Umfassendes Update für Ärzte: Hochkarätiges Fortbildungsangebot im Kongress der therapie Leipzig

Veröffentlicht am 11.02.2011 12:04 von redaktion

Pressemeldung 11.02.2011

Von Neurologie bis Sportmedizin: Ein breites Angebot für Ärzte bietet die therapie Leipzig vom 10. bis 12. März 2011. Die Themenpalette reicht von Therapiemethoden bei neurologischen Erkrankungen wie Schlaganfall oder Parkinson über ganzheitliche Behandlungskonzepte bei chronischen Schmerzen bis zu speziellen Behandlungstechniken in der Neurorehabilitation und neuen Aspekten der Sporttherapie bei Arthrose und Prothesenpatienten. Die Fortbildungen im Kongress sind für Ärzte verschiedener Fachrichtungen wie zum Beispiel Physikalische und Rehabilitative Medizin (PRM) sowie Sportmedizin zertifiziert.

“Für Ärzte lohnt es sich, die therapie Leipzig zu besuchen und dort ein Update über den aktuellen Stand in der Rehabilitation zu erhalten”, unterstreicht Cornelia Wilke, Oberärztin an der MEDICA-KLINIK Gesellschaft für ambulante Rehabilitation und Sportmedizin mbH und wissenschaftliche Leiterin der MeAm-Akademie in Leipzig, “Fachmesse und Kongress informieren umfassend über den aktuellen Stand in der Branche und über Neuheiten speziell auch in der ambulanten Rehabilitation oder bei Hilfsmitteln.”

10. März: Besondere Behandlungsansätze in der Neurorehabilitation

Interdisziplinäre Zusammenarbeit und multimodale Therapiekonzepte, die verschiedene Fachdisziplinen einbeziehen, würden die Arbeit der Mediziner künftig noch stärker prägen, so Cornelia Wilke. Dies spiegele sich im Fachprogramm der therapie Leipzig wider: “Hier wird das gesamte therapeutische Team angesprochen und in die Debatte über die Trends und Fragen im Gesundheitswesen einbezogen.” So stehen “Ambulante neurologische Rehabilitation, Therapie der Spastik und besondere Behandlungsansätze in der Neurorehabilitation“ im Mittelpunkt eines Themenblockes am 10. März 2011 in Zusammenarbeit mit der MeAm-Akademie Gesellschaft für medizinische Weiterbildung mbH (15.00 bis 18.00 Uhr). “Vorgestellt werden zum Beispiel spezielle Behandlungstechniken in der Neurorehabilitation – unter anderem aus den Bereichen Manuelle Therapie, Spiegeltherapie und Craniofasciale Techniken“, erläutert Wilke. Die Vorträge und Workshops seien gleichermaßen interessant für Fachärzte für Physikalische und Rehabilitative Medizin, Rehabilitationsmediziner, Neurologen oder Fachärzte für Allgemeinmedizin und für Physio-, Sport- und Ergotherapeuten.

Erstmals hat die therapie Leipzig in diesem Jahr zudem den interdisziplinären Schwerpunkt Neurologie im Programm, Partner ist die Deutsche Gesellschaft für Neurotraumatologie und Klinische Neurorehabilitation.

11. März: Qualität und Vernetzung in ambulanter Rehabilitation vorantreiben

Ambulante Rehabilitation als wohnortnahe Versorgungsform der Zukunft steht im Fokus des 3. Leipziger Symposiums “Ambulante Rehabilitation in Deutschland“ des Bundesverbandes ambulanter medizinischer Rehabilitationszentren e. V. (BamR) am 11. März (ab 9.00 Uhr). “Dieses Symposium ist einzigartig in Deutschland, weil es allein die ambulante Rehabilitation in den Mittelpunkt stellt und nicht von einem einzelnen Kostenträger durchgeführt wird. Berufs- und rehapolitische Themen sowie die Praxis in den ambulanten Reha-Zentren werden umfassend dargestellt“, erklärt Dr. René Toussaint, 1. stellvertretender Vorsitzender des BamR. Im Vordergrund stehe der Netzwerkgedanke. Zielgruppen der Konferenz sind Entscheidungsträger, Reha-Fachleute, Betreiber ambulanter Rehabilitationszentren sowie Interessierte an der wohnortnahen Rehabilitation. “Ambulante Rehabilitation bietet noch viel Entwicklungspotenzial“, betont Dr. Toussaint, “auch wenn sie sich in den letzten Jahren bei den unterschiedlichen Leistungs- und Kostenträgern wie Renten-, Unfall- und gesetzlicher Krankenversicherung zunehmend etabliert hat.“

12. März: Denkanstöße für Alltag und Praxis

“Physikalische und Rehabilitative Medizin im Jahr 2011 – Probleme, Interessantes, Denkanstöße für Alltag und Praxis“ lautet der Titel des 12. Mitteldeutschen Symposiums des Mitteldeutschen Landesverbandes des Berufsverbandes der Rehabilitationsärzte Deutschlands e. V. am 12. März (9.00 bis 13.00 Uhr). “In Leipzig werden sich Reha-Ärzte aus Mitteldeutschland zum kollegialen Gedankenaustausch treffen“, sagt Dr. Mareike Dünkel, die zu den wissenschaftlichen Leiterinnen des Symposiums zählt. Die Veranstaltung verbinde strategische und methodische Themen und erläutere aktuelle politische und rechtliche Aspekte. “Ebenso werden die wesentlichen Inhalte der beiden letzten Jahreskongresse des Verbandes noch einmal aufbereitet und zusammengefasst“, so Dr. Dünkel, “So werden wir innovative Praxiskonzepte und erprobte Kooperationsmodelle vorstellen, die PRM-Ärzten zusätzliche Praxis-Standbeine ermöglichen.“

Das hochkarätige Fachprogramm der therapie Leipzig wird außerdem ergänzt vom 2. Symposium der Physikalischen Therapie und Rehabilitation des Universitätsklinikums Leipzig “Schmerz – mehrdimensional Denken und Handeln“ am 12. März.

Weiterbildung für Sportmediziner

Moderne Möglichkeiten der physikalischen Therapie, Hüftschule – Knieschule, neue Aspekte der Sporttherapie bei Arthrose und Prothesenpatienten oder Tanzmedizin – mehrere Seminare im Kongress der therapie Leipzig richten sich an Sportmediziner. Ferner startet am 12. März von 9.00 bis 17.00 Uhr die 74. MeAm-Fort- und Weiterbildungsveranstaltung SPORTMEDIZIN der MeAm-Akademie Gesellschaft für medizinische Weiterbildung mbH. Sie wird am Folgetag in der MEDICA-KLINIK Leipzig fortgesetzt. Teilnehmer können die Zusatzbezeichnung Sportmedizin erwerben.

Hintergrund therapie Leipzig

Die therapie Leipzig ist Deutschlands bedeutendste interdisziplinäre Fortbildungsveranstaltung für Physio- und Ergotherapeuten, Masseure und medizinische Bademeister, Ärzte, Logopäden sowie Sporttherapeuten und kooperiert mit 19 Berufsverbänden. Sie fand 2003 erstmals als eigenständige Kongressmesse statt und war 2009 mit 1.830 Kongressteilnehmern sowie 10.200 Fachbesuchern die größte Fachmesse mit Kongress der Branche. Zur fünften Ausgabe der therapie Leipzig vom 10. bis 12. März 2011 werden rund 230 Aussteller und etwa 2.000 Teilnehmer im Kongressprogramm erwartet. Die Fachveranstaltung gliedert sich in die Bereiche Medizinische Rehabilitation und Prävention sowie Alternative Heilverfahren.

Ansprechpartner für die Presse:

Cathrin Günzel

Tel.: +49 (0) 341 / 6 78 81-98

Fax: +49 (0) 341 / 6 78 81-82

E-Mail: c.guenzel@leipziger-messe.de

Internet:

http://www.therapie-leipzig.de

Print Friendly, PDF & Email

redaktion

Redaktion RehaNews24
----------------------
müller:kommunikation
Stefan Müller
Eichhoffstraße 36
44229 Dortmund
Tel.: 0231/477988-30
Fax: 0231/477988-44
Mail: info@muellerkom.de
www.muellerkom.de

Hits: 0






Diese Website zeichnet einige statistische Daten über ihre Benutzer und deren Herkunft anonymisiert auf, um Ihnen einen besseren Service anbieten zu können. Das geschieht unter Berücksichtigung der Datenschutzgrundverordnung DSGVO /European General Data Protection Regulation. Wenn Sie dem nicht zustimmen wollen, klicken Sie bitte hier auf: Ich lehne ab . Das System speichert dann Ihre Entscheidung als Cookie für ein Jahr auf Ihrem Rechner. Ich stimme zu, Ich lehne ab.
971