Weltnichtrauchertag 2012: Rauchfrei für Mitarbeiter

Veröffentlicht am 31.05.2012 09:27 von redaktion

Weltnichtrauchertag 2012: Rauchfrei für Mitarbeiter
TÜV Rheinland: Nichtraucherprogramme in Unternehmen
31. Mai ist Weltnichtrauchertag der Weltgesundheitsorganisation

Köln. Rauchen macht krank. Es schädigt die Atemwege, die Lunge und das Herz-Kreislaufsystem. Darüber hinaus begünstigt es Krebserkrankungen. Im Jahr 2007 sind 110.000 Menschen in Deutschland an den direkten Folgen des Rauchens gestorben, weitere 3.300 durch Passivrauchen. Auf die Gefahren des Tabakkonsums macht seit 1987 jeweils zum 31. Mai der Weltnichtrauchertag der Weltgesundheitsorganisation WHO aufmerksam. Zwar ist das Bewusstsein für die Gesundheitsgefahren des Rauchens gewachsen, doch trotzdem sank der Tabakkonsum bei Erwachsenen in den vergangenen Jahren nur geringfügig. „Der Ausstieg aus der Sucht fällt vor allem Erwachsenen schwer“, weiß Dr. Ulrike Roth, Fachgebietsleiterin Arbeitsmedizin bei TÜV Rheinland. Seit September 2007 sind viele Unternehmen dank gesetzlicher Vorgaben rauchfrei, zumindest in einzelnen Arbeitsbereichen. „Unternehmen können für die Gesundheit ihrer Beschäftigten viel tun und ihren Mitarbeitern die Umsetzung der Vorgaben erleichtern. Dazu gibt es professionelle Unterstützung mit speziellen Entwöhnungsprogrammen“, so Dr. Roth weiter. Als Einstieg in ein betriebliches Raucherentwöhnungsprogramm habe sich ein individuelles Erstgespräch bewährt, in dem die Rauchergeschichte des Interessenten besprochen und die Erfolgsaussichten eines Gruppenprogramms ausgelotet werden. Als ebenso wichtig sieht die Expertin eine von vornherein eingeplante Rückfallprophylaxe sowie Ernährungsberatung und Informationen zum Stressmanagement an. Denn Stress verführt dazu, trotz besseren Wissens wieder zur Zigarette zu greifen.

Weniger Rauch – mehr Lebensqualität

Ein Gewinn ist der Verzicht auf den blauen Dunst allemal: Schon drei Tage nach der letzten Zigarette verbessert sich die Funktion der Atemwege, nach einer Woche wirkt sich der Verzicht positiv auf den Blutdruck aus und nach zwei bis drei Jahren ist das Risiko für Herz-Kreislaufleiden um 35 Prozent gesunken.

Weitere Informationen zu Raucherentwöhnungsprogrammen und betrieblichem Gesundheitsmanagement von TÜV Rheinland unter www.tuv.com/bgm im Internet.

Pressekontakt:

Ihr Ansprechpartner für redaktionelle Fragen:
Jörg Meyer zu Altenschildesche, Presse, Tel.: 0221/806-2255
Die aktuellen Presseinformationen erhalten Sie auch per E-Mail über 
presse@de.tuv.com sowie im Internet: www.tuv.com/presse
Print Friendly, PDF & Email

redaktion

----------------------
müller:kommunikation
Stefan Müller
Am Bertholdshof 87
44143 Dortmund
Tel.: 0231/2238234-0
Fax: 0231/2238234-0
Mail: info@muellerkom.de
www.muellerkom.de

Hits: 0






Diesen Beitrag kommentieren

Your email address will not be published. Required fields are marked as *

Ich stimme der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten nach der EU-DSGVO zu und akzeptiere die Datenschutzbedingungen.

*

Diese Website zeichnet einige statistische Daten über ihre Benutzer und deren Herkunft anonymisiert auf, um Ihnen einen besseren Service anbieten zu können. Das geschieht unter Berücksichtigung der Datenschutzgrundverordnung DSGVO /European General Data Protection Regulation. Wenn Sie dem nicht zustimmen wollen, klicken Sie bitte hier auf: Ich lehne ab . Das System speichert dann Ihre Entscheidung als Cookie für ein Jahr auf Ihrem Rechner. Ich stimme zu, Ich lehne ab.
836