Veranstaltung zum Thema “BUNTE PILLEN ALS HEILSBRINGER!?! – Medikamentensucht und Medikamentenmissbrauch” am 08. September 2018

Veröffentlicht am 24.08.2018 08:53 von Alexander Schunicht

Bad Driburg. Die Selbsthilfegruppe SELBST.HILFE.SUCHT. e.V. informiert in ihrer Veranstaltung über Medikamentensucht und Medikamentenmissbrauch. Nach Berechnungen der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen (www.dhs.de) gibt es in Deutschland rund 1,5 – 1,9 Millionen Menschen, die medikamentenabhängig sind. Die öffentliche Informationsveranstaltung findet am Samstag, 08. September 2018, 14 bis 18 Uhr; im großen Vortragssaal der Knappschafts-Klinik in Bad Driburg (www.knappschafts-klinik-driburg.de) statt.

Die Schirmherrschaft über die Tagung des gemeinnützigen Selbsthilfevereins hat der Abgeordnete des Europäischen Parlaments, Elmar Brok MdEP, Gütersloh, übernommen.

Den einführenden Fachvortrag unter dem Thema: „Medikamentenabhängigkeit – Wege aus der Sucht“ hält Dr. med. Rüdiger Holzbach, Chefarzt der Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik am Klinikum Arnsberg. Als Suchtexperte ist Dr. Holzbach ferner im Zentrum für interdisziplinäre Suchtforschung der Universität Hamburg aktiv und hat in den letzten Jahren an der Akquirierung mehrerer Forschungsprojekte mitgewirkt. Neben seiner Spezialisierung im Bereich der Suchtmedizin verfügt er über umfangreiche Expertise in der Behandlung allgemeinpsychiatrischer Krankheitsbilder. Dr. Holzbach hat sich mit bei Sozialversicherungsträger dafür eingesetzt, dass Medikamentenabhängigkeit als behandlungsbedürftige Krankheit anerkannt wird und somit die Kosten für Therapien von den Renten- und Krankenversicherungen übernommen werden.

In einem Podiumsgespräch wird das Thema unter der Überschrift „Medikamente – Segen oder Fluch?“ aus den verschiedensten Blickwinkeln angegangen. Es diskutieren: Dr. med. Hans-Georg Heinemann, Facharzt für Innere Medizin und niedergelassener Arzt aus Dortmund; Dr. rer.nat. Andreas Genau, approbierter Apotheker und Inhaber der Teutonenburg-Apotheke aus Warburg, sowie zwei Betroffene.

Anmeldungen zu der Veranstaltung nimmt Wolfgang Laudage, Vorsitzender der SELBST-HILFE-SUCHT. e.V. entgegen. Unter seiner Mail wolf-laudage@web.de ist eine Anmeldung bis zum 30.08.2018 möglich und es kann das ausführliche Programm angefordert werden.

Wolfgang Laudage, Vorsitzender des SELBST.HILFE.SUCHT. e.V. Willebadessen und Schatzmeister Willi Scheideler präsentieren das Veranstaltungsplakat für die öffentliche Veranstaltung am 08.09.2018 in Bad Driburg

 

 

Print Friendly, PDF & Email

Alexander Schunicht

Alexander Schunicht, Verwaltungsleiter

Knappschafts-Klinik
Georg-Nave-Str. 28, 33014 Bad Driburg
Tel.:05253 / 83 - 440, Fax:05253 / 83 - 210

email:vl.kkbd@t-online.de
web:www.knappschafts-klinik-driburg.de

> Anschlussrehabilitation (AHB/AR)
> Stationäre Heilverfahren
> Teilstationäre und ambulante Rehabilitation
> Ambulantes Therapiezentrum (Rezeptbehandlung)
> Prävention, Gesundheitsförderung

Behandlungsschwerpunkte:
Kardiologie und Innere Medizin

Belegungspartner der Deutschen Rentenversicherung,
gesetzlicher und privater Krankenversicherungen

Eine Rehabilitationsklinik der
Deutschen Rentenversicherung
Knappschaft-Bahn-See

Hits: 239