30-jähriges Jubiläum: Die Dr. Becker Burg-Klinik feierte runden Geburtstag 

Veröffentlicht am 12.07.2021 09:20 von Redaktion rehanews24

Jubiläum der Dr. Becker Burg-Klinik  Bildrechte: Dr. Becker Klinikgruppe

Dermbach/Stadtlengsfeld, 09.07.2021: Am letzten Donnerstag feierte die Dr. Becker Burg-Klinik ihr 30-jähriges Bestehen Corona-bedingt im kleinen Kreis. 1991 hatte die Dr. Becker Klinikgruppe die ehemalige Rhönkurklinik in Stadtlengsfeld übernommen. Zunächst fungierte die Dr. Becker Burg-Klinik als Suchtklinik. Heute ist sie mit 230 Betten die größte psychosomatische Rehabilitationsklinik in Thüringen.

In 30 Jahren Klinik-Geschichte hat sich viel getan. Die Dr. Becker Burg-Klink ist dabei stets am Puls der Zeit geblieben und hat sich weiterentwickelt. Zertifikate durch unabhängige Stellen wie von der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Rehabilitation (DEGEMED) bescheinigen die hohen Qualitätsstandards. Zudem bestätigen die positiven Rückmeldungen von Rehabilitanden/innen die Arbeit der Klinik. „Viele unserer Patienten entscheiden sich ganz bewusst über das Wunsch- und Wahlrecht für die Dr. Becker Burg-Klinik. Das macht uns stolz“, so Verwaltungsdirektor Michael Schiffgen. In vielen Fällen seien die Wartezeiten auf einen Platz in der Dr. Becker Burg-Klinik kurz und Aufnahmen schnell zu realisieren.

Auf die Bedürfnisse der Zeit reagieren
Mit Spezialangeboten wie der „Reha mit Kind“, „Reha mit Hund“, „Gruppe Arbeitswelt“, „Stabilisierungsgruppe für Traumatisierte“ oder „Gruppentherapie für junge Erwachsene“ stellt sich die Reha-Einrichtung auf die aktuellen Bedürfnisse von Patienten/innen ein. Zuletzt reagierte die Dr. Becker Klinikgruppe auf die gesellschaftlichen Probleme durch die Corona-Pandemie, indem sie an allen Standorten spezielle Konzepte für LongCovid-Patienten/innen entwickelt hat. Die psychosomatische Reha bei LongCovid bietet Hilfe bei psychosomatischen Spätfolgen der Pandemie. Chefarzt Dr. Holger Süß erklärt: „Erfahrungen der letzten Monate wie Kontrollverlust, Existenzängste, Überforderung und Kontaktbeschränkungen können psychische Erkrankungen verstärken oder auslösen. In der Reha unterstützen wir die Patienten dabei, Erlebtes zu verarbeiten und neue Perspektiven zu gewinnen.“ Betroffen sind Personen, die eine COVID-19-Infektion durchlebt haben. Aber auch viele Nicht-Erkrankte leiden psychisch an den Folgen der Pandemie und profitierten von der psychosomatischen Reha bei LongCovid.

Die Mitarbeitenden sind die wichtigste Säule in einem Gesundheitsunternehmen
„In den turbulenten letzten Monaten ist einmal mehr deutlich geworden, wie wichtig jeder einzelne Mitarbeiter in unserer Klinik ist. Immer wieder mussten Abläufe geändert und angepasst werden, um unseren Rehabilitanden Sicherheit zu bieten,“ bekräftigt Michael Schiffgen. Das habe alle zusammengeschweißt. Daher sei es ihnen wichtig gewesen, das Jubiläum für die Mitarbeitenden zu einem besonderen Tag zu machen, auch wenn keine größere öffentliche Veranstaltung möglich war. Dass das Wetter nicht ganz mitspielte, konnte die Stimmung im Burghof, wo sich die Feierlichkeiten hauptsächlich abspielten, nicht trüben. Kulinarische Highlights waren ein Barbecue-Foodtruck und ein Eiswagen der Rhöner Eismanufaktur Pfaff aus Dermbach. Viele der Mitarbeitenden zeigten auch optisch, dass es einen feierlichen Anlass gab: Jede/r konnte einen Party-Hut zum „Burg-Geburtstag“ tragen.

Musikalisch sorgte die Marching-Band „Temple of Boom“ auf dem Außengelände der Dr. Becker Burg-Klinik für Stimmung. Dabei spielte die Band auch Lieder, für die in einer Social-Media-Aktion im Vorfeld abgestimmt worden waren. Zum Schluss des Auftrittes unterstützte Chefarzt Dr. Holger Süß die Musiker kurzerhand am Saxofon.

Den Klinik-Geburtstag nahm die Klinikleitung außerdem zum Anlass, die Dienstjubilare zu ehren. Da die turnusmäßigen Ehrungen der Jubilare durch die Pandemie seit Februar 2020 nicht mehr stattfinden konnten, wurden diese Mitarbeitenden am Nachmittag wetterbdingt im Musiksaal rückwirkend geehrt. „Einige unserer treuen Mitarbeitenden sind sogar seit den Anfangstagen der Dr. Becker Burg-Klinik dabei. Das darf nicht unerwähnt bleiben. Und wer Lust hat, die nächsten 30 Jahre der Klinik mitzugestalten, kann sich gerne bei uns bewerben“, so Michael Schiffgen.

Die Dr. Becker Burg-Klinik
Die Dr. Becker Burg-Klinik ist auf psychosomatische, psychiatrische und psychotherapeutische Rehabilitation spezialisiert. Als größte Thüringer Rehaklinik versorgt sie rund 1.800 Patienten/innen jährlich, die Hilfe bei Beschwerden wie Depressionen, Angsterkrankungen, Essstörungen, chronische Schmerzerkrankungen oder Tinnitus suchen. Die Dr. Becker Burg-Klinik gehört mit sieben weiteren Rehabilitationskliniken zur Dr. Becker Klinikgruppe. Das inhabergeführte Familienunternehmen mit Hauptsitz in Köln hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Rehabilitation des 21. Jahrhunderts zu gestalten. Die Dr. Becker Burg Klinik bietet Rehabilitationsleistungen für Patienten/innen aller Kassen und Rentenversicherer sowie für Privatpatienten/innen, Beihilfeempfänger/innen und Selbstzahler/innen an.

 

Quelle: Dr. Becker Klinikgesellschaft, 12.07.2021

Print Friendly, PDF & Email

Aufrufe: 52