Exoskelett lässt Gelähmte laufen: MEDIAN Klinik Leipzig ist jetzt ReWalk-Trainingszentrum

Veröffentlicht am 18.09.2020 10:09 von Redaktion RehaNews24

Die MEDIAN Klinik Leipzig bietet ab sofort eine neue, in Sachsen einzigartige Trainingsmöglichkeit für Rückenmarksverletzte: Mit dem ReWalk-Exoskelett können sie stehen und gehen lernen – dank kleiner Motoren an Hüft- und Kniegelenken   

Auf eigenen Beinen stehen, gehen und Treppen steigen: Menschen mit einer Rückenmarksverletzung können all das nicht mehr – ein erheblicher Verlust an Mobilität, Selbstständigkeit und Lebensqualität. Zwar kommen viele auch im Rollstuhl gut zurecht und lassen sich durch ihre Erkrankung nicht ausbremsen. Trotzdem bleibt oft der Wunsch, die alte Mobilität zumindest ein Stück weit wiederzuerlangen. Möglich macht dies das Exoskelett des Herstellers ReWalk, eine leichte, am Körper getragene Stützstruktur mit Motoren an Hüfte und Knien. In der MEDIAN Klinik Leipzig kann das High-Tech-Gerät künftig getestet werden – eine in Sachsen bislang einmalige Möglichkeit.

„Das Exoskelett wird im Bereich der Ober- und Unterschenkel, Hüfte und dem unteren Rückenbereich fixiert, um dem Körper sicher zu stabilisieren“, erklärt Dietmar Assmann, neurologischer Chefarzt der Klinik. „Mittels unterhalb der Hüft- und Kniegelenke angebrachter Motoren wird eine koordinierte Bewegung der Beine initiiert, die ein natürliches Gangbild nachahmt. Hierbei löst der Patient die Schritte selbst aus, indem er sein Gewicht wechselweise von einem Bein auf das andere verlagert.“ Für wen der ReWalk sich eignet, hängt vor allem von der Höhe der Querschnittslähmung ab. „Voraussetzung für die Verwendung des Exoskeletts ist neben der uneingeschränkten Kraft und Beweglichkeit der Arme eine ausreichende Rumpfstabilität, um einerseits die gleichzeitige Verwendung von Gehhilfen zu gewährleisten und anderseits eine anhaltende Rumpfaufrichtung zu ermöglichen“, sagt der Facharzt für Neurologie. Wer dann noch ein wenig koordinative Geschicklichkeit mitbringe, mache beim Training besonders gute Fortschritte.

Neue Mobilität und weniger Beschwerden
Dieses Training übernehmen erfahrene Therapeutinnen und Therapeuten der MEDIAN Klinik Leipzig. „Wir beginnen mit den Grundlagen wie dem An- und Ablegen des ReWalk-Systems, dem Aufstehen und Hinsetzen sowie dem Stehen, verbunden mit Gleichgewichtsübungen“, sagt Physiotherapeut Christopher Ballhausen. „Anschließend folgt das Gehen, später das Treppensteigen.“ Zum ersten Üben steht Patienten in der Klinik ein ReWalk zur Verfügung. Um das System später weiter nutzen zu können, muss ein Antrag auf Versorgung mit einem eigenen Exoskelett bei der Krankenkasse gestellt werden.

„Hierbei beraten und unterstützen wir natürlich gern“, sagt Carsten Röder, Kaufmännischer Leiter der MEDIAN Klinik Leipzig. „Als zertifiziertes Trainingszentrum des Herstellers ReWalk können wir in Frage kommenden Patienten zeitnah eine Trainingsaufnahme ermöglichen. Nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.“ Anwender profitieren übrigens nicht nur von einer neuen Mobilität. Auch weitere Beschwerden können – klinischen Studien zufolge – durch das Gehen mit ReWalk gemindert werden. So brauchten Probanden teils weniger Medikamente, Blase und Darm arbeiteten besser und ihr Schlaf war erholsamer. Sie konnten Körperfett reduzieren, Schmerzen gingen zurück, Haltung, Gleichgewicht und die psychische Verfassung verbesserten sich.

 Über die MEDIAN Klinik Leipzig
Die MEDIAN Klinik Leipzig verfügt über alle Möglichkeiten der modernen Rehabilitationsmedizin und behandelt unter anderem in den Indikationen Orthopädie, Neurologie, Onkologie, Kardiologie, Psychosomatik sowie physikalische Kindermedizin. Sportmedizinische Therapien und Diagnostiken werden mit dem MEDIAN Sportmedizinischen Institut Leipzig angeboten. Im Vordergrund stehen aktive Therapieformen wie Krankengymnastik, Sport- und Bewegungstherapie sowie Ergotherapie. Ergänzt werden diese durch Ernährungsberatung, psychotherapeutische Betreuung, Sozialberatung sowie ein individuell zusammengestelltes Gesundheitstraining.

Über MEDIAN
Die MEDIAN Kliniken gehören zu den besten Reha-Kliniken Deutschlands mit einer herausragenden Kompetenz bei Rehabilitation und Teilhabe. 2019/2020 konnte sich zum dritten Mal rund ein Drittel der Häuser auf vorderen Plätzen positionieren: 28 Spitzenplätze bei den Prüfungen durch die Deutsche Rentenversicherung, 16 Auszeichnungen beim Ranking der F.A.Z. 2020 und 36 Siegerplätze unter den besten Reha-Kliniken 2021 des FOCUS sowie zahlreiche Regionalpreise. Bekannte Chefärztinnen und Chefärzte der MEDIAN Kliniken sind bei FOCUS als Top-Mediziner Deutschlands gelistet. Rund 120 Kliniken und Einrichtungen, 18.500 Betten und Behandlungsplätze sowie ca. 15.000 Beschäftigte in 13 Bundesländern machen MEDIAN zum größten privaten Betreiber von Rehabilitationseinrichtungen in Deutschland.

Die MEDIAN Kliniken beteiligen sich mit einem umfangreichen Konzept an der Bewältigung der Covid-19-Pandemie; hierzu zählen unter anderem diverse Post-Corona-Rehabilitationen. Diese wurden von interdisziplinären Medical Boards entwickelt und werden einheitlich in allen MEDIAN Kliniken mit entsprechender Indikation angeboten: median-kliniken.de/patienten-angehoerige/informationen-zu-corona

 

Quelle: MEDIAN, 18.09.2020

Print Friendly, PDF & Email

Aufrufe: 129