Die Waldburg-Zeil Kliniken sind Teil des 9. Deutschen Diversity Tages

Veröffentlicht am 17.05.2021 15:04 von Redaktion rehanews24

Isny-Neutrauchburg /Klinikstandort Die Waldburg-Zeil Kliniken nehmen am 18. Mai erstmals in diesem Jahr am 9. Deutschen Diversity Tag teil. Am Unternehmenssitz wurde als sichtbares Zeichen die Regenbogenfahne gehisst. „Wir nutzen diesen Anlass als Auftakt, um Wertschätzung und Vielfalt in unseren 12 Einrichtungen noch stärker in den Mittelpunkt zu stellen“, so Stefanie Günther, Leitung Personal. „Gegründet auf der Basis einer christlichen Orientierung haben wir seit vielen Jahren in unseren `Werthaltungen´ verankert, dass wir vorurteilsfrei und respektvoll jedem Anderen gegenübertreten. Mit dem heutigen Tag möchten wir der Bedeutung der Vielfalt in allen Ausprägungen in unserem Unternehmen noch stärker Ausdruck verleihen.“

Vielfalt ist den Waldburg-Zeil Kliniken gewissermaßen in die Wiege gelegt. Waren es in den fünfziger Jahren Vertriebene aus Schlesien oder Pommern, die den Grundstein für den heutigen Klinikverbund legten, gehörten schon in den siebziger Jahren Kollegen aus den Ländern des ehemaligen Jugoslawiens, zum Beispiel Serbien oder Bosnien selbstverständlich dazu.  Auch aus Spanien kamen schon vor mehr als 35 Jahren Fachkräfte. „Damals wie heute erweitert der Fachkräftemangel unseren Horizont“, beobachtet Stefanie Günther. „Eine internationale Belegschaft wird zu einer Bereicherung für uns Kliniken.“ Denn auch die Patienten sind vielfältiger geworden und schätzen es, wenn sie sprachlich und kulturell auf Verständnis für ihre Anliegen stoßen. Interkulturelle Kompetenz fördert hier einen aufmerksamen Umgang mit einander. 

„Natürlich bringt unseren ausländischen Kolleginnen und Kollegen ein beruflicher Neustart in einem oft fremden Land Herausforderungen“, weiß auch Günther. Damit dies auch im Zusammenspiel mit Kollegen gelingt, spielt nicht nur die sprachliche Weiterbildung von ausländischen Fachkräften, sondern auch die interkulturelle Kommunikation innerhalb von Teams und gegenüber von Patienten seit einigen Jahren eine große Rolle in Seminaren der hauseigenen Personalentwicklung.

Die kommenden Monate werden die Waldburg-Zeil Kliniken nutzen, um sich intensiv mit Toleranz und Miteinander unterschiedlichster Personen und Lebensentwürfe auseinandersetzen. „Dabei geht es nicht um regenbogenfarbene Broschüren oder einen politisch korrekten Text auf der Homepage“, so Projektleiterin Stefanie Günther. „Als Gesundheitsverbund haben wir viele Berührungspunkte mit Menschen. Wir können innerhalb der Gesellschaft ein stückweit Vorbild sein und zeigen: hier wird Vielfalt praktiziert.“ 

Anfang kommenden Jahres werden die Waldburg-Zeil Kliniken die so genannte „Charta der Vielfalt“ unterschreiben. Damit versprechen sie, ein Arbeitsumfeld zu fördern, das frei von Vorurteilen ist. Alle Mitarbeiter sollen tatsächlich Wertschätzung erfahren – unabhängig von Geschlecht und geschlechtlicher Identität, Nationalität, ethnischer Herkunft, Religion oder Weltanschauung, Behinderung, Alter sexueller Orientierung und Identität. Die Arbeitgeberinitiative wurde 2006 ins Leben gerufen. Die Selbstverpflichtung wurde bereits von mehr als 2500 Unternehmen unterzeichnet. 

 

Quelle: Waldburg-Zeil Kliniken, 17.05.2021

Print Friendly, PDF & Email

Aufrufe: 88






Ähnliche Nachrichten

  • Stressreduktion und psychische Gesundheit evaluiert