Dem Pflegemangel mit Innovation begegnen

Veröffentlicht am 10.03.2020 08:37 von Redaktion RehaNews24

22 Pflegefachkräfte der Dr. Becker Klinikgruppe sind mit der Geschäftsleitung zusammen gekommen, um über Ideen zu diskutieren, wie die Pflege der Zukunft gestaltet werden kann. Mit dabei war auch Julia Schuldeis (2.v.r) aus der Dr. Becker Klinik Juliana. Foto: Jonna Beyering / Dr. Becker Klinikgruppe

Um den Arbeitsalltag für ihre Pflegefachkräfte attraktiver zu gestalten, hat die Dr. Becker Klinikgruppe zum ersten Innovations-Workshop Pflege geladen. Dabei war auch Julia Schuldeis, Pflegeteamleitung der Dr. Becker Klinik Juliana am Mollenkotten.

Wuppertal, 09.03.2020: Der Pflegenotstand ist eine reale Bedrohung für die Gesundheitsversorgung in Deutschland. Um diesen abzuwenden, gilt es, heute die richtigen Maßnahmen zu treffen und die Pflege von morgen zu denken. Julia Schuldeis, Pflegedienstleitung in der Dr. Becker Klinik Juliana, ist dazu kürzlich zu einem klinikübergreifenden Pflege-Innovationsworkshop in das oberbergische Nümbrecht gereist.

Digitale Prozesse für echte Team-Arbeit
„Der Pflegemangel stellt uns alle vor Herausforderungen“, kommentiert Tobias Hummel, Geschäftsführer der Dr. Becker Klinikgruppe, zu der auch die auf psychosomatische Reha spezialisierte Dr. Becker Klinik Juliana gehört. Viele Gesundheitseinrichtungen würden daher mit immer mehr Geld und hohen Wechselprämien locken. „Aber auch das höchste Gehalt kann nicht über Zustände auf der Arbeit hinwegtrösten, die einen unglücklich machen. Deshalb setzen wir darauf, Strukturen zu optimieren und Prozesse zu digitalisieren, um die Pflegenden zu entlasten, echte Team-Arbeit zu fördern und wirklich Zeit für den Patientenkontakt zu geben.“

Um gemeinsam Konzepte für einen besseren Arbeitsalltag der Pflegenden zu entwickeln, sind in der vergangenen Woche 22 Pflegekräfte aus den bundesweit neun Rehakliniken der Dr. Becker Klinikgruppe zu einem zweitägigen Innovationsworkshop mit der Geschäftsleitung der Klinikgruppe zusammengekommen. Punkte, die diskutiert wurden, waren unter anderem, wie und wodurch die Pflegenden entlastet werden können und wie sich das Ausfallmanagement optimieren lässt. „Der Austausch mit meinen Kollegen war sehr bereichernd“, sagt Pflegeteamleitung Julia Schuldeis. „Uns alle treiben ähnliche Fragen um, aber wir haben unterschiedliche Ideen, diesen zu begegnen. Von den Erfahrungen der anderen lernen zu können, hat mich weitergebracht.“

Gelebte Innovation
Im letzten Sommer ist die Dr. Becker Klinikgruppe als innovativstes Reha-Unternehmen Deutschlands ausgezeichnet worden. „So ein Siegel verpflichtet, daher war es höchste Zeit, dass wir auch unsere Pflege mit mehr Innovation beleben“, sagt Dr. Alina Dahmen, Geschäftsleiterin der Klinikgruppe. „Ein ‚Das war schon immer so‘, gibt es bei uns nicht.“ Im Rahmen des Workshops wurde so auch hinterfragt, ob die Pflegenden ihren Frühdienst weiterhin um sechs Uhr morgens beginnen müssten. Diese Zeit sei historisch gewachsen – durch die Ordensschwestern, die nach dem Frühgebet ihren Dienst antraten. „Aber diese Dienstzeit passt nicht zu der heutigen Lebenswirklichkeit, gerade im Hinblick auf die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Kitas und Schulen öffnen nicht um fünf Uhr morgens. Also schauen wir, ob wir nicht Dinge ändern können, um Eltern, die in der Pflege tätig sind, Entlastung zu bieten“, so Dahmen.

Reha-Pflege ist anders
Die Arbeit in der Reha biete gute Voraussetzungen dafür, die Pflege neu zu denken. „Reha-Pflege ist anders“, weiß Pflegeteamleitung Schuldeis. „Wir haben hier mehr Zeit für unsere Patienten – und den Mut, festgefahrene Rahmenbedingungen zu hinterfragen und zu verändern. Es ist schön, dass der Innovationsworkshop einen Rahmen dafür bietet.“

Die Dr. Becker Klinik Juliana
Die Dr. Becker Klinik Juliana ist eine Wuppertaler Rehaklinik für Psychosomatik, Psychiatrie und Psychotherapie für 120 Patienten/innen. Behandlungsschwerpunkte sind psychosomatische Erkrankungen wie Depressionen, Angst- und Schmerzstörungen (Migräne/Kopfschmerzen), somatoforme Störungen (Rückenschmerzen), Posttraumatische Belastungsstörung, Tinnitus, Migräne und Burn-out. Sie wurde am 31. Mai 2011 eröffnet und ist die sechste psychosomatische Einrichtung der Dr. Becker Klinikgruppe. Die Klinik beschäftigt rund 70 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Standort Wuppertal. Die Dr. Becker Klinik Juliana bietet Rehabilitationsleistungen für Patienten/innen aller Kassen und Rentenversicherer sowie für Privatpatienten/innen, Beihilfeempfänger/innen und Selbstzahler/innen an. www.dbkg.de/kliniken/klinik_juliana

 

Quelle: Dr. Becker Unternehmensgruppe, 09.03.2020

Print Friendly, PDF & Email

Aufrufe: 332