Deutsche Tinnitus-Liga e. V. warnt vor Gefahren für Kinder durch Silvesterböller: „Es ist wichtig, Kindern ein Vorbild in Sachen Gehörschutz zu sein“

Veröffentlicht am 19.12.2019 11:02 von Sabine Wagner

Die „Schnecke Tili“ begleitet die jüngeren Kinder durch das Projekt und steht für die Hörschnecke (Cochlea), die das sensorische Hörorgan und die Haarzellen enthält. Foto: Sabine Wagner.

(Wuppertal, Dezember 2019) Im Rahmen des Projekts „Lärmprävention für Kinder und Jugendliche“ hat die Deutsche Tinnitus-Liga e. V. (DTL) im November die Gefahren von Lärm durch Silvesterknaller und -raketen mit Kindern in einer Kindertagesstätte in Wuppertal thematisiert. Die Kinder wurden darauf aufmerksam gemacht, was bei einem lauten Knall, beispielsweise von einem Böller, im Ohr passieren kann.

Die Hörsinneszellen können geschädigt werden und es kann dadurch zu einem Hörschaden kommen. Ein solches Knalltrauma kann eine lebenslange Schwerhörigkeit sowie Tinnitus auslösen, warnt die Deutsche Tinnitus-Liga e. V. Für die Kinder war diese Information neu und viele erzählten davon, dass sie an Silvester schon einmal ganz nah am Geschehen waren oder auch schon selber einen Knaller anzünden durften. Die Gefahr für Kinder wie auch Erwachsene ist dabei erheblich. Wenn Raketen oder Böller weniger als zwei Meter entfernt von den Ohren explodieren, wirken etwa 25 Millisekunden lange Schallimpulse auf das Gehör. Sie erreichen Spitzen von bis zu 160 Dezibel Schalldruckpegel. Da sich Lautstärke aus einer Kombination von Schalldruck und Dauer ergibt, nimmt das Ohr diese kurzen Spitzenpegel weniger als Lärm wahr und ist für Hörschäden besonders anfällig.

„Es ist wichtig, dass das Thema Lärm und Gehörschutz vor Silvester mit den Kindern besprochen wird“, sagt die Sozialpädagogin Alina Pouryamout, Leiterin des Projekts Lärmprävention bei der Deutschen Tinnitus-Liga e. V. „Das kann in der Kindertagesstätte, zu Hause in der Familie oder bei den Großeltern sein. Wichtig ist auch, den Kindern dabei ein gutes Vorbild zu sein und sowohl das Gehör der Kinder als auch das eigene Gehör richtig zu schützen. Hierzu können Ohrenschützer oder Ohrstöpsel verwendet werden. Aber auch ein größerer Abstand zu den Raketen und Böllern kann bereits die Gefahr eines Gehörschadens minimieren.“

Die Deutsche Tinnitus-Liga e. V. hat das Projekt „Lärmprävention für Kinder und Jugendliche“ in diesem Jahr gestartet. Ziel des Projekts ist es, Kinder, Erziehende und Lehrende in Kindertagesstätten und Schulen, aber auch Eltern für die Themen Lärmprävention und Hören zu sensibilisieren, sie darüber aufzuklären und ein Bewusstsein dafür zu schaffen. So können Verhaltensänderungen im Umgang mit Lärm sowie Maßnahmen zur Vermeidung von Lärmbelastungen greifen. Dabei begleitet die Handpuppe „Schnecke Tili“ die jüngeren Kinder durch die Veranstaltung: Sie steht für die Hörschnecke (Cochlea), die das sensorische Hörorgan und die Haarzellen enthält.

Das bundesweite Projekt bietet kostenfreie Informationstage, Workshops oder Projekttage in Kindertagesstätten und Schulen an. Der jeweilige Ablauf wird individuell angepasst. Informationen zum Projekt erhalten interessierte Einrichtungen bei Alina Pouryamout unter der Telefonnummer 0202 24652-21 oder per E-Mail unter a.pouryamout@tinnitus-liga.de.

 

Über die Deutsche Tinnitus-Liga e. V. (DTL)
Die Deutsche Tinnitus-Liga e. V. (DTL) vertritt als gemeinnützige Selbsthilfeorganisation die Interessen der Patienten mit Tinnitus, Hörsturz, Hyperakusis und Morbus Menière sowie ihrer Angehörigen. Rund 12.000 Mitglieder machen die DTL zum größten Tinnitus-Zusammenschluss in Europa und zum anerkannten Partner des Gesundheitswesens in Deutschland. Über 800 Fachleute gehören der DTL als Partner und fördernde Mitglieder an, darunter renommierte Wissenschaftler, HNO-Ärzte, Ärzte weiterer Disziplinen, Hörakustiker, Psychologen und Therapeuten. Außerdem werden rund 80 Selbsthilfegruppen in Deutschland durch die DTL betreut. Gegründet wurde die Deutsche Tinnitus-Liga e. V. 1986 in Wuppertal. Weitere Infos: www.tinnitus-liga.de

Pressekontakt:
Deutsche Tinnitus-Liga e. V. (DTL) · Sabine Wagner · Am Lohsiepen 18 · 42369 Wuppertal
Tel.: 0202 24652-24 · Fax: 0202 24652-20 · E-Mail: s.wagner@tinnitus-liga.de

Print Friendly, PDF & Email

Aufrufe: 201