Donnerstag, Mai 23rd, 2019

 

Rehaklinik Hohenelse mit neuer Pflegezentrale und Fitness-Parcours

Von links nach rechts: Christian Wolff, Frank-Rudi Schwochow, Dr. Michael Schäfer, Anja Rudel
Quelle: DRV BB

In der Rehaklinik Hohenelse wurden am 22. Mai 2019 eine neue Pflegezentrale und ein neuer Fitness-Parcours eröffnet. Ärztlicher Direktor Dr. Michael Schäfer und Kaufmännischer Leiter Steffen Zillmer erläuterten im Beisein von Bürgermeister Frank-Rudi Schwochow, dem OPR-Kreistagsvorsitzenden Manfred Richter und dem stellvertretenden Geschäftsführer der Deutschen Rentenversicherung Berlin-Brandenburg Christian Wolff den aktuellen Stand der Modernisierungsmaßnahmen in der Klinik.

„Mit der neuen Pflegezentrale etablieren wir eine noch bessere und zentralere Patientenversorgung. Durch das angegliederte moderne Notfallzimmer bieten wir unseren Gästen medizinische Betreuung auf höchstem Niveau. Doch nicht nur unsere Patienteninnen und Patienten profitieren von der neuen Pflegezentrale, sondern auch unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Die gesamten Arbeitsabläufe werden zentraler durchgeführt und sparen Zeit und Ressourcen“, sagt Chefarzt Michael Schäfer.

Mit dem Fitness-Parcours inmitten der wunderbaren Parkanlage werde Patienteninnen und Patienten zudem ein ergänzendes apparategestütztes Ganzkörpertraining an der frischen Luft geboten. Der Parcours sei laut Schäfer ein weiterer zeitgemäßer Therapie-Baustein zur Steigerung von Wohlbefinden und Leistungsfähigkeit der Gäste.

Die Deutsche Rentenversicherung Berlin-Brandenburg als Träger der Klinik investiert derzeit intensiv in den medizinisch-therapeutischen Bereich der Klinik, um auch zukünftig Rehaleistungen auf höchstem Niveau anzubieten. Als weitere Meilensteine sind im zweiten Halbjahr unter anderem eine neue moderne Lehrküche sowie Aquacycling im Bewegungsbad in Vorbereitung.

Die Rehabilitationsklinik Hohenelse am Rheinsberger See verfügt über 190 Einzelzimmer. Schwerpunkte der Klinik sind Orthopädie und Unfallchirurgie, Sportmedizin, Innere Medizin und Diabetologie, Ernährungsmedizin sowie Prävention. Für Patienteninnen und Patienten aus der Umgebung der Klinik kann die Rehabilitation bei gleichem Therapieumfang auch als ganztägig ambulante Maßnahme stattfinden.

Quelle: https://www.deutsche-rentenversicherung.de/BerlinBrandenburg, 23.05.2019

Aufrufe: 577


Auch nach der Reha informiert bleiben

Hamm-Kliniken starten mit WhatsApp Newsletter

Kurz und kompakt – ab Juni starten die Hamm-Kliniken ihren Newsletter-Service über das Nachrichten-Portal WhatsApp. Die Fachklinikengruppe für onkologische Rehabilitation und Anschlussrehabilitation zielt mit diesem Kommunikationsportal vor allem auf ehemalige Patienten. Diese sollen über die Newsletter auf dem Laufenden gehalten werden und sich auch nach dem Aufenthalt von der Klinik begleitet fühlen.

Aktuelle News und Angebote, interessanten Fachinformationen, Tipps rund um die Reha sowie die eine oder andere Geschichte zum Schmunzeln bilden den Inhalt der Kurznachrichten – weiterführende Informationen zu den Themen finden sich häufig direkt auf der Webseite der Klinikgruppe.

Der Newsletter-Service ist unkompliziert und kostenlos. Interessierte müssen nur die “WhatsApp”-App auf ihrem Smartphone oder Tablet installiert haben, die Nummer 0160 / 660 45 10 als „Hamm-Kliniken“  in ihrem Adressbuch abspeichern und das Wort “START” per WhatsApp an diesen Kontakt schicken.

Aufrufe: 348