Die 2. Chance – nach Krankheit oder Unfall mit staatlicher Förderung beruflich neu orientieren

Veröffentlicht am 05.06.2019 21:45 von Redaktion RehaNews24

Was passiert, wenn etwa eine Altenpflegekraft „ausgebrannt“ ist, ein Lagerarbeiter nicht mehr schwer heben darf oder eine Friseurin eine Allergie gegen Haarpflegeprodukte entwickelt? Tausende Erwerbstätige müssen jährlich aufgrund von Allergien, Bandscheibenschäden oder psychischen Erkrankungen wie Depression, Burn-Out ihren bisherigen Beruf an den Nagel hängen. In solchen Fällen greift der gesetzliche Anspruch auf berufliche Rehabilitation, auch bekannt als Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben (LTA). Die Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben sind ein im Sozialgesetzbuch IX geregelter Weg zurück in Arbeit für Menschen, die nach Erkrankung oder einem Unfall wieder in das Berufsleben zurückkehren möchten oder aufgrund von gesundheitlichen Beeinträchtigungen von Arbeitslosigkeit bedroht sind. Dieser Weg soll die Erwerbsfähigkeit verbessern oder wiederherstellen und den Weg in eine Erwerbsminderungsrente möglichst vermeiden oder verzögern.

Das INN-tegrativ Berufsförderungswerk Goslar ermöglicht Betroffenen durch Umschulung oder berufliche Wiedereingliederung die Rückkehr in den ersten Arbeitsmarkt. Wer die staatliche Förderung erhält und welche Leistungen angeboten werden, erfahren Interessierte bei einem kostenlosen Informationstag am Dienstag, den 18. Juni 2019. Beginn der Veranstaltung ist 10 Uhr mit einer Präsentation und Führung durch die Ausbildungs- und Wohnbereiche und der Möglichkeit ein persönliches Beratungsgespräch wahrzunehmen in der Schützenallee 6-9 in 38644 Goslar.

Kostenlose Informationsveranstaltung zur “Rückkehr in Arbeit nach Erkrankung oder Unfall”
Wann: 18. Juni 2019 | 10 Uhr
Ort: INN-tegrativ Berufsförderungswerk Goslar, Schützenallee 6-9 in 38644 Goslar

Für weitere Informationen oder eine kostenfreie Anmeldung erreichen Interessierte das Berufsförderungswerk Goslar unter Telefon  05321 702-702 oder oder direkt online auf: https://inn-tegrativ.de/

Auch Arbeitsuchende mit Aussicht auf eine Förderung über Bildungsgutschein finden bei der INN-tegrativ passende Angebote.

Unsere monatlichen kostenlosen Informationsangebote für unsere elf Standorte in Niedersachsen und Bremen finden Sie hier: https://inn-tegrativ.de/

Aktuell finden Sie uns in: Bad Pyrmont | Bookholzberg | Braunschweig | Bremen | Göttingen | Goslar | Hannover | Hildesheim | Leer | Lüneburg | Osnabrück

Tobias Bachhausen
Funktionsbereichsleitung Marketing
INN-tegrativ gGmbH
Die Berufsförderungswerke im Norden
Kriegerstraße 1 e
30161 Hannover
Tel: +49 511-898 440-106

An elf Standorten in Niedersachsen und Bremen helfen wir Menschen bei der Rückkehr ins Arbeitsleben nach Erkrankung, Unfall oder Arbeitslosigkeit.

Die INN-tegrativ gGmbH unterstützt Menschen auf Ihrem Weg nach Erkrankung, Unfall oder Arbeitslosigkeit zurück in Arbeit zu finden. Zu dieser beruflichen Rehabilitation gehören vor allem Angebote, die die Wiederaufnahme einer Arbeit ermöglichen wie z. B. Wiedereingliederungsangebote und Umschulungen. Schritt für Schritt ermitteln wir gemeinsam im Rahmen einer Eignungsabklärung, welches Angebot am besten geeignet ist, bei der Rückkehr in den alten Beruf, der Wiedereingliederung oder bei der beruflichen Neuorientierung zu helfen. Unsere Angebote reichen von der mehrmonatigen Arbeitsmarktintegration mit Stabilisierung bei psychischen oder anderen gesundheitlichen Beeinträchtigungen bis hin zu DUO-Qualifizierungen und bewährten Umschulungen, die vielfach auch über den Bildungsgutschein förderfähig sind.

 

Quelle: openPR.de, 05.06.2019

Print Friendly, PDF & Email

Redaktion RehaNews24

----------------------
Angaben gemäß § 5 TMG
Christian Kocura
Langenfelder Straße 51d
51371 Leverkusen

Vertreten durch: Christian Kocura

Redaktionsleitung: Susann Kocura
E-Mail: redaktion@rehanews24.de

Umsatzsteuer-ID:
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß §27a Umsatzsteuergesetz: DE 314962335

Aufrufe: 299