Donnerstag, Dezember 18th, 2014

 

Waldburg-Zeil Rheumazentrum Oberammergau erhält Qualitätszertifikat für die Rehabilitationsklinik

Oberammergau – Mit großem Erfolg hat der Bereich der stationären Rehabilitation des Rheumazentrums Oberammergau Mitte Oktober die Zertifizierung nach Q-Reha bestanden. Das Verfahren orientiert sich an den Kriterien der DIN EN ISO 9001. Damit erfüllt die Fachklinik die hohen Qualitätsrichtlinien der Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation (BAR).OGAU QSRehaZertifizierung

Das Ziel der Waldburg-Zeil Kliniken ist die umfassende medizinische Versorgung von Patienten. Wichtig ist dabei auch der Blick unabhängiger Gutachter auf die Abläufe in der Einrichtung. „Dieses Zertifikat ist für die Rheumazentrum Oberammergau und unsere Mitarbeiter die Bestätigung und Würdigung unserer hohen Qualitätsstandards“, so Robert Tauber, Krankenhausdirektor. Chefarzt Dr. Peter Keysser sichert durch die strukturierten Abläufe mit seinem Team eine qualitativ hochwertige Versorgung der ihm anvertrauten Patienten.

Zwei Tage lang fand eine umfassende Überprüfung in der Klinik durch eine unabhängige Auditorin statt. Zertifiziert wurde die Rehabilitationsklinik, eine von vier Oberammergauer Fachkliniken. Die Auditorin betrachtete unter anderem die Patientensicherheit, Prozessorientierung sowie das Qualitäts- und Risikomanagement der einzelnen Bereiche. Für die drei akutmedizinisch arbeitenden Kliniken erfolgt die Zertifizierung nach einem anderen Verfahren. Da Stillstand im Qualitätsmanagement Rückschritt bedeutet, ist als nächster Schritt nach dem erfolgreichen Umbau des Rheumazentrums die erneute Zertifizierung der Akutkliniken geplant, so Qualitätsmanagementbeauftragter Dr. Thomas Meurer.

Die Rehabilitationsklinik ist eine von vier Spezialkliniken am Rheumazentrum Oberammergau. Krankenhausdirektor ist Robert Tauber. Die medizinische Leitung für den Bereich der Rehabilitation hat Dr. med. Peter Keysser.

Aufrufe: 156


Update MBOR in der Psychosomatik 2015

logo_degemed_klein2

DEGEMED-Fachtagung am 12.02.2015 in Berlin

 

Die DRV Bund wird im Jahr 2015 Medizinisch-Beruflich orientierte Rehabilitation (MBOR) in der Psychosomatik einführen. Neben konzeptionellen Fragen stehen für ambulante und stationäre Reha-Zentren dann die Integration in den Therapiealltag, Probleme in der praktischen Durchführung, das Fallmanagement und die Dokumentation der Leistungen im Vordergrund. Die eintägige Fachtagung zeigt die Anforderungen und das Verfahren der DRV bei der Auswahl der beteiligten Einrichtungen, Praxisbeispiele aus stationärer und ambulanter Rehabilitation und die Änderungen in der Dokumentation in der neuen KTL 2015 der DRV.

 

Die Fachtagung richtet sich Ärzte und Therapeuten sowie an alle Mitarbeiter in Reha-Einrichtungen, die mit MBOR befasst sind. Die Anerkennung als ärztliche Fortbildung ist beantragt. Die Teilnahmegebühr beträgt 225,- Euro, für DEGEMED-Mitglieder 125,- Euro. Anmeldungen sind schon jetzt per EMail unter degemed@degemed.de möglich.

 

 

Aufrufe: 69