BV BFW mit neuem Vorstand

Veröffentlicht am 02.12.2020 10:08 von Ellen Krüger

Dr. Susanne Gebauer übernimmt für weitere drei Jahre den Vorsitz

Mitte November wählte die Mitgliederversammlung des Bundesverbandes Deutscher Berufsförderungswerke e. V. (BV BFW) erstmals virtuell einen neuen Vorstand. Mit der wiedergewählten Dr. Susanne Gebauer als Vorsitzende und fünf weiteren Vorstandsmitgliedern bleibt der Verband eine starke Stimme für die berufliche Rehabilitation in Deutschland.

Einstimmig wählten die Mitglieder erneut die Geschäftsführerin des Berufsförderungs­werks (BFW) Nürnberg, Dr. Susanne Gebauer, zur 1. Vorsitzenden der in Berlin ansässigen Interessen­vertretung. Zu ihrer Stellvertreterin wurde Kerstin Kölzner (BFW Halle) gewählt, die in dieser Funktion auf Frank Gottwald (BFW Köln) folgt. Gottwald verlässt den Vorstand gemeinsam mit Hans-Dieter Herter (ESB BFW Birkenfeld), der nach langjähriger Mitarbeit ebenfalls nicht mehr für das Amt kandidiert hat.

Der neue Vorstand des BV BFW umfasst nunmehr sechs Mitglieder. Neben Dr. Susanne Gebauer und Kerstin Kölzner gehört Gerhard Witthöft (Deutsche Rentenversicherung Bayern Süd) weiterhin dem Vereinsvorstand an. Mit Christian Vogel (BFW Dortmund), Frank Memmler (BFW Sachsen-Anhalt) und Heinz Werner Meurer (CJD BFW Koblenz) zählt das Gremium drei neue Mitglieder.

Nach der virtuellen Wahl dankte Dr. Susanne Gebauer den scheidenden Kollegen Frank Gottwald und Hans-Dieter Herter für die gute und erfolgreiche Zusammenarbeit. Über die Themen und künftigen Handlungsfelder der neuen Legislaturperiode wird sich der neue Vorstand zeitnah verständigen. Aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie wird die konstituierende Sitzung ebenfalls virtuell stattfinden.

Über den BV BFW
Der Bundesverband Deutscher Berufsförderungswerke e. V. mit Sitz in Berlin ist der bundesweite Zusammenschluss von 28 Berufsförderungswerken. Ihr Auftrag im Sinne des Sozialgesetzbuch IX ist es, Menschen mit gesundheitlichen Beein­trächtigungen die volle Teilhabe am Arbeitsleben zu ermöglichen. Als Kompetenznetzwerk mit ca. 100 Standorten und aktuell etwa 12.000 Plätzen bündelt der Bundesverband Know-how und langjährige Erfahrung in Prävention, Beratung, Diagnostik, Qualifizierung und Integration. Ein weiterer Schwerpunkt liegt in der Zusammenarbeit und im Erfahrungsaustausch mit den Mitgliedern des Verbandes und den Trägern der Rehabilitation sowie mit Vertretern aus Politik, Wirtschaft, Institutionen und Verbänden.

Print Friendly, PDF & Email
Ellen Krüger
Letzte Artikel von Ellen Krüger (Alle anzeigen)

Aufrufe: 269