Unterstützte Kommunikation und die Behindertenrechtskonvention – Perspektiven für Strukturen und Einrichtungen der Behindertenhilfe

Veröffentlicht am 04.08.2011 09:21 von DVfR

4. Symposium der Bundesarbeitsgemeinschaft Beratungsstellen für Kommunikationshilfe und der Deutschen Vereinigung für Rehabilitation e.V.
In Kooperation mit den Zieglerschen und der Katholischen Hochschule Freiburg

am 30. September 2011 in Freiburg

Dieses 4. Symposium zur Unterstützten Kommunikation setzt den Austausch mit Fachleuten für die Heil- und Hilfsmittelversorgung von nichtsprechenden Menschen aus den Vorjahren fort, an dem auch Menschen mit Behinderung beteiligt sind. In diesem Jahr steht die Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention in ihren Auswirkungen auf die Unterstützte Kommunikation im Fokus des Symposiums.

Die UN-Behindertenrechtskonvention fordert die Entwicklung von inklusiven, nicht-aussondernden Einrichtungen und Strukturen. Damit sind weitreichende Veränderungen in den Bereichen der Frühförderung, der Schule und der außerschulischen Angebote verbunden. Diese werden in den Vorträgen und Workshops aufgezeigt und diskutiert.

Therapeuten, Pädagogen, Mediziner, Wissenschaftler, Vertreter der Leistungsträger und der Selbsthilfe sind herzlich zu dieser Veranstaltung eingeladen.

Anmeldungen bitte bis spätestens 18.09.2011.

Weitere Informationen unter:
Deutsche Vereinigung für Rehabilitation (DVfR)
Friedrich-Ebert-Anlage 9
69117 Heidelberg

Telefon: 06221 187 901-0
Fax: 06221 16 60 09

info@dvfr.de

www.dvfr.de

Programm-UK-Symposium_30_9_2011

Fax-Anmeldung UK-Symposium

Print Friendly, PDF & Email

DVfR

Deutsche Vereinigung für Rehabilitation e.V. - DVfR
Maaßstraße 26
69123 Heidelberg
Telefon: 06221 / 187 901-19
Fax: 06221 / 166009
E-Mail: y.mueller@dvfr.de
www.dvfr.de
------------------------------------------------------
Diskussionsforum Rehabilitations- und Teilhaberecht:
www.reha-recht.de
------------------------------------------------------

Hits: 7