Das MEDIAN Reha-Zentrum Bernkastel-Kues bietet ab sofort kardiologische Kompetenz für ambitionierte Sportler

Veröffentlicht am 08.12.2020 21:29 von Redaktion RehaNews24

Prof. h.c. Dr. med. Stephan Eddicks FESC erhält Zertifikat für Sportkardiologie der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie (DGK) / Zusatzqualifikation erweitert Behandlungsspektrum um sportmedizinische Untersuchung von Breiten- und Spitzensportlern

Sportlern stehen ab sofort am MEDIAN Reha-Zentrum Bernkastel-Kues erweiterte Behandlungsmöglichkeiten zur Verfügung. Der Chefarzt der Kardiologie, Prof. Dr. Stephan Eddicks, erhielt jetzt die Anerkennung als Sportkardiologe (Stufe-1) durch die Deutsche Gesellschaft für Kardiologie. Er ist damit im Gesundheitsunternehmen MEDIAN mit seinen bundesweit 17 kardiologischen Fachabteilungen der erste Arzt, der diese Zusatzqualifikation führen darf und sich um potenziell bedrohliche Herzerkrankungen bei Freizeit- und Leistungssportlern kümmert.

„Sport und Kardiologie sind in der Rehabilitation untrennbar miteinander verbunden. Wir wissen seit langem, dass regelmäßige körperliche Aktivität positive Auswirkungen auf das Herz-Kreislauf-System hat“, so Prof. Eddicks. „Auf der anderen Seite existiert auch die Gefahr des plötzlichen Herztodes – auch bei jungen Sportlern – sowie von Trainingsfehlsteuerungen. Als Sportkardiologen der DGK sind meine Kollegen und ich nicht nur Experten für Prävention und Rehabilitation, sondern können auch den Gesundheitszustand von Leistungssportlern im Rahmen der sportmedizinischen Untersuchung qualifiziert beurteilen. Wer plant, eine intensive Sportart zu betreiben, sollte sich einmalig vor Aufnahme des Trainings einem Herz-Kreislauf-Check-up unterziehen.“

Marathonläufer, Ruderer, Radfahrer, Fußballer und viele weitere Profi- und Breitensportler können ab sofort die erweiterten Untersuchungs- und Behandlungsmöglichkeiten am MEDIAN Reha-Zentrum Bernkastel-Kues ambulant nutzen.

Umfangreiches Wissen erforderlich
Die ärztliche „Zusatzqualifikation Sportkardiologie“ orientiert sich an den Empfehlungen der European Association of Cardiovascular Prevention and Rehabilitation. Kardiologen, die diese erwerben wollen, müssen bereits über umfangreiche fachärztliche Erfahrungen verfügen und im Bereich der Sportmedizin oder kardiologischen Rehabilitation beruflich aktiv sein, bevor sie für die Zertifizierung zugelassen werden. Prof. Dr. Eddicks ist Facharzt für Innere Medizin mit dem Schwerpunkt Kardiologie und führt die Zusatzbezeichnung Rehabilitationswesen sowie Fachkunde Geriatrie. Ebenso engagiert er sich als Kardiovaskulärer Präventivmediziner in der Deutschen Gesellschaft für Prävention und Rehabilitation (DGPR).

Die Sportkardiologie beschäftigt sich sowohl mit den Auswirkungen von körperlicher Aktivität und Sport auf das Herz-Kreislauf-System in der Prävention als auch mit den Auswirkungen von intensivem Wettkampfsport („Sportherzbildung“) und der Feststellung der Sport- und Wettkampftauglichkeit bei Herz-Erkrankungen. Ziel ist eine verbesserte Qualität der Versorgung von Patienten bzw. Athleten mit sportkardiologischen Fragestellungen.

Über das MEDIAN Reha-Zentrum Bernkastel-Kues
Das MEDIAN Reha-Zentrum Bernkastel-Kues verfügt als Rehabilitationszentrum der Schwerpunktversorgung über 800 Betten in den vier Indikationen Orthopädie, Kardiologie, Psychosomatik und Neurologie. Es bietet den Patientinnen und Patienten ein umfangreiches Leistungsspektrum in der medizinischen Rehabilitation und hält eine umfassende Funktionsdiagnostik sowie große Therapieabteilungen vor. Die interdisziplinäre Zusammenarbeit der unterschiedlichen Fachbereiche ermöglicht eine individuell abgestimmte Behandlung für den schnellen und nachhaltigen Heilungserfolg.

Kontakt für interessierte Sportlerinnen und Sportler:
kardiologie.bernkastel@median-kliniken.de


Über MEDIAN
Die MEDIAN Kliniken gehören zu den besten Reha-Kliniken Deutschlands mit einer herausragenden Kompetenz bei Rehabilitation und Teilhabe. 2019/2020 konnte sich zum dritten Mal rund ein Drittel der Rehakliniken auf vorderen Plätzen positionieren: 28 Spitzenplätze bei den Prüfungen durch die Deutsche Rentenversicherung, 16 Auszeichnungen beim Ranking der F.A.Z. 2020 und 36 Siegerplätze unter den besten Reha-Kliniken 2021 des FOCUS sowie zahlreiche Regionalpreise. Bekannte Chefärztinnen und Chefärzte der MEDIAN Kliniken sind bei FOCUS als Top-Mediziner Deutschlands gelistet. Rund 120 Kliniken und Einrichtungen, 18.500 Betten und Behandlungsplätzen sowie ca. 15.000 Beschäftigte in 13 Bundesländern machen MEDIAN zum größten privaten Betreiber von Rehabilitationseinrichtungen in Deutschland.

Die MEDIAN Kliniken beteiligen sich mit einem umfangreichen Konzept an der Bewältigung der Covid-19-Pandemie; hierzu zählen unter anderem diverse Post-Corona-Rehabilitationen. Diese wurden von interdisziplinären Medical Boards entwickelt und werden einheitlich in allen MEDIAN Kliniken mit entsprechender Indikation angeboten: median-kliniken.de/patienten-angehoerige/informationen-zu-corona

 

Quelle: MEDIAN, 08.12.2020

Print Friendly, PDF & Email

Aufrufe: 240