Dr. Becker Burg-Klinik setzt politische Gespräche über den Stellenwert der medizinischen Rehabilitation fort

Veröffentlicht am 26.08.2021 20:25 von Redaktion rehanews24

Von links nach rechts: Robert-Martin Montag, Generalsekretär der Thüringer FDP und gesundheitspolitischer Sprecher der FDP; Chefarzt Dr. Holger Süß; Verwaltungsdirektor Michael Schiffgen; FDP-Bundestagskandidat Leon Bender und stellvertretende Verwaltungsdirektorin Anja Krauße
Bildrechte: Dr. Becker Klinikgruppe

Kurz vor der Bundestagswahl intensiviert die Dr. Becker Burg-Klinik ihre Anstrengungen, politisches Gehör für ihren „Rehazukunftspakt“ zu finden und spricht mit weiteren Politiker/innen. Der FDP-Bundestagskandidat Leon Bender sowie der Generalsekretär der Thüringer FDP und gesundheitspolitischer Sprecher der FDP-Landtagsfraktion, Robert-Martin Montag folgten der Einladung der Dermbacher Rehaklinik.

Dermbach/Stadtlengsfeld, 26.08.2021: Rehabilitation als wichtige Säule im deutschen Gesundheitswesen zu stärken, ist ein großes Anliegen der Dr. Becker Klinikgruppe. Auch Michael Schiffgen, Verwaltungsdirektor der Dr. Becker Burg-Klinik, tritt damit an die Politik heran. Am Donnerstag kamen mit Leon Bender und Robert-Martin Montag zwei FDP-Politiker in die größte psychosomatische Klinik Thüringens. „Im direkten Gespräch können wir besser vermitteln, was Reha leistet und vor welchen Herausforderungen wir stehen“, so Michael Schiffgen. Aufgrund der Bedeutung, die Reha für die Gesundheitsversorgung habe, dürfe die Branche nicht länger bei Gesetzesvorhaben im Gesundheitswesen außen vorgelassen werden.

Bedarf an psychosomatischer Reha gestiegen
Die ohnehin schon hohe Nachfrage nach Psychotherapie hat während der Corona-Pandemie stark zugenommen, wie eine Umfrage der Deutschen Psychotherapeuten Vereinigung (DPtV) Anfang des Jahres zeigte. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum seien die Patientenanfragen in Praxen um durchschnittlich 40 Prozent angestiegen. Dr. Holger Süß, Chefarzt der Dr. Becker Burg-Klinik erläutert: „Viele Menschen sind durch die Pandemie psychisch schwer belastet. So kann ein sozialer Rückzug während des Lockdowns psychische Erkrankungen verstärken oder auslösen. Eine psychosomatische Reha ist eine gute Möglichkeit, den Betroffenen zu helfen und gleichzeitig die niedergelassenen Kollegen und Kolleginnen zu entlasten.“ Daher sei Rehabilitation als Versorgungsleistung jetzt umso wichtiger. Leider werde der Zugang dazu oftmals bürokratisch erschwert. Michael Schiffgen: „Wir plädieren dafür, dass die Patienten viel leichter ihr Wunsch- und Wahlrecht nutzen können. Auch sollte der Bewilligungsvorbehalt bei GKV-Anschlussrehabilitationen abgeschafft werden und es ausreichen, wenn Ärzte ihren Patienten die Reha verordnen.“

Nicht suchen, selbst handeln: Fachkräftemangel durch Ausbildungsbefähigung reduzieren
Ein anderes bedeutendes Thema bei dem Treffen mit Robert-Martin Montag und Leon Bender war der Fachkräftemangel. Wie andere Reha-Einrichtungen hat auch die Dr. Becker Burg-Klinik Schwierigkeiten, qualifizierte neue Mitarbeiter/innen zu finden. Der Lösungsvorschlag aus der Rehabranche sei es, selbst ausbilden zu dürfen und müsse gesetzlich verankert werden. „Wenn Reha-Einrichtung ebenso wie die Krankenhäuser als Ausbildungsträger für Pflegekräfte oder Psychotherapeuten zugelassen würden, könnten wir unseren eigenen Nachwuchs ausbilden,“ so Michael Schiffgen. Gleichzeitig erhöhe dies auch bundesweit die Anzahl der Gesundheitsfachkräfte. Des Weiteren fordert der Rehazukunftspakt Investitionen in digitale Strukturen, um die Zukunftsfähigkeit der der Reha in Deutschland zu sichern.

Zusammen mit Chefarzt Dr. Holger Süß und der stellvertretende Verwaltungsdirektorin Anja Krauße übergab Verwaltungsdirektor Michael Schiffgen symbolisch die Forderungen nach einem Rehazukunftspakt für die kommende Legislaturperiode.

Die Dr. Becker Burg-Klinik
Die Dr. Becker Burg-Klinik ist auf psychosomatische, psychiatrische und psychotherapeutische Rehabilitation spezialisiert. Als größte Thüringer Rehaklinik versorgt sie rund 1.800 Patienten/innen jährlich, die Hilfe bei Beschwerden wie Depressionen, Angsterkrankungen, Essstörungen, chronische Schmerzerkrankungen oder Tinnitus suchen. Die Dr. Becker Burg-Klinik gehört mit sieben weiteren Rehabilitationskliniken zur Dr. Becker Klinikgruppe. Das inhabergeführte Familienunternehmen mit Hauptsitz in Köln hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Rehabilitation des 21. Jahrhunderts zu gestalten. Die Dr. Becker Burg Klinik bietet Rehabilitationsleistungen für Patienten/innen aller Kassen und Rentenversicherer sowie für Privatpatienten/innen, Beihilfeempfänger/innen und Selbstzahler/innen an.

 

Quelle: presseportal.de, 25.08.2021

Print Friendly, PDF & Email

Aufrufe: 35