Freitag, Juni 1st, 2018

 

Feierliche Grundsteinlegung Bundesvereinigung Lebenshilfe e. V. und Berufliches Trainingszentrum Berlin

Am Montag, den 14. Mai 2018 fand die feierliche Grundsteinlegung für den Baustart von zwei Gebäuden im Prenzlauer Berg statt, genauer die neuen Domizile für die Bundesvereinigung Lebenshilfe e. V. und das Berufliche Trainingszentrum (BTZ) Berlin des Berufsförderungswerkes Berlin-Brandenburg e. V.

Beiden Institutionen ist der soziale Auftrag und die Ausrichtung auf die Teilhabe von Menschen mit psychischen oder geistigen Behinderungen bzw. Einschränkungen gemein. Direkt nebeneinander werden die Mitarbeitenden beider Institutionen dann auf insgesamt knapp 10.000 m² in neuen modernen Räumlichkeiten Hilfen und Dienstleistungen zur Teilhabe organisieren bzw. entsprechende Angebote für diese Personenkreise durchführen.

Ulla Schmidt, Bundesvorsitzende der Lebenshilfe, MdB und Bundesministerin a. D., sagte dazu: „60 Jahre nach Gründung der Lebenshilfe ist dies eine große Investition in unsere Zukunft. Wir müssen in Berlin und damit in der Bundespolitik auf Dauer präsent sein. Nur so können wir weiter die Interessen von Menschen mit Behinderung vertreten und wichtige Impulse für eine inklusive Gesellschaft in Deutschland geben.“

Dem schloss sich Stefan Moschko, Vorstandsvorsitzender des Berufsförderungswerks Berlin-Brandenburg e. V., an und ergänzte: „Wir wollen uns auch an diesem Standort als verlässlicher Partner der beruflichen Rehabilitation von Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen behaupten und damit die bisherige langjährige und erfolgreiche Arbeit des BTZ in einem neuen Gebäude fortsetzen. Schließlich geht es darum, diesem Personenkreis eine Perspektive auf eine Beschäftigung auf dem ersten Arbeitsmarkt zu geben und ein selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen.“

Durch die cds und Wulff Wohnbau Projekt Thaerstraße GmbH als Bauherr und Verkäufer entstehen zwei moderne, barrierefreie Gebäude am S-Bahnhof Storkower Straße. Dieses Ensemble ist Teil der Quartiersentwicklung „Mein Prenzlhain“ mit einer Geschossfläche von ca. 42.000 m² für Wohnen und Arbeiten. Davon werden 3.600 m² nach Fertigstellung Ende 2019 der Bundesvereinigung Lebenshilfe e. V. gehören und 5.700 m² dem BTZ Berlin.

Pressekontakt

Berufsförderungswerk Berlin-Brandenburg e. V.
Unternehmenskommunikation und Marketing
Thomas Sagefka
Epiphanienweg 1
14059 Berlin
Fon: +49 30 30399-109  Fax: +49 30 30399-144
E-Mail: Thomas.Sagefka@bfw-berlin-brandenburg.de

 

Aufrufe: 194


Transparente Qualität in der Rehabilitation – Helios Rehakliniken treten Qualitätskliniken.de bei

Die Helios Rehakliniken sind Mitglied im überregionalen Klinikportal www.qualitätskliniken.de. 19 Kliniken und drei ambulante Rehazentren veröffentlichen ab sofort ihre Qualitätsdaten über das Online-Portal.

„Die Möglichkeiten, die das Portal gegenwärtig bietet sind vielfältig, wir wollen das Angebot jedoch gemeinsam rasch weiterentwickeln“, sagt Professor Matthias Köhler, Ärztlicher Leiter von Helios Reha, „diese Möglichkeit war für uns ein wichtiges Argument für den Beitritt.“ Zukünftig soll die individuelle Patientenperspektive noch stärker in den Fokus rücken. Im Einklang mit führenden nationalen wie internationalen Expertenempfehlungen soll zukünftig die Selbsteinschätzung des Patienten über den erzielten Behandlungserfolg im Zentrum der Qualitätsmessung stehen.

Mit sogenannten „Patient Reported Outcome Measures“ (PROMS) werden die Einschätzungen der Patienten zum Behandlungsergebnis erhoben und der Klinikbewertung hinzugefügt. „Diese Erweiterung ist ein echter Meilenstein für uns, denn wir hoffen, dass unsere Bewertungen für die Nutzer unseres Portals noch relevanter und aussagekräftiger werden“, sagt Thomas Bublitz, Geschäftsführer von qualitätskliniken.de.

Gradmesser für eigene Qualität

Mit dem Beitritt gewinnt das Thema Qualität bei Helios Reha einen noch größeren Stellenwert. „Wir sind überzeugt davon, dass die Ergebnisse der Qualitätsmessungen transparent gemacht werden müssen, wenn sie etwas bewirken sollen“, erklärt Professor Köhler. Die Teilnahme bringt einen echten Informationsgewinn. Durch den Vergleich mit anderen Kliniken sind die eigenen Leistungen intern besser und schneller bewertbar. Professor Köhler ist sich sicher: „Mit den Daten des Portals gewinnen wir zusätzliche leistungsstarke Qualitätsindikatoren, die uns helfen, uns weiter zu verbessern.“ 

Qualitätskliniken.de

Das unabhängige Internetportal macht die Qualität von Rehakliniken öffentlich und unterstützt so Patienten und Angehörige bei der Wahl der passenden Einrichtung. Anhand anschaulicher Informationen zur Qualität, zur Ausstattung und zum Leistungsangebot können die Nutzer die teilnehmenden Kliniken miteinander vergleichen. Die Bewertungen basieren auf Daten zur Behandlungsqualität, Patientensicherheit, Patientenzufriedenheit und Organisationsqualität. Das Besondere an dem Verfahren ist, dass sich die teilnehmenden Einrichtungen der externen Überprüfung öffnen. Die Daten sind nach wissenschaftlichen Kriterien erhoben und untereinander vergleichbar.

Mit dem Beitritt der Helios Rehakliniken nehmen 112 Rehabilitationseinrichtungen aus ganz Deutschland an der Initiative teil. Dazu gehören kommunale, freigemeinnützige, universitäre und private Häuser. Das Portal ist unabhängig und arbeitet trägerübergreifend. Die „4QD – Qualitätskliniken.de GmbH“ ist aus einem Initiativkreis des Bundesverbandes der Privatkliniken e.V. hervorgegangen und ein gemeinsames Unternehmen der Asklepios Kliniken GmbH, Rhön-Klinikum AG, der Sana Kliniken AG, des Zweckverbands freigemeinnütziger Krankenhäuser Münsterland und Ostwestfalen sowie des Zweckverbands der Krankenhäuser Südwestfalen e.V. Sie hat ihren Sitz in Berlin.

Helios

Helios ist Europas führender privater Krankenhausbetreiber mit mehr als 100.000 Mitarbeitern. Zum Unternehmen gehören die Helios Kliniken in Deutschland und Quirónsalud in Spanien. 15 Millionen Patienten entscheiden sich jährlich für eine medizinische Behandlung bei Helios.

In Deutschland verfügt Helios über 111 Akut- und Rehabilitationskliniken, 89 Medizinische Versorgungszentren (MVZ), vier Rehazentren, 17 Präventionszentren und 12 Pflegeeinrichtungen. Jährlich werden in Deutschland rund 5,2 Millionen Patienten behandelt, davon 3,9 Millionen ambulant. Helios beschäftigt in Deutschland mehr als 73.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2016 einen Umsatz von rund 5,8 Milliarden Euro. Helios ist Partner des Kliniknetzwerks „Wir für Gesundheit“. Sitz der Unternehmenszentrale ist Berlin.

Quirónsalud betreibt in Spanien 43 Kliniken, 44 ambulante Gesundheitszentren sowie rund 300 Einrichtungen für Betriebliches Gesundheitsmanagement. Jährlich werden in Spanien über 9,7 Millionen Patienten behandelt, davon 9,4 Millionen ambulant.

Quirónsalud beschäftigt mehr als 35.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2016 einen Umsatz von rund 2,5 Milliarden Euro. Helios und Quirónsalud gehören zum Gesundheitskonzern Fresenius.

Pressekontakt:
Sandra Rothhardt
Helios Rehakliniken GmbH
Leiterin Unternehmenskommunikation & Marketing
Telefon: (0152) 52732729
E-Mail: sandra.rothhardt@helios-gesundheit.de
Internet: www.helios-gesundheit.de/reha

Aufrufe: 456