BAR e.V.

 

E-Learning-Kurs der BAR zu “Grundlagen Rehabilitation und Teilhabe im gegliederten Sozialleistungssystem”

Der E-Learning-Kurs der BAR zu “Grundlagen Rehabilitation und Teilhabe im gegliederten Sozialleistungssystem” ist online. Über drei Module vermittelt der Kurs fundierte Fachinformationen zum Themenkomplex Reha und Teilhabe in Deutschland – über sprachlich verständliche Inhalte, anschaulich aufbereitet mit Grafiken, interaktiven Aufgaben, Praxis-Beispielen und mehr.

Überblick zu den Modulen

Modul 1: Rechtliche Grundlagen – u.a. Regelungen des SGB IX, UN-BRK und die ICF

Modul 2: Vertiefung im Bereich Leistungsgruppen und Reha-Träger – deren Aufgaben und Rollen in der Reha-Praxis

Modul 3: Trägerübergreifende Zusammenarbeit – der Reha-Prozess, Kooperation und Koordination der Reha-Träger in einzelnen Phasen des Reha-Prozesses

Teilnahmezertifikat: Nach erfolgreichem Absolvieren des Kurses erhalten alle Kursteilnehmende ein Teilnahmezertifikat – bei Bedarf können sechs Stunden für die CDMP-Weiterbildung angerechnet werden.

Zielgruppen: Das E-Learning der BAR richtet sich an berufliche Neu- bzw. WiedereinsteigerInnen im Bereich Rehabilitation und Teilhabe sowie an Reha-Fachkräfte, die einen Überblick über das komplexe Sozialleistungssystem erhalten möchten. Gemäß dem breiten Informationsauftrag der BAR können weitere Zielgruppen angesprochen werden, z.B. in der Hochschul-Ausbildung.

E-Learning eignet sich zur individuellen beruflichen Fortbildung – unabhängig von Zeit und Ort. Interessierte können das neue Angebot im Fort- und Weiterbildungs-Programm der BAR kostenpflichtig buchen: www.bar-frankfurt.de > Service > Fort- und Weiterbildung

 

Aufrufe: 116


BAR Online-Seminar: Der leistende Reha-Träger (LRT)

„Ein Antrag für alle Leistungen“ und „Leistungen wie aus einer Hand“ – so fordert es das BTHG und verankert dazu konkrete Vorschriften. In diesem Zusammenhang wurde der „leistende Reha-Träger“ eingeführt (§ 14 Abs. 2 Satz 1 SGB IX), dem ganz bestimmte Verantwortlichkeiten im Reha-Prozess übertragen werden.

Ziel des Seminars
In diesem Online-Seminar lernen Sie die Aufgaben des „leistenden Reha-Trägers“ kennen, um Sicherheit in der Anwendung der Vorschriften des SGB IX zu erlangen. Kurze Fallbeispiele helfen Ihnen, die Theorie mit der Praxis zu verbinden.

Inhalte:

  • Zuständigkeitsklärung: Wer wird leistender Reha-Träger?
  • „Der leistende Reha-Träger in den Phasen der Bedarfsermittlung und Bedarfsfeststellung
  • „Der leistende Reha-Träger im Teilhabeplan- und Gesamtplanverfahren
  • „Darstellung kurzer Fallbeispiele

11.03.2021 | 11:00 bis 12:30 Uhr | Teilnahmegebühr: 39 €
Weitere Informationen und die Möglichkeit zur direkten Anmeldung finden Sie auf der BAR-Website.

Aufrufe: 39


BAR Online-Seminar: Arbeitswelt und psychische Erkrankungen

Psychische Erkrankungen gehören zu den häufigsten Erkrankungen unserer Zeit. In Deutschland sind etwa 27,8 Prozent der erwachsenen Bevölkerung jedes Jahr von einer psychischen Erkrankung betroffen. Häufig treten psychische Krankheiten in bestimmten Belastungssituationen auf, also dann, wenn Menschen vor größeren Herausforderungen stehen, die der Alltag – und das gilt auch für den Berufsalltag – ihnen stellt.

Ziel des Seminars
Das Online-Seminar sensibilisiert Sie im Umgang mit psychischen Erkrankungen in der Arbeitswelt und vermittelt Fachwissen über Symptome von psychischen Erkrankungsbildern. Sie lernen Möglichkeiten der Unterstützung am Arbeitsplatz sowie Beratungs- und Behandlungsmöglichkeiten kennen. Zudem erhalten Sie einen Einblick in die betriebliche Praxis.

Inhalte:

  • Ausgewählte Formen psychischer Erkrankungen
  • „Prävention und Rehabilitation: Möglichkeiten der Unterstützung am Arbeitsplatz
  • „Angebote der Rehabilitation für psychisch kranke Menschen
  • „Erfahrungsberichte aus der betrieblichen Praxis

03.03.2021 | 10:30 bis 12:30 Uhr | Teilnahmegebühr: 59 €
Weitere Informationen und die Möglichkeit zur direkten Anmeldung finden Sie auf der BAR-Website.

Aufrufe: 50


BAR Online-Seminar: Der Reha-Prozess – Fristen und Zuständigkeiten klären, Bedarfe feststellen, Teilhabe planen

So individuell die Reha-Bedarfe und Reha-Ziele jedes einzelnen Menschen sind, so individuell ist auch der Reha-Prozess auszugestalten. Dabei bestehen gesetzliche Vorgaben, die zwingend bei einem Rehabilitationsverfahren zu beachten sind. Die Reha-Träger haben sie in der GE Reha-Prozess weiter konkretisiert. Doch wie sehen diese Vorgaben konkret aus und wie können sie umgesetzt werden? Welche praktischen Hilfestellungen gibt es, um Fristen und Zuständigkeiten zu klären, individuell Bedarfe festzustellen und Teilhabe zu planen und dabei den entsprechenden Überblick zu behalten?

Ziel des Seminars
In diesem Seminar lernen Sie einzelne Phasen des Reha-Prozesses kennen und in diesem Zusammenhang auch gesetzliche Regelungen, die für Ihre Arbeit wichtig sind. Trägerübergreifende Vereinbarungen zur Umsetzung sowie konkrete Praxis-Werkzeuge und Hilfestellungen erleichtern Ihnen die Umsetzung der Anforderungen des SGB IX. Die erworbenen Kenntnisse können Sie bei Fallbeispielen im Seminar anwenden und darüber hinaus in Ihrem Arbeitsalltag. Außerdem erhalten Sie ausreichend Raum zum trägerübergreifenden Praxisaustausch.

Inhalte

  • „ Darstellung einzelner Reha-Phasen und deren gesetzlicher Verankerung
  • „ Bearbeitung von praxisorientierten Fallbeispielen, unterstützt durch Praxis-Werkzeuge wie Fristenrechner und andere Hilfestellungen
  • „ Trägerübergreifender Praxisaustausch

29.-30.06.2021 | Online| Teilnahmegebühr 250 € | Weitere Informationen und die Möglichkeit zur direkten Anmeldung finden Sie auf der BAR-Website.

Aufrufe: 37


BAR Online-Seminar: Einführung in die ICF

Der Internationalen Klassifikation der Funktionsfähigkeit, Behinderung und Gesundheit (ICF) liegt das bio-psycho-soziale Modell der Weltgesundheitsorganisation zugrunde. Die ICF stellt darauf aufbauend eine akteurs- und professionsübergreifende „Sprache“ zur Beschreibung von Gesundheit bzw. Gesundheitszuständen zur Verfügung. Mit dem Bundesteilhabegesetz (BTHG) haben die ICF und das bio-psycho-soziale Modell eine weitere rechtliche Stärkung erfahren und sind dadurch im Bereich der Bedarfsermittlung und für die sozialmedizinische Begutachtung wichtig. Für die alltägliche Arbeit in den Bereichen Rehabilitation und Teilhabe ist die ICF somit unerlässlich.

Ziel des Seminars
In unserem Seminar lernen Sie die Grundlagen, die Grundkonstruktion, die Philosophie und die Ziele der ICF kennen, um diese Klassifikation zu verstehen und auf die eigene Berufspraxis beziehen zu können.

Inhalte

  • „Die Entwicklung der ICF
  • „Begriffe und Konzepte der ICF, rechtliche Einordnung
  • „Ziele, Bedeutungen und Grenzen der ICF
  • „Das bio-psycho-soziale Modell
  • Anwendungs- und Nutzungsmöglichkeiten

 

08.07.2021 | Online | Teilnahmegebühr 150 € | Weitere Informationen und die Möglichkeit zur direkten Anmeldung finden Sie auf der BAR-Website.

Aufrufe: 16


Noch Plätze frei! Seminar “Reha-Beratung: Schwierige Situationen erfolgreich lösen”

Die Beratung im Reha-Prozess ist ein Schlüssel zu einer erfolgreichen Teilhabe. Mit dem Bundesteilhabegesetz (BTHG) und seinen Anforderungen an die Reha-Beratung sind die Erwartungen von Ratsuchenden an die Beratungsfachkräfte der Reha-Träger und der ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatung (EUTB) gestiegen. Nicht selten treffen hier unterschiedliche Vorstellungen aufeinander, die zu Konflikten führen. Solche schwierigen Gesprächssituationen lassen sich in den meisten Fällen mit der richtigen Kommunikationsstrategie vermeiden.

In diesem Seminar lernen Sie, wie Sie mit unterschiedlichen Beratungssituationen umgehen und schwierige Gesprächssituationen meistern. Zudem lernen Sie Methoden kennen, die Sie in Bezug auf eine gute Reha-Beratung unterstützen. Außerdem machen Sie sich mit den trägerübergreifenden Beratungsstandards vertraut, die bei der BAR bereits entwickelt wurden.

Zielgruppe
Beratungsfachkräfte der Sozialleistungsträger und der EUTB, Fachkräfte von Beratungsstellen im Bereich Rehabilitation und Teilhabe, Beratungsfachkräfte bei Verbänden oder Sozialdiensten.

03.-04.11.2020 | Erfurt | Teilnahmegebühr 230 € | Weitere Informationen und die Anmeldung finden Sie unter folgendem Link >> Seminar: Reha-Beratung

Aufrufe: 234


Das Betriebliche Eingliederungsmanagement (BEM) kompakt – Online-Seminar am 19. November

Der Gesetzgeber verpflichtet Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber zur Durchführung eines Betrieblichen Eingliederungsmanagements (BEM), wenn Beschäftigte innerhalb eines Jahres länger als sechs Wochen oder wiederholt arbeitsunfähig sind. BEM hilft, Arbeitsunfähigkeit zu überwinden, erneuter Arbeitsunfähigkeit vorzubeugen und letztlich das Beschäftigungsverhältnis im Unternehmen zu sichern.

Ziel des Online-Seminars:

In diesem Seminar lernen Sie die Möglichkeiten und Vorteile eines BEM kennen. Sie erhalten zudem Informationen zum Ablauf und es gibt ein Themenspezial zu BEM in Zeiten der Corona-Pandemie.

Inhalte:

  • Was ist Betriebliches Eingliederungsmanagement? ­
  • Gesetzliche Regelung
  • Vorteile für Betriebe und Beschäftigte
  • Wie funktioniert BEM konkret?
  • Das BEM-Gespräch
  • Themenspezial: BEM in Zeiten der Corona-Pandemie
  • BEM-Kompass: Service- und Informationsangebote für Arbeitnehmer und Arbeitgeber

19.11.2020 | 11:00 bis 12:30 Uhr | Teilnahmegebühr: 25 €
Weitere Informationen und die Möglichkeit zur direkten Anmeldung finden Sie auf der BAR-Website.

Aufrufe: 288


Bedarfsermittlung nach dem BTHG kompakt – Online-Seminar am 27. August

Eine individuell zugeschnittene, umfassende und unter den Reha-Trägern abgestimmte Bedarfsermittlung ist zentral für das Planen und Erreichen von Teilhabezielen und eine erfolgreiche Rehabilitation. Nur so können die konkreten Vorschriften im Teil I des SGB IX umgesetzt werden. Eine umfassende Bedarfsermittlung ist komplex: Die Biografie des Leistungsberechtigten, seine Gesundheitsprobleme und deren Auswirkungen auf die Körperfunktionen und -strukturen sowie auf Aktivitäten und Teilhabe gehören genauso dazu, wie relevante Kontextfaktoren, Kompetenzen und individuelle Ziele des Leistungsberechtigten.

Inhalte:

  • Rechtliche Grundlagen der Bedarfsermittlung
  • Funktionsbezogene Bedarfsermittlung und Aspekte des bio-psycho-sozialen Modells
  • Bedarfsermittlungsinstrumente
  • Beantwortung ausgewählter Fragen

27.08.2020 | 11:00 bis 12:30 Uhr | Teilnahmegebühr: 25 €
Weitere Informationen und die Möglichkeit zur direkten Anmeldung finden Sie auf der BAR-Website.

Aufrufe: 289


Der leistende Reha-Träger (LRT) Kompakt – Online-Seminar am 24. Juni

“Ein Antrag für alle Leistungen” und “Leistungen wie aus einer Hand” – so fordert es das BTHG und verankert dazu konkrete Vorschriften. In diesem Zusammenhang wurde der “leistende Reha-Träger” eingeführt (§ 14 Abs. 2 Satz 1 SGB IX), dem ganz bestimmte Verantwortlichkeiten übertragen werden: Er soll einen reibungslosen Reha-Prozess im Sinne des Leistungsberechtigten gewährleisten. Dafür muss er Aufgaben, Träger und Leistungen koordinieren sowie Fristen einhalten.

Inhalte des Webinars:

  • Der leistende Reha-Träger (LRT) im Überblick
  • Aufgaben und Rolle des LRT in ausgewählten Phasen des Reha-Prozesses
    • Bedarfsermittlung, insb. Splittung, Beteiligung
    • Teilhabeplanung, Teilhabeplankonferenz
  • Beantwortung ausgewählter Fragen

24.06.2020 | 11:00 bis 12:30 Uhr | Teilnahmegebühr: 25 €
Weitere Informationen und die Möglichkeit zur direkten Anmeldung finden Sie auf der BAR-Website.

Aufrufe: 275


Ansprechstellen – zuverlässige Informationsvermittlung zu Reha und Teilhabe in Zeiten der Corona-Pandemie

www.ansprechstellen.de

Die Sozialleistungsträger schränken aufgrund der Corona-Pandemie – wie andere Dienste und Einrichtungen auch – derzeit ihre Vor-Ort-Services und -Sprechzeiten ein. Dies schützt Ratsuchende, aber auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die bisher im persönlichen Kontakt für die Vermittlung von Informationen zur Verfügung standen.

Durch diese Entwicklungen gewinnen telefonische Unterstützungsangebote und Online-Dienste zunehmend an Bedeutung. Dies gilt auch für die Ansprechstellen für Rehabilitation und Teilhabe die durch eine telefonische oder auch digitale Informationsvermittlung weiterhin erreichbar bleiben.

Über www.ansprechstellen.de haben Ratsuchende die Möglichkeit, schnell und unkompliziert die für sie relevante Ansprechstelle zu finden. Hier können dann die von den Sozialleistungsträgern zur Verfügung gestellten Kontaktdaten, wie z. B. die Telefonnummer oder E-Mail-Adresse abgerufen werden. Dies kann auch Hinweise auf die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf das jeweilige Angebot umfassen.

Damit leisten die Ansprechstellen einen Beitrag dazu, dass in der aktuellen Situation alle einen zuverlässigen Ansprechpartner mit seriösen Informationen über Rehabilitation und Teilhabe finden.

Aufrufe: 255