Freitag, Juli 20th, 2018

 

Vorort-Beratung zur beruflichen Rehabilitation in Altenburg

Am 12. J2ni ist der weiße BARKAS als Infomobil des BFW Leipzig in Sachen Beratung zur beruflichen Rehabilitation in Chemnitz unterwegs. © A. Starke, BFW Leipzig
Am 25. Juli ist der weiße BARKAS als Infomobil des BFW Leipzig in Sachen Beratung zur beruflichen Rehabilitation in Altenburg unterwegs. © A. Starke, BFW Leipzig

Am 25. Juli ist der weiße BARKAS als Infomobil des BFW Leipzig in Sachen Beratung zur beruflichen Rehabilitation in Altenburg unterwegs. © A. Starke, BFW Leipzig

Das Infomobil des Berufsförderungswerkes Leipzig (BFW Leipzig) steuert am 25. Juli Altenburg an. Am weißen BARKAS wird das Beraterteam über die Möglichkeiten, durch eine berufliche Rehabilitation nach Krankheit oder Unfall wieder in Arbeit zu kommen, informieren.

„Wer nach langer Krankheit oder Unfall seine Karten im Berufsleben neu mischen muss, der kann sich bei uns am Infomobil auf dem Marktplatz von 9.00 bis 14:30 Uhr beraten lassen“, erzählt Corinna Schulze vom Team aus dem BFW Leipzig. Die Gespräche am weißen BARKAS finden auf dem Marktplatz statt. „Wir lassen uns gern in Karten schauen, um Fragen zur berufliche Rehabilitation zu beantworten“, so Steffen Gonsior ebenfalls vom Beraterteam des BFW Leipzig. „in der Skatstadt Altenburg wollen wir vor Ort zusammen mit den Betroffenen bereits auf diese ersten Fragen zu ihrem Wiedereinstieg in Arbeit eingehen“, erläutert er weiter. „Das BFW Leipzig bietet seit über 25 Jahren Umschulungen und Qualifizierungen an und verfügt daher über ein gutes Blatt in punkto beruflicher Rehabilitation.“

Über die Eignungsfeststellung für die berufliche Neuorientierung, die gezielte Anpassung bzw. Nutzung bereits erworbener Kenntnisse sowie Umschulungen und Vermittlungsmaßnahmen werden die Teilnehmer auf ihren Weg zurück in Arbeit vorbereitet. Mehr als 14 Berufe im kaufmännischen und gewerblich-technischen Bereich umfasst das Umschulungsangebot des BFW Leipzig. Zudem können verschiedene Vermittlungs- und Weiterbildungsmaßnahmen genutzt werden.

Der Wille und das Engagement, trotz gesundheitlicher Einschränkungen über den Weg der beruflichen Rehabilitation wieder ins Arbeitsleben zurückzukehren und die Lebenserfahrung aus dem ersten Beruf sind wichtige Argumente, um schnell in ein Unternehmen integriert zu werden. Die Erfahrungen und unsere hohen Vermittlungsquoten auf dem Arbeitsmarkt zeigen, dass viele Unternehmer genau auf diese Werte bauen.

Halle wird am 16. August 2018 die nächste Station der Infomobiltour sein. In den Frühjahrs- und Sommermonaten fährt der weiße BARKAS insgesamt 8 Standorte in Sachsen und Sachsen-Anhalt an. Interessenten können vorab die Termine auf dieser Seite einsehen: https://www.bfw-leipzig.de/angebote/beratung/infomobiltour/.

2.264 Zeichen
Erstellt: Michael Lindner/BFW Leipzig

Schlagworte:

BFW Leipzig, Berufliche Rehabilitation, Infomobiltour, BARKAS, Beratung, Altenburg

BFW Leipzig

Seit über 25 Jahren ist das Berufsförderungswerk Leipzig als Spezialist auf dem Gebiet Teilhabe am Arbeitsleben (berufliche Rehabilitation) tätig. Hier werden Menschen ausgebildet und bedarfsorientiert unterstützt, die durch Krankheit oder Unfall aus dem gewohnten Arbeitsleben scheiden mussten. Mit individuellen Erprobungs-, Qualifizierungs- und Integrationsmaßnahmen werden neue Möglichkeiten für den Weg zurück ins Arbeitsleben angeboten. Die Angebote als überregionaler Dienstleister auf den Gebieten Beratung, Diagnostik und Assessment, Qualifizierung, Prävention und Rehabilitation stehen neben der Hauptstelle in Leipzig in den Außenstellen in Brand-Erbisdorf, Chemnitz, Döbeln, Plauen und Zwickau zur Verfügung. Ein berufliches Trainingszentrum, das BTZ Leipzig, ergänzt das Angebot speziell für Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen. Die vielfältigen Leistungen sind ein wichtiger Beitrag nicht nur um Menschen wieder in den Arbeitsprozess zurückzuführen, sondern diese tragen auch durch die Orientierung am Arbeitsmarkt zur Lösung des Fachkräftemangels in der Wirtschaft bei. Darüber hinaus werden an der Bildungseinrichtung verschiedene Kurse der beruflichen Weiterbildung angeboten.

Weitere Informationen und Bildmaterial:

Berufsförderungswerk Leipzig gemeinnützige GmbH
Michael Lindner
Leiter PR | Unternehmenskommunikation
Georg-Schumann-Straße 148
04159 Leipzig
Tel.: 0341 | 9175120
Fax: 0341 | 917563120
E-Mail: presse@bfw-leipzig.de
Internet: https://www.bfw-leipzig.de/presse

Aufrufe: 262


60 Jahre und kein bisschen langsam: Auftaktveranstaltung für Mitarbeiter-Fahrradleasing bei den Waldburg-Zeil Kliniken Neutrauchburg

Isny-Neutrauchburg –  Am 16. Juni feierten rund 800 Kolleginnen und Kollegen der Kliniken Neutrauchburg zusammen mit ihren Angehörigen und mit Patientinnen und Patienten, rund 1500 Personen, 60 Jahre Waldburg-Zeil Kliniken mit einem abwechslungsreichen, überraschenden, geselligen Familientag – „denn so fühlen wir uns als Unternehmen“, so Ellio Schneider, Geschäftsführer der Waldburg-Zeil Kliniken, in seinem Grußwort. „Das fängt bei jedem Einzelnen von uns mit Bewegung, gesunder Lebensweise und Einstellung an. Und die Familie gehört in jedem Fall dazu.“

Man setze als familienorientierter Klinikverbund auf ein betriebliches Gesundheitsmanagement genauso wie auf strategische Weichenstellung in Richtung Digitalisierung, so Schneider. Dabei sei der Wandel im Gesundheitswesen und damit auch im Unternehmen die Konstante, sagte er. „Von der klassischen Kur zur intensiven, medizinischen Rehabilitation und modernen  Anschlussheilbehandlung – gemeinsam halten wir durch stetige Veränderung den vielfältigen Herausforderungen stand.“

Basis des guten Rufes und der von Schneider angesprochenen Wandlungsfähigkeit, die nie auf Kosten der Patienten gehen dürfe, seien die Mitarbeiter der Waldburg-Zeil Klinik. Dabei trage der Haustechniker genauso zur Wohlfühlatmosphäre für Patienten bei wie der Therapeut, die Reinigungsdame oder die Servicekräfte, Ärzte und Pflegekräfte. Wichtig sei auch der Zusammenhalt in der Klinik. Das spüre man besonders hier am Standort. „Ich denke, dieses Miteinander unterscheidet uns von anderen Klinikkonzernen“, sagte Schneider. „Der Arbeitsplatz bei den Waldburg-Zeil Kliniken bedeutet für uns alle ein Stück Leben – nämlich Lebenszeit jeden Tag.“

Horst Veile-Reiter, Kaufmännischer Direktor, betonte in seinem Grußwort den guten Ruf der vier Einrichtungen Argentalklinik, Klinik Alpenblick, Klinik Schwabenland und Therapeutisches Bewegungszentrum in der Region. BWZ und Argentalklinik werden in diesem Jahr 40 Jahre alt. Das Schloss Neutrauchburg wurde vor zehn Jahren als Hotel, Restaurant  und Tagungszentrum eingeweiht. Auch das sei ein Grund zu feiern!

Lebendig gestaltete sich der Jubiläumstag in Neutrauchburg. Den ganzen Tag über fanden in und um den Kliniken sportlich-bewegte Aktionen für Klein und Groß statt. Neugierige konnten die neuesten Bauprojekte besichtigen. Die eben fertig gestellte Halle für Medizinische Trainingstherapie in der Argentalklinik zum Beispiel öffnete anlässlich des Jubiläumstages zum allerersten Mal ihre Türen. Viele Mitarbeiter testeten die coolen Leasingfahrräder von Company Bike.  Das 60jährige Jubiläum war zugleich Startschuss für das Projekt “Radl mit dem Company Bike”. Hier können Mitarbeiter unkompliziert und günstig Fahrräder im Rahmen des Betrieblichen Gesundheitsmanagementes über ihren Arbeitgeber leasen.

Am Nachmittag konnte man sich an einem Obstbuffet, bei Kaffee und Kuchen, aber auch bei Ochs am Spieß, Burger oder Pulled Pork im Zentrum von Neutrauchburg vor dem Festsaal stärken.

Der Staffelstab kam aus den Fachkliniken Wangen zu den Kliniken Neutrauchburg. Die Wangener Sporttherapeutin Juliane Weber übergab ihn an Klinikdirektor  Horst Veile-Reiter. Von Neutrauchburg aus geht er als Symbol des Zusammenhaltes der 12 Waldburg-Zeil Kliniken von Jubiläumsfest zu Jubiläumsfest in die Waldburg-Zeil Rehabilitationsklinik in Bad Salzelmen.

Die Waldburg-Zeil Kliniken, das sind 3000 Mitarbeiter an neun Standorten in drei Bundesländern, verteilt auf 12 Kliniken. Das Unternehmen wurde 1958 in Isny-Neutrauchburg gegründet.

 

 

Aufrufe: 640