene und war stellvertretender Institutsleiter. Er war Mitglied der Corona-Taskforce am Uniklinikum Freiburg.

Im Rahmen seiner ärztlichen Fort- und Weiterbildung erlangte er besondere Kenntnisse auf dem Gebiet des Antibiotic Stewardship (ABS) und hat sich als Dozent und Autor zahlreicher Publikationen im Bereich Infektionsprävention und Krankenhaushygiene in Fachkreisen einen Namen gemacht.

„Dr. Götting wird unser Institutsteam in hervorragender Weise ergänzen, deshalb bin ich sehr froh, dass wir einen so ausgewiesenen Hygieneexperten für Paracelsus gewinnen konnten“, erklärt Institutsleiterin Karolin Graf. Neben den anstehenden Aufgaben zur Bekämpfung der Corona-Pandemie stehen für 2022 bei Paracelsus vor allen Dingen die Bekämpfung von Krankenhauskeimen im Mittelpunkt, ebenso wie eine umfangreiche Aufklärungs- und Schulungskampagne zur Erkennung und Vermeidung einer Sepsis und eine unternehmensweite Vereinheitlichung des Antibiotic Stewardship, der verbesserten Gabe von Antibiotika.

„Patienten kommen ins Krankenhaus, um gesund zu werden – deshalb müssen wir dafür sorgen, dass es so wenig Krankenhausinfektionen wie möglich gibt“, schildert Graf ihre Ziele für 2022.

 

Quelle: Paracelsus, 10.01.2022

 

Print Friendly, PDF & Email

Aufrufe: 20