Montag, September 7th, 2015

 

Neue Wege in der Psychosomatischen Rehabilitation

Psychosomatische Beschwerden und Erkrankungen haben viele Gesichter: Ängste, Depressionen, Schmerzen an Leib und Seele, zwischenmenschliche Schwierigkeiten… Sie sind häufig mit großem Leid verbunden, beeinträchtigen die Teilhabe an Beruf, Familie und Gesellschaft oft erheblich und haben eine große volkswirtschaftliche Bedeutung.

Auf unserer Veranstaltung zum 12. Deutschen Reha-Tag möchten wir Ihnen neue Ansätze im Verständnis und in der Rehabilitation psychosomatischer Erkrankungen vorstellen.

Wir präsentieren Ihnen neue Ergebnisse aus der Hirnforschung, die verstehen lassen, wie in der Interaktion von Genen und Umwelt das Psychische im Gehirn entsteht, wie sich unsere Persönlichkeit, unser Ich und unsere Handlungsmotive formen und wie psychische Erkrankungen entstehen.

Wir berichten Ihnen, wie Psychosomatische Rehabilitation die berufliche und soziale Teilhabemöglichkeit stärkt. Und wir stellen Ihnen einen neuen, innovativen Bremer Weg in der Psychosomatischen Rehabilitation vor: Durch individuelle, passgenaue und flexible Maßnahmen der medizinischen und beruflichen psychosomatischen Rehabilitation wird der (Rück-)Weg von Menschen mit psychosomatischen Erkrankungen ins berufliche und gesellschaftliche Leben geebnet.

Wir freuen uns auf eine spannende und inspirierende Veranstaltung und ganz besonders auf Ihren Besuch am 11.11.2015 im

Bamberger Haus der Volkshochschule Bremen
Faulenstraße 69
28195 Bremen

Anmeldung per Telefon unter 0421 3407-205

www.drv-oldenburg-bremen.de

Aufrufe: 75


„Kostenlos Arbeitnehmer fit machen“ – das neue Präventionsgesetz

Noch vor der Sommerpause wurde von der Bundesregierung erstmals ein bundesweit einheitliches Präventionsgesetz verabschiedet. Ziel ist es, Kindern und Jugendlichen, Erwerbstätigen und Senioren den Zugang zu Krankheitsprävention und Gesundheitsförderung zu erleichtern. Als „Pilotklinik“ arbeitet die Dr. Becker Klinik Norddeich bereits seit Oktober 2014 mit den norddeutschen Rentenversicherungen zusammen. Als einziger Kooperationspartner in der Region bietet sie kostenlose Präventionsmaßnahmen für Erwerbstätige an.

Die berufsbezogenen Präventionsmaßnahmen führen die Teilnehmer an einem simulierten Arbeitsplatz im Zentrum für Arbeit und Gesundheit durch.

Die berufsbezogenen Präventionsmaßnahmen führen die Teilnehmer an einem simulierten Arbeitsplatz im Zentrum für Arbeit und Gesundheit durch.

Es ist ein Pilotprojekt. Bis zum 31.12.2016 können regionale Unternehmen das kostenlose Angebot der DRV Nord nutzen und für ihre Arbeitnehmer Präventions- und Gesundheitsmaßnahmen beantragen. Kooperationspartner in der Region ist die Dr. Becker Klinik Norddeich. Um die Arbeitsfähigkeit Erwerbstätiger dauerhaft sicherzustellen und krankheitsbedingten Arbeitsausfällen vorzubeugen, führt sie in ihrem angegliederten Zentrum für Arbeit und Gesundheit (ZAG) ausführliche Arbeitsplatzanalysen, Schulungen, Beratungen und Interventionsmaßnahmen durch. Unternehmensmitarbeiter können im ZAG verschiedene modulare Gesundheitscoachings wahrnehmen, zum Beispiel in den Bereichen Rückenschule, Ergonomie und Ernährung.

„Unser Programm ist eine Chance für Unternehmer, ihre Arbeitskräfte kostenlos fit zu machen. Wer sich frühzeitig um die Gesundheit der Arbeitnehmer kümmert, verringert das Risiko von Arbeitsausfällen und spart dadurch erhebliche Kosten. Wenn das Angebot ungenutzt bleibt, stellt die DRV die Kooperation womöglich wieder ein und die Chance ist vertan“, warnt Dr. Thomas Drüke, Chefarzt für Orthopädie an der Klinik Norddeich.

 

Im Bürojob kann die richtige Haltung z. B. dabei helfen, Rücken- oder Nackenschmerzen vorzubeugen.

Im Bürojob kann die richtige Haltung z. B. dabei helfen, Rücken- oder Nackenschmerzen vorzubeugen.

Zahlreiche Vorteile für Unternehmer

Arbeitnehmer, die hohe Arbeitsausfälle aufweisen, sind für das Unternehmen mit erheblichen Kosten verbunden. Für krankheitsbedingte Fehlzeiten veranschlagen deutsche Unternehmen und der Staat etwa 43, 9 Milliarden Euro. Ein gutes betriebliches Gesundheitsmanagement reduziert die Arbeitsausfälle um bis zu 25 Prozent. Bereits eine Senkung der Arbeitsunfähigkeitsquote um 1 Prozent bedeutet für große Unternehmen eine Einsparung im zweistelligen Millionenbereich. „Prävention fördert den Erfolg und die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen. Ein Arbeitgeber mit gutem betrieblichem Gesundheitsmanagement ist außerdem attraktiver für potenzielle und aktuelle Mitarbeiter“, erklärt Drüke.

 

Einfache Antragsstellung

Wenn der Personaler, Betriebsleiter oder Betriebsarzt diejenigen Mitarbeiter identifiziert hat, die hohe Arbeitsausfälle aufweisen, kann er ihnen direkt die Teilnahme am drei- bis fünfmonatigen Präventionsprogramm anbieten, das berufsbegleitend angeboten wird. Für die Antragsstellung füllen Mitarbeiter und Betriebsarzt jeweils ein zweiseitiges Formular aus, das bei der zuständigen Rentenversicherung eingereicht wird. Kosten entstehen weder dem Arbeitnehmer noch dem Arbeitgeber, sondern werden von der Rentenversicherung übernommen.

Die Koordinatoren Monika Garthoff und Robert Zander unterstützen gern bei der Antragsstellung und sind für Rückfragen unter der Telefonnummer: 04931 / 985-431 sowie unter zag@dbkg.de erreichbar.

______________________________________________________________

Dr. Becker Klinik Norddeich

Die Dr. Becker Klinik Norddeich ist eine Einrichtung für orthopädische und psychosomatische Rehabilitation. Insgesamt behandeln die rund 150 Mitarbeiter unterschiedlicher Fachrichtungen über 3.800 Patienten jährlich. Direkt an der Nordsee in attraktiver Lage, bietet die Klinik den Patienten wirksame Therapie und Regeneration in einem einzigartigen Klima. Die gesundheitsfördernde, immunstimulierende Meeresluft mit ihrem hohen Feuchtigkeits-, Jod- und Salzgehalt unterstützt dabei durch die Aktivierung von Selbstheilungskräften den Gesundungsprozess. www.dbkg.de/klinik-norddeich

 

Zentrum für Arbeit und Gesundheit

Das Dr. Becker Zentrum für Arbeit und Gesundheit (ZAG) ist an die Dr. Becker Klink Norddeich angegliedert und wird im September 2014 eröffnet. Das ZAG bietet Unternehmen ausführliche Arbeitsplatzanalysen, Schulungen, Beratungen und Interventionsmaßnahmen.

 

Kontakt:
Dr. Becker Klinikgesellschaft mbH & Co. KG

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Nora Henn

Parkstraße 10

50968 Köln

Tel. : (+49) 221 – 934647-45 / Fax : -40
nhenn@dbkg.de   http://www.dbkg.de   www.dr-becker-karriere.de

 

 

 

Aufrufe: 241