tinnitus-liga

 

Deutsche Tinnitus-Liga e. V. präsentierte sich mit sehr guter Resonanz auf der RehaCare

 

 

(Wuppertal, 30.09.2014) Die Deutsche Tinnitus-Liga e. V. (DTL) präsentierte sich auch in diesem Jahr wieder auf der internationalen Fachmesse RehaCare, die vom 24. bis 27. September in Düsseldorf stattfand. Die vielen intensiven Gespräche am Stand der DTL mit Betroffenen, Angehörigen sowie Fachleuten wie Schwerbehindertenvertreter und Betriebsräte zeigten die sehr gute Resonanz auf das Beratungsangebot der Deutschen Tinnitus-Liga e. V.

„In diesem Jahr konnten wir mit unserem Auftritt auf der RehaCare wieder sehr viele Menschen erreichen, die von Tinnitus, Hörsturz, Hyperakusis oder Morbus Menière betroffen sind. Auch Angehörige kamen an unseren Stand, um sich Tipps und Informationen für Verwandte, Freunde oder Kollegen zu holen. Nahezu ein Drittel der Besucher waren Fachleute wie Schwerbehindertenvertreter oder Betriebsräte, die wir über das Angebot der DTL aufklären konnten“, so der Geschäftsführer der Deutschen Tinnitus-Liga e. V., Michael Bergmann. Über das Thema Schwerhörigkeit und Tinnitus informierten sich auch viele Auszubildende in der Altenpflege.

Die Deutsche Tinnitus-Liga e. V. war wieder mit einem Stand im „Hörpark“ vertreten, einem Gemeinschaftsstand der Deutschen Gesellschaft der Hörgeschädigten – Selbsthilfe und Fachverbände e. V. (DG). Unter dem Dach der DG stellten sich außerdem Verbände wie der Cochlear Implant Verband NRW e. V., Anbieter von Hilfsmitteln und Kommunikationstechnik für Hörgeschädigte sowie Services für gehörlose und schwerhörige Menschen wie beispielsweise Dolmetscherdienste vor.

Insgesamt kamen an den vier Messetagen 51.250 Fachbesucher, Betroffene und Angehörige zur RehaCare, um sich bei über 900 Ausstellern aus 36 Ländern über innovative Hilfsmittel zu informieren, neue Erkenntnisse zu sammeln und Erfahrungen auszutauschen. Einer der Schwerpunkte in diesem Jahr war das Forum „Leben mit Pflege @home“, das sich an pflegende Angehörige richtete und ihnen wirksame Hilfestellungen zu alltäglichen Pflegefragen anbot.

Über die Deutsche Tinnitus-Liga e. V. (DTL)

Die Deutsche Tinnitus-Liga e. V. (DTL) vertritt als gemeinnützige Selbsthilfeorganisation die Interessen der Patienten mit Tinnitus, Hörsturz, Hyperakusis und Morbus Menière sowie ihrer Angehörigen. Rund 13.000 Mitglieder machen die DTL zum größten Tinnitus-Zusammenschluss in Europa und zum anerkannten Partner des Gesundheitswesens in Deutschland. Über 800 Fachleute gehören der DTL als Partner und fördernde Mitglieder an, darunter renommierte Wissenschaftler, HNO-Ärzte, Ärzte weiterer Disziplinen, Hörgeräteakustiker, Psychologen und Therapeuten. Außerdem werden rund 90 Selbsthilfegruppen in Deutschland durch die DTL betreut. Gegründet wurde die Deutsche Tinnitus-Liga e. V. 1986 in Wuppertal.

Kontakt:
Deutsche Tinnitus-Liga e. V. (DTL)
Sabine Wagner
Am Lohsiepen 18
42369 Wuppertal
Tel.: 0202 24652-24
Fax: 0202 24652-20
E-Mail: s.wagner@tinnitus-liga.de

Aufrufe: 14


19. Bad Arolser Tinnitus-Symposium und Mitgliederversammlung der Deutschen Tinnitus-Liga e. V.

Erfolgreiche Kooperation von DTL und Schön Klinik: Bad Arolser Tinnitus-Symposium ausgebucht / Vorstand der Deutschen Tinnitus-Liga e. V. auf Mitgliederversammlung im Amt bestätigt

 (Wuppertal, 29.09.2014) Mit knapp 300 Gästen war das 19. Bad Arolser Tinnitus-Symposium ein noch größerer Erfolg als im Vorjahr. Patienten und Fachleute kamen am 19. und 20. September in das Bürgerhaus Bad Arolsen, um sich über Tinnitus und Schwindel als Herausforderungen in der Psychosomatik zu informieren. Ebenfalls am 20. September fand in der Schön Klinik Bad Arolsen die Mitgliederversammlung der Deutschen Tinnitus-Liga e. V. (DTL) statt, bei der der gesamte Vorstand im Amt bestätigt wurde. Für sein langjähriges Engagement in der DTL wurde Prof. Dr. Gerhard Hesse die Ehrenmitgliedschaft verliehen.

„Wir sind sehr dankbar über die Kooperation mit der Deutschen Tinnitus-Liga e. V. (DTL), die sicher auch maßgeblich zu dem großen Erfolg beigetragen hat“, betonte die Leiterin des HNO-Bereichs und Organisatorin des Symposiums, Dr. Bernadette Talartschik. „Sie hat ihre Mitgliederversammlung in diesem Jahr erstmals in Bad Arolsen direkt im Anschluss an unser Symposium ausgerichtet. Es war uns eine große Ehre, die DTL dazu in den Räumen unserer Schön Klinik willkommen heißen zu dürfen“, so Talartschik.

Den Eröffnungsvortrag des Symposiums hielt Dr. Helmut Schaaf, leitender Oberarzt der Tinnitus-Klinik Dr. Hesse in Bad Arolsen, mit dem Thema „Was bei der Bewältigung von anhaltendem Schwindel hilfreich sein kann“. Im Anschluss referierte DTL-Vizepräsident und ehemaliger Chefarzt der Schön Klinik Roseneck, Prof. Dr. Gerhard Goebel, über die Arbeit der Deutschen Tinnitus-Liga und wie effektiv sie ist. Über Stress und Tinnitus sprach die Direktorin des Tinnituszentrums der Charité Berlin, Prof. Dr. Birgit Mazurek. Abschließend nahm Dr. Bernadette Talartschik den dekompensierten Tinnitus noch einmal genauer unter die Lupe und erläuterte den Weg aus der Verzweiflung. Die praxisnahen Workshops am Freitag und Samstag reichten in diesem Jahr von „Neurofeedback bei neurootologischen Erkrankungen“ und dem „Gleichgewichtstraining“ über „Burnout“ bis zu „Wegen aus der Hyperakusis“.

Ebenfalls sehr gut besucht war die Mitgliederversammlung der Deutschen Tinnitus-Liga e. V. am 20. September, zu der rund 80 Mitglieder aus ganz Deutschland nach Bad Arolsen gereist waren. Bei der Vorstandswahl wurde der gesamte DTL-Vorstand im Amt bestätigt. Als Präsident wurde Volker Albert wiedergewählt, als Vizepräsident Prof. Dr. Gerhard Goebel. Auch Herbert Rösch als Schatzmeister sowie Steffi Daubitz und Reinhardt Jennerjahn wurden wieder in den Vorstand gewählt. „Um weiterhin Kontinuität in Zeiten des Wandels zu gewährleisten, hatte sich der gesamte Vorstand für die kommende Amtsperiode erneut beworben. Darüber bin ich sehr dankbar. Und ich freue mich besonders, dass der Vorstand die Zustimmung der anwesenden Mitglieder durch die vielen Ja-Stimmen in der Wahl gefunden hat“, sagte Volker Albert.

Prof. Dr. med. habil. Gerhard Hesse wurde auf der Mitgliederversammlung für seine besonderen Verdienste um die Deutsche Tinnitus-Liga e. V. und sein langjähriges Engagement zum Ehrenmitglied ernannt. „Gerhard Hesse ist uns ans Herz gewachsen, wurde zu einem Freund der Betroffenen und der fachlichen Mitglieder. Mit Gerhard Hesse haben wir einen Freund gefunden, den wir mit der Auszeichnung der Ehrenmitgliedschaft für seine Verdienste um die Liga anerkennen möchten“, so Prof. Dr. Gerhard Goebel in seiner Laudatio.

 

Prof. Dr. Gerhard Hesse (Mitte) wurde für seine besonderen Verdienste um die Deutsche Tinnitus-Liga e. V. zum Ehrenmitglied ernannt. Vizepräsident Prof. Dr. Gerhard Goebel (links) und Präsident Volker Albert (rechts) wurden im Amt bestätigt. Foto: DTL.

Prof. Dr. Gerhard Hesse (Mitte) wurde für seine besonderen Verdienste um die Deutsche Tinnitus-Liga e. V. zum Ehrenmitglied ernannt. Vizepräsident Prof. Dr. Gerhard Goebel (links) und Präsident Volker Albert (rechts) wurden im Amt bestätigt. Foto: DTL.

 

Über die Deutsche Tinnitus-Liga e. V. (DTL)

Die Deutsche Tinnitus-Liga e. V. (DTL) vertritt als gemeinnützige Selbsthilfeorganisation die Interessen der Patienten mit Tinnitus, Hörsturz, Hyperakusis und Morbus Menière sowie ihrer Angehörigen. Rund 13.000 Mitglieder machen die DTL zum größten Tinnitus-Zusammenschluss in Europa und zum anerkannten Partner des Gesundheitswesens in Deutschland. Über 800 Fachleute gehören der DTL als Partner und fördernde Mitglieder an, darunter renommierte Wissenschaftler, HNO-Ärzte, Ärzte weiterer Disziplinen, Hörgeräteakustiker, Psychologen und Therapeuten. Außerdem werden rund 90 Selbsthilfegruppen in Deutschland durch die DTL betreut. Gegründet wurde die Deutsche Tinnitus-Liga e. V. 1986 in Wuppertal.

Kontakt:
Deutsche Tinnitus-Liga e. V. (DTL)
Sabine Wagner
Am Lohsiepen 18
42369 Wuppertal
Tel.: 0202 24652-24
Fax: 0202 24652-20
E-Mail: s.wagner@tinnitus-liga.de

– Bei Veröffentlichung freuen wir uns über einen Beleg. –

Aufrufe: 45


“Wege aus der Tinnitus-Belastung“: Arzt-Patienten-Seminar der Deutschen Tinnitus-Liga e.V.

Tinnitus-Veranstaltung am 27.9.20012 im Wilhelm Hansmann Haus, Märkische Str. 21, 44141 Dortmund

“Wege aus der Tinnitus-Belastung“

Arzt-Patienten-Seminar der Deutschen Tinnitus-Liga e.V.

Referenten und ihre Themen:

Prof. Dr. med. Thomas Deitmer

Direktor der Klinik für HNO-Heilkunde, Dortmund

„Tinnitus – Therapiemöglichkeiten in der akuten Phase

Frau Sabine Bredow, Audiotherapeutin + Hörgeräteakustikmeisterin

Inhaberin der B + D Hörakustik GmbH, Dortmund

Schwerhörigkeit und Tinnitus: Welche Hörhilfen gibt es und welches ist das für mich geeignete Gerät

Volker Albert, Präsident der DTL

Hyperakusis, Tinnitus und Schwerhörigkeit – Störung der sozialen Interaktion durch Hörschädigungen

Im Anschluss an die Vorträge besteht die Möglichkeit, Fragen an die Referenten zu stellen.

Beginn:   17:45 Uhr

Ende:      ca. 20:30 Uhr

Eintritt:    frei

Deutsche Tinnitus Liga e.V.
Am Lohsiepen 18
42369 Wuppertal
Tel: 0202 – 24652 – 0 (Zentrale)
Fax: 0202 – 24652 – 20
E-Mail: dtl@tinnitus-liga.de
http://www.tinnitus-liga.de

Spendenkonto: Bank für Sozialwirtschaft Köln Konto Nr. 7089100 (BLZ 37020500)

BIC: BFSWD33 / IBAN: DE10 3702 0500 0007 0891 00)

Aufrufe: 114