Asklepios Neurologische Klinik Falkenstein bietet nun auch Weiterbildung in der Dysphagie (Schluckstörung) an

Veröffentlicht am 28.04.2021 19:26 von Redaktion rehanews24

Dr. Patrick Pittermann am endoskopischen Untersuchungsgerät
Foto: Asklepios

Königstein-Falkenstein, 28.04.2021 Dr. Patrick Pittermann ist Ausbilder der „Flexiblen Endoskopischen Evaluation des Schluckens“ (FEES). Bei ihm kann man Prüfungen für das Untersuchungszertifikat ablegen. Er ist bei der Deutschen Gesellschaft für Neurologie e.V. als Ausbilder gelistet und Ärzte sowie Therapeuten können für die Prüfung Kontakt zur Asklepios Neurologischen Klinik Falkenstein aufnehmen (https://www.asklepios.com/falkenstein/). Zudem sind auch FEES-Basis-Seminare und FEES-Supervisionen in naher Zukunft geplant.

Bei der FEES-Untersuchung dringt man vorsichtig mit einem dünnen Endoskop durch die Nase und in den Rachen. Während des Schluckens zeigt die Untersuchung, welche Störungen vorliegen, ob beispielsweise Materialien (Brei, Speichel, Wasser, Magensäure) in die Lunge kommen.

Bei einer klinischen Schluckuntersuchung kann man dies oft nicht beurteilen.

Die Asklepios Neurologische Klinik Falkenstein ist eine Fachklinik für Neurologie und neurologische Rehabilitation. Sie wurde 1999 inmitten einer großen Parkanlage neu gebaut und hat sich seitdem zu einem führenden neurologischen Kompetenzzentrum entwickelt.

Auf 4 Stationen stehen insgesamt 155 Betten mit mehr als 30 Monitorplätzen zur Verfügung. Mit ca. 290 Mitarbeitenden behandeln wir Patienten sowohl in der akutmedizinischen Frührehabilitation (Phase B), als auch in der Rehabilitationsphasen C und D. Unsere Klinik verfügt über eine moderne Diagnostikabteilung und ist spezialisiert auf therapeutische Robotik. Wir arbeiten auf allen Stationen in interdisziplinären Teams aus Ärzten, Pflegekräften und Therapeuten der Disziplinen Physiotherapie, Ergotherapie, Sprachtherapie und Neuropsychologie. Die gesamte Klinik ist zertifiziert.

In den Klinikräumen befindet sich auch unser ambulantes Therapiezentrum auromed (ambulante Behandlung von Patientinnen und Patienten der Neurologie in den Disziplinen Physio-, Ergo- und Sprachtherapie).

Quelle: Asklepios, 28.04.2021

Print Friendly, PDF & Email

Aufrufe: 14