Aphasie und Fit mit dem Passauer Wolf in Bad Griesbach

Veröffentlicht am 08.07.2021 20:48 von Redaktion rehanews24

Bildunterschrift: „Dr. med. Oliver Meier beim Vortrag anlässlich der Jahrestagung des Bayerischen Landesverbands für die Rehabilitation der Aphasiker in Bad Griesbach.“ Bildrechte: © Passauer Wolf / Fotografin: Eva-Maria Michel

Von 5. bis 11. Juli findet im Gesundheitshotel Summerhof*** in Bad Griesbach die Jahrestagung des Bayerischen Landesverbands für die Rehabilitation der Aphasiker e.V. (ALB) statt. Die Teilnehmer erfah- ren in dieser Woche von Verbandsmitgliedern, Medizinern und Therapeuten mehr über den Hintergrund eines Schlaganfalls und das Entstehen einer Aphasie.

Vernetzung von Experten
»Wir freuen uns, dass die Jahrestagung bei uns in Bad Griesbach stattfinden kann. Die Kooperation besteht seit 2008. Sie trägt maßgeblich dazu bei, dass wir die Therapien im Passauer Wolf Bad Griesbach auf die Bedürfnisse Be- troffener ausrichten können«, so Dr. med. Oliver Meier, Ärztlicher Direktor und Chefarzt der Neurologie und Geriatrie im Passauer Wolf Bad Griesbach sowie Regionalbeauftragter der Deutschen Schlaganfallhilfe und Referent bei der Jahrestagung zum Thema Schlaganfall. Auch der 1. Vorsitzende des Lan- desverbandes Thomas Loch betont, wie bedeutend Netzwerke und Kooperati- onen, wie die mit dem Passauer Wolf, für Angehörige und Betroffene auf der Suche nach Unterstützung sind. Rund 100.000 Menschen in Deutschland sind von der Sprachstörung Aphasie betroffen. Häufig ist ein Schlaganfall die Ursa- che.

Aufklärung und Sensibilisierung
Stephanie Rinder, stellvertretende Leitung der Sprachtherapie im Passauer Wolf Reha-Zentrum Bad Griesbach, betreut die »Beratungsstelle Aphasie« im Passauer Wolf seit 2019 und unterstützt Betroffene, die nach einem Unfall, Schlaganfall oder einer Gehirnverletzung an einer Sprachstörung leiden, wäh- rend der Rehabilitation. »Für viele Aphasiker ist die Teilhabe am Privat- und Berufsleben eingeschränkt. Netzwerke ermöglichen es, Patienten Hilfe anzu- bieten. Wir können Betroffene so auch nach der Rehabilitation in Kontakt mit Menschen bringen, denen es ähnlich ergeht. Daher ist der Austausch mit Ver- bänden und Selbsthilfegruppen von enormer Bedeutung für uns«, so Stephanie Rinder. Anlässlich der Jahrestagung gibt sie an zwei Tagen Einblicke in die Sprachtherapie beim Passauer Wolf, die besonders nach einem überstandenen Schlaganfall essentiell ist, um die eigene Sprachfähigkeit wiederzuerlangen. Dabei geht Stephanie Rinder auf die Arbeit mit neuen Medien, wie Tablets oder Smartphones, ein und Geschäftsführerin der Neolexon UG in München, Dr. Mona Späth, stellt »neolexon«, eine von ihr mitentwickelte Logopädie-App zur individuellen digitalen Ergänzung der klassischen Sprachtherapie, vor. Außerdem erhalten die Gäste in einem Vortrag von Dr. med. Oliver Meier Informationen dazu, wieso der Schlaganfall Hauptursache für die Entstehung einer Aphasie ist, wie das Behandlungsspektrum während einer Rehabilitation aus- sieht, und wieso sich ein gesunder aktiver Lebensstil lohnt. Abseits der Vor- träge, Workshops und Aktiveinheiten sorgt das Team des Gesundheitshotels Summerhof in Bad Griesbach für das leibliche Wohl der Gäste. Zusätzlich wird seitens des Passauer Wolf ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm geboten: Von einer Führung durch das Passauer Wolf Reha-Zentrum, über Ausflüge zu Sehenswürdigkeiten der Region um Bad Griesbach, Wanderungen in der Natur und einem Besuch in der Wohlfühl-Therme bis hin zu einem Grillfest an- lässlich des 45-jährigen Jubiläums des Gesundheitshotels Summerhof.

PASSAUER WOLF • Medizin fürs Leben
An fünf Standorten in Bayern – in Bad Griesbach, Bad Gögging, Nittenau In- golstadt und Regensburg – werden Gäste auf ihrem Weg zu neuer Lebenskraft unterstützt. Die Unternehmensgruppe blickt zurück auf über 40 Jahre Erfah- rung. Zur Kernkompetenz gehören u. a. die stationäre und ambulante Rehabi- litation sowie die neurologische Akutbehandlung. Auch Nachsorgeprogramme und Angebote aus der Lebensstil-Medizin wie »Abenteuer R•O•T by Passauer Wolf« zählen zum Spektrum. Insgesamt werden im Passauer Wolf jedes Jahr über 20.000 Gäste empfangen und behandelt. So zählen die Standorte der Unternehmensgruppe zu den führenden Zentren für Rehabilitation und medizinische Versorgung in Bayern.

 

Quelle: Passauer Wolf, 08.07.2021

Print Friendly, PDF & Email

Aufrufe: 46