Einfach Neurorehabilitation – ein FAQ anlässlich des “Tages gegen den Schlaganfall”

Veröffentlicht am 14.05.2019 13:46 von Redaktion RehaNews24

Der 10. Mai ist der „Tag gegen den Schlaganfall“. Jährlich ereignen sich in Deutschland aktuellen Zahlen zufolge ungefähr 270.000 Schlaganfälle, die nicht selten zu dauerhaften Behinderungen führen. Beispielsweise weisen etwa 25 % der Schlaganfallpatienten noch drei Monate nach dem ersten Schlaganfall schwere Einschränkungen ihrer Alltagsaktivitäten auf. Diese Personen benötigen im Anschluss an die medizinische Akutversorgung zusätzliche Rehabilitationsmaßnahmen, um wieder zurück in einen Alltag außerhalb der Klinik zu finden.

In diesen Fällen können Neurorehabilitation und Post-Akute Neurorehabilitation die Betroffenen dabei unterstützen, an ihren körperlichen Fähigkeiten zu arbeiten, ihre Alltagsfähigkeiten wieder zu erlernen und auf diese Weise ihre Selbstständigkeit sowie Teilhabe so weit wie möglich zurück zu gewinnen. Kurzum: Ihr Leben neu leben zu lernen.

Dies ist ein langwieriger Prozess: Denn obwohl ein Schlaganfall oder ein Schädel-Hirn-Trauma in aller Regel schlagartig auftreten, brauchen die Betroffenen oft Monate oder Jahre, um sich von diesen Beeinträchtigungen zu erholen. Es ist ein langer Weg, auf dem sowohl die Betroffenen als auch ihre Angehörige einer Reihe von Fragen und Unsicherheiten begegnen. Erworbene Hirnschädigungen sind komplexe Einschränkungen, gleiches gilt für die Behandlungsmethoden und den Rehabilitationsprozess als Ganzen

Aus Anlass des „Tages gegen den Schlaganfall“ veröffentlicht das P.A.N. Zentrum für Post-Akute Neurorehabilitation der Fürst Donnersmarck-Stiftung auf seiner Webseite das FAQ „Einfach Neurorehabilitation“, in dem wichtige Aspekte der Post-Akuten Neurorehabilitation allgemeinverständlich erklärt werden:

• Was ist eigentlich Post-Akute Neurorehabilitation?
• Was sind die Phasen der neurologischen Rehabilitation?
• Was sind die einzelnen Elemente der modernen Neurorehabilitation?

In den kommenden Tagen und Wochen wird das FAQ schrittweise erweitert. Das Angebot finden Sie unter https://www.panzentrum.de/einfach-neurorehabilitation/.


Fürst Donnersmarck-Stiftung
Dr. Sebastian Weinert
– Referent für Öffentlichkeitsarbeit –
Dalandweg 19
12167 Berlin (Steglitz)
Telefon: 0 30 – 769 700 27
Telefax: 0 30 – 769 700 30

Die Fürst Donnersmarck-Stiftung zu Berlin gestaltet zahlreiche Angebote mit und für Menschen mit Behinderung in den Bereichen Rehabilitation, Wohnen, Freizeit, Bildung, Beratung sowie in der Touristik. Sie versteht sich dabei als Partnerin sowie Motor auf dem Weg zu mehr Selbstbestimmung und einer inklusiven Gesellschaft, in der jeder Mensch mittendrin ist.

 

Quelle: openPR.de, 13.05.2019

Print Friendly, PDF & Email

Redaktion RehaNews24

----------------------
Angaben gemäß § 5 TMG
Christian Kocura
Langenfelder Straße 51d
51371 Leverkusen

Vertreten durch: Christian Kocura

Redaktionsleitung: Susann Kocura
E-Mail: redaktion@rehanews24.de

Umsatzsteuer-ID:
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß §27a Umsatzsteuergesetz: DE 314962335

Aufrufe: 164