Wie geht’s einfach zur psychosomatischen Reha-Nachsorge?

Veröffentlicht am 11.01.2019 21:04 von Redaktion RehaNews24

An der Organisation psychosomatischer Reha-Nachsorge der Deutschen Rentenversicherung (DRV) sind viele Akteure beteiligt: Mitarbeiter  der Rehakliniken, Nachsorge-Gruppenleiter und natürlich die Rehabilitanden. Ein transparenter Versorgungsprozess und eine einfache Kommunikation sind wichtig, um eine Nachsorge erfolgreich einzuleiten. 

Die Website www.psyrena.de vereinfacht die Terminfindung zur psychosomatischen Reha-Nachsorge. Die Funktionen gleichen der Website www.nachderreha.de, begleiten den Rehabilitanden aber auch über einen eigenen Zugang noch Zuhause weiter.

Ob eine Nachsorge notwendig ist, wird im Verlauf der medizinischen Rehabilitation besprochen. Für die Nachsorge-Beratung der Rehabilitanden steht meistens jedoch nur ein begrenzter zeitlicher Rahmen zur Verfügung. Gruppenzeiten und Verfügbarkeiten zu recherchieren ist häufig zeitlich aufwendig und mühsam. Die DRV empfiehlt einen nahtlosen Beginn der Reha-Nachsorge. Dies bedeutet, dass die Reha-Nachsorge frühestmöglich und in der Regel nicht später als drei Monate nach Abschluss der Rehabilitation beginnen sollte.

Die Voraussetzung dafür ist eine zeitsparende und einfache Kontaktaufnahme zum Nachsorge-Anbieter.

Die bundesweite Umkreissuche

Um die Prozesse rund um die psychosomatische Reha-Nachsorge für alle Beteiligten zu optimieren und alle Informationen transparent zu veröffentlichen, wurde 2016 die psychosomatische Nachsorgeplattform psyrena.de von der Dr. Becker eHealth GmbH entwickelt. Sie verfügt ähnlich wie der Nachsorge-Finder nachderreha.de vom Institut für Sozialmedizin und Epidemiologie der Universität Lübeck eine Umkreissuche, und listet die von der DRV zugelassenen Nachsorge-Angebote auf(Abbildung 1). Um eine passende Nachsorge-Gruppe zu finden, geben die Seitenbesucher ihre Postleitzahl oder Stadt an und erhalten daraufhin eine Übersicht mit den wohnortnahen Nachsorge-Anbietern.

Abbildung 1: Die Umkreissuche auf psyrena.de am Beispiel Köln

Mit diesen schnell verfügbaren Auskünften kann schon während der Rehabilitation geklärt werden, welche Angebote am besten zum Rehabilitanden und seinem Alltag nach der Reha passen.

Gruppenleiter haben auf psyrena.de die Möglichkeit, ihre Angaben – wie z. B. Kontaktdaten, Gruppen- und Wartezeiten sowie die Anzahl freier Plätze – kostenfrei über Ihren eignen Account aktuell zu halten.  Wohnortnähe, Gruppenzeiten und die Anzahl freier Plätze können dadurch direkt in die Entscheidungsfindung mit einbezogen werden (Abbildung 2).

Abbildung 2: Profil-Seite einer Nachsorge-Gruppenleiterin, April 2018

Einfache & sichere Kontaktaufnahme

Findet der Rehabilitand auf psyrena.de ein geeignetes Angebot, kann er direkt eine Nachsorge-Anfrage an den Gruppenleiter senden. Auf diese Weise können Rehabilitand und Gruppenleiter datengeschützt ihre Kontaktdaten austauschen, um nahtlos einen Termine zu vereinbaren. Rehabilitanden erhalten in ihrem Account außerdem Informationen zur Vorbereitung auf die Nachsorge, Fahrtkosten und zu den Terminen.

Neben den digitalen Lösungen gibt es auch eine persönliche Ansprechpartnerin für organisatorische Fragen rund um die Nachsorge, die für alle beteiligten Akteure telefonisch, per Mail oder Chat zu erreichen ist.

Sonja Schmalen
0221 93 46 47 61
info@psyrena.de

Print Friendly, PDF & Email

Redaktion RehaNews24

----------------------
Angaben gemäß § 5 TMG
Christian Kocura
Langenfelder Straße 51d
51371 Leverkusen

Vertreten durch: Christian Kocura

Redaktionsleitung: Susann Kocura
E-Mail: redaktion@rehanews24.de

Umsatzsteuer-ID:
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß §27a Umsatzsteuergesetz: DE 314962335

Hits: 270