Diensträder für Mitarbeiter

Veröffentlicht am 26.05.2020 22:44 von Redaktion RehaNews24

Nicola Hane-Storch (Mitte) ist eine der ersten Job-Radlerinnen im Unternehmensverbund der WGZH – sehr zur Freude von Geschäftsführer Stephan Eydt und Petra Rose, Betriebsleiterin am Standort Bad Waldliesborn.

Bad Sassendorf / Bad Waldliesborn, 26.05.2020 – Die Westfälisches Gesundheitszentrum Holding GmbH (WGZH) schickt ihre Mitarbeiter auf die Sattel. Seit neuestem ermöglicht die WGZH den rund 900 Beschäftigten in Bad Sassendorf und Bad Waldliesborn die Nutzung hochwertiger Leasingfahrräder und -E-Bikes. Gemeinsam mit dem Anbieter JobRad soll ein weiterer Beitrag zur Mitarbeitergesundheit geleistet werden.

»Dieses Mobilitätsangebot ist eine tolle Ergänzung zu unseren verschiedenen Betriebssportmöglichkeiten«, freut sich WGZH-Geschäftsführer Stephan Eydt. »Und wenn wir so die ein oder andere Autofahrt vermeiden können, tut das auch noch der Umwelt gut.« Nicola Hane-Storch (Mitte) ist eine der ersten Job-Radlerinnen im Unternehmensverbund der WGZH – sehr zur Freude von Geschäftsführer Stephan Eydt und Petra Rose, Betriebsleiterin am Standort Bad Waldliesborn.

Das Prinzip: Die Mitarbeiter suchen sich ihr Wunschrad beim Fahrradhändler vor Ort oder online aus, die WGZH least das gewählte Rad und überlässt es dem Angestellten. Im Gegenzug wird ein kleiner Teil des monatlichen Bruttogehalts einbehalten und damit die Leasingrate bedient. Dank steuerlicher Förderung (0,25-Prozent-Regel) lässt sich gegenüber dem herkömmlichen Kauf deutlich sparen. »Alle Modelle und Marken sind möglich«, erklärt Eydt. »Außerdem kann das Dienstrad sowohl für den Weg zur Arbeit als auch im privaten Alltag genutzt werden.«
Radtouren sind also ausdrücklich erlaubt und so profitieren von dem neuen Angebot auch Angehörige der WGZH-Mitarbeiter: Auf Wunsch kann zusätzlich ein zweites Rad zu den gleichen Konditionen geleast werden. Zudem dürfen grundsätzlich alle im Haushalt lebenden Familienmitglieder mit dem Firmen-Fahrrad fahren. »Als familienfreundliches Unternehmen«, so Eydt, »ist das für uns selbstverständlich.« Um das Dienstradangebot noch attraktiver zu gestalten, übernimmt die WGZH die Kosten für die Versicherung der Räder.

 

Quelle: Westfälisches Gesundheitszentrum Holding GmbH, 26.05.2020

Print Friendly, PDF & Email
Letzte Artikel von Redaktion RehaNews24 (Alle anzeigen)

Aufrufe: 279