Uni Potsdam erhält Zuschlag für Erasmus Mundus-Programm

Veröffentlicht am 14.07.2011 22:18 von redaktion

Medieninformation der Universität Potsdam

Nr. 2011-143 vom 14.07.2011

Rund 6,5 Mio. Euro Fördermittel für weltweit vernetzte Doktorandenausbildung

Die Universität Potsdam war im Wettbewerb um ein Erasmus Mundus-Doktorandenprogramm der Europäischen Gemeinschaft erfolgreich. Die Fördersumme beträgt für die nächsten sieben Jahre zirka 6,5 Millionen Euro. Gefördert werden damit voraussichtlich insgesamt 50 Doktoranden im Bereich der experimentellen Psycho- und Neurolinguistik. Die Universität Potsdam, die seit 2004 bereits ein Erasmus Mundus-Masterprogramm Clinical Linguistics koordiniert, ist jetzt auch die federführende Hochschule für ein Promotionsprogramm. Damit ist sie eine von bisher nur zwei deutschen Hochschulen, bei denen die Federführung für ein Erasmus Mundus-Promotionsprogramm liegt. Insgesamt wurden Anträge von zehn europäischen Hochschulen aus insgesamt 140 eingereichten Anträgen zur Förderung ausgewählt.

Das Doktorandenprogramm trägt den Titel IDEALAB – International Doctorate in Experimental Approaches to Language And Brain. Der Forschungsansatz umfasst experimentelle und klinische Aspekte von Sprache und Hirnfunktion bei sprachlich beeinträchtigten und nicht beeinträchtigten Erwachsenen und Kindern.
Partnerhochschulen sind die Universität Newcastle upon Tyne, Großbritannien, die Universität Groningen, Niederlande, die Universität Trento, Italien und die Macquarie Universität, Australien. Außerdem sind weltweit 14 weitere Einrichtungen assoziiert. Es gibt Kooperationen mit drei weiteren Hochschulen in China und Russland, mit sieben klinischen Reha-Zentren, zwei Industriepartnern sowie zwei Verlagen. Insgesamt ergibt sich so ein Netzwerk aus 19 beteiligten Einrichtungen. „Der Forschungsansatz in unserem Programm umfasst zahlreiche Bereiche der Kognitionsforschung, die in einem einzelnen Forschungsinstitut nicht zu finden sind“, sagt Prof. Dr. Ria De Bleser, die das Programm eingeworben hat. „In dem Netzwerk sind deshalb Partner mit Expertise in den verschiedenen Bereichen der linguistischen und neurowissenschaftlichen Forschung, in bildgebenden Verfahren und im klinischen Bereich vereint.“
IDEALAB ist ein Promotionsprogramm mit obligatorischer Mobilität: Mindestens sechs Monate müssen die Doktoranden an der Universität ihres zweiten Betreuers forschen und mindestens drei Monate ein klinisches Praktikum oder Industrie-Praktikum absolvieren. Während ihrer Promotion sind alle Teilnehmer an der Universität angestellt. Als Absolventen erhalten sie eine gemeinsame Urkunde von allen fünf Vollpartnern. Koordinatorin des Programms wird Prof. Dr. Barbara Höhle sein.

Erasmus Mundus ist ein umfassendes Kooperations- und Mobilitätsprogramm der EU mit dem Ziel, die Attraktivität der europäischen Hochschulbildung zu fördern und Europa als Bildungsstandort par excellence weltweit zu etablieren. Die Programme für Masterstudierende und Promovenden erhalten ein Qualitätssiegel.

Hinweis an die Redaktionen:

Kontakt: Prof. Dr. Ria De Bleser, Telefon: 0331/977-2933, E-Mail: riadebleser(at)uni-potsdam.de

Weitere Informationen im Internet:
http://ec.europa.eu/education/external-relation-programmes/doc72_en.htm.

Universität Potsdam

Referat für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Am Neuen Palais 10, Haus 9
14469 Potsdam
Tel.: 0331/977-1474, -1665, -1675
Fax: 0331/977-1130
E-Mail: presse@uni-potsdam.de

Print Friendly, PDF & Email

redaktion

----------------------
müller:kommunikation
Stefan Müller
Am Bertholdshof 87
44143 Dortmund
Tel.: 0231/2238234-0
Fax: 0231/2238234-0
Mail: info@muellerkom.de
www.muellerkom.de

Hits: 2






Diesen Beitrag kommentieren

Your email address will not be published. Required fields are marked as *

Ich stimme der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten nach der EU-DSGVO zu und akzeptiere die Datenschutzbedingungen.

*

Diese Website zeichnet einige statistische Daten über ihre Benutzer und deren Herkunft anonymisiert auf, um Ihnen einen besseren Service anbieten zu können. Das geschieht unter Berücksichtigung der Datenschutzgrundverordnung DSGVO /European General Data Protection Regulation. Wenn Sie dem nicht zustimmen wollen, klicken Sie bitte hier auf: Ich lehne ab . Das System speichert dann Ihre Entscheidung als Cookie für ein Jahr auf Ihrem Rechner. Ich stimme zu, Ich lehne ab.
851