„Wir wissen wie Integration gelingen kann“

Veröffentlicht am 30.10.2018 20:34 von Redaktion RehaNews24

Jana, Olga, Miya (Reihe u. v.l n.r.), Miranda und Tanja (Mitte, v.l.n.r.), wie sich die jungen Chinesinnen in Deutschland nennen, freuten sich im Kreise des Klinikkollegiums über ihre Urkunden.
Ihre Kollegin Sophia konnte bei der Urkundenverleihung nicht dabei sein – sie war im Urlaub.

Ein Jahr lang haben sechs chinesische Krankenpflegerinnen in der Dr. Becker Kiliani-Klinik auf ihre deutsche Berufsanerkennung hingearbeitet. Nun konnten sich die Pflegefachkräfte freuen: Am Donnerstag erhielten sie ihre Anerkennungsurkunden. Die sechs Krankenpflegerinnen werden auch zukünftig in der Dr. Becker Kiliani-Klinik bleiben.

Bad Windsheim: Den Fachkräftemangel in der Pflege bekommt auch die Dr. Becker Kiliani-Klinik zu spüren. Um Nachwuchs zu sichern und ihre Pflege-Mitarbeiter/innen zu unterstützen, startete die Klinikleitung vor einem Jahr ein ungewöhnliches Ausbildungsprojekt: Sechs chinesische Pflegefachkräfte haben gemeinsam mit der Klinik auf ihre deutsche Berufsanerkennung hingearbeitet. Jetzt konnte ihnen die Klinikleitung gratulieren – am Donnerstag wurden die Chinesinnen als examinierte Gesundheits- und Krankenpflegerinnen entlassen. 

Festliche Urkundenübergabe

Im Beisein von Kollegen/innen der Dr. Becker Kiliani-Klinik überreichte Elisabeth Derrer, Schulleiterin der Krankenpflegeschule Scheinfeld, den jungen Frauen ihre Urkunden. In China waren sie bereits ausgebildete Fachkräfte. Da die Ausbildung dort jedoch als Studium angelegt ist, fehlte ihnen die praktische Erfahrung. Die Arbeit auf den Stationen der Klinik, die Ausbildung an der Krankenpflegeschule sowie ein begleitender Deutschkurs bereitete sie auf die Anerkennungsprüfung im August vor, die sie erfolgreich ablegten.

Mit offenen Augen

„Ich habe wahnsinnig viel Respekt vor unseren chinesischen Mitarbeiterinnen“, resümiert Dr. Gerald Lehrieder, Chefarzt Neurologie. „Sich so weit weg von der eigenen Kultur ein neues Zuhause aufzubauen, erfordert viel Mut. Aber sie alle kamen so aufgeschlossen, mit offenen Augen und offener Seele, hier bei uns an, dass es uns ganz leicht fiel, sie für Bad Windsheim zu begeistern.“ Jede der chinesischen Pflegefachkräfte habe eine/n persönliche/n Mentor/in an die Seite gestellt bekommen, der sie ganz individuell betreut und bei Problemen unterstützt hat. Auch das half bei der Eingewöhnung. „Es wird dieser Tage so viel über Integration geredet. Wir können nach dem erfolgreichen Abschluss dieses Projektes sagen – wir wissen wie Integration funktionieren kann“, erklärt Lehrieder.

In Bad Windsheim heimisch geworden

Die sechs Pflegerinnen werden in ihrer neuen Heimat Bad Windsheim bleiben. Alle haben einen Dreijahresvertrag der Dr. Becker Kiliani-Klinik erhalten – und angenommen. „Wir sind rundum zufrieden mit unseren chinesischen Kolleginnen“, erzählt Verwaltungsdirektorin Ursula Siebertz-Ohnesorge. „Deshalb freuen wir uns umso mehr, dass sich alle sechs so wohl bei uns fühlen, dass wir sie fest übernehmen können. Natürlich erhalten sie die gleichen Konditionen wie ihre deutschen Kollegen, schließlich sind sie mit der Anerkennung ebenfalls examinierte Fachkräfte“.

Dr. Becker Kiliani-Klinik

Die Dr. Becker Kiliani-Klinik in Bad Windsheim, Bayern, führt qualitätsgeprüfte Rehabilitationsmaßnahmen für Patienten mit neurologischen, orthopädischen sowie neuro-onkologischen Erkrankungen durch. Jährlich werden in der Klinik rund 4.000 Patienten auf höchstem medizinischen Niveau therapiert. Ein Behandlungsschwerpunkt ist die neurologische Frührehabilitation für neurologisch schwerstbetroffene Patienten. Seit 2006 ist die Klinik außerdem anerkanntes Multiple-Sklerose-Zentrum. Die Dr. Becker Kiliani-Klinik bietet Rehabilitationsleistungen für Patienten aller Kassen und Rentenversicherer sowie für Privatpatienten, Beihilfeempfänger und Selbstzahler an.

www.dbkg.de/kiliani-klinik

Print Friendly, PDF & Email

Redaktion RehaNews24

----------------------
Angaben gemäß § 5 TMG
Christian Kocura
Langenfelder Straße 51d
51371 Leverkusen

Vertreten durch: Christian Kocura

Redaktionsleitung: Susann Kocura
Telefon: 0151 - 12237994
E-Mail: redaktion@rehanews24.de

Umsatzsteuer-ID:
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß §27a Umsatzsteuergesetz: DE 314962335

Hits: 141