therapie Leipzig: Größer, internationaler und vielfältiger

Veröffentlicht am 19.03.2015 09:51 von Redaktion RehaNews24

13 Prozent mehr Aussteller, Plus an Internationalität und hochkarätiger Fachkongress

Auf klarem Wachstumskurs steuert die therapie Leipzig auch im Jahr 2015. Mit 315 Ausstellern verzeichnet Deutschlands größte Fachmesse mit Kongress für Therapie, Medizinische Rehabilitation und Prävention vom 19. bis 21. März eine neue Rekordbeteiligung (Vorveranstaltung 2013: 278 Aussteller). Auf 19.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche (2013: 17.000 qm) zeigen Unternehmen aus 14 Ländern in Leipzig ihre Innovationen (2013: 10 Länder). Rund 200 Symposien, Seminare und Workshops umfasst das hochkarätige Kongressprogramm. Über 300 Referenten stellen den Physio- und Ergotherapeuten, Logopäden, Ärzten und Klinikmanagern, Sporttherapeuten sowie Übungsleitern und Trainern aus Reha- und Gesundheitssport aus der gesamten Bundesrepublik neue Behandlungsformen vor, diskutieren aktuelle Trends. Zudem nutzt der Spitzenverband der Heilmittelverbände die Veranstaltung als Plattform für seine bundesweite Protestaktion “Die Politik muss handeln – JETZT”.

“Zum siebenten Mal in Folge startet die therapie Leipzig mit deutlichem Wachstum. Das kontinuierlich erweiterte Spektrum deckt nahezu alle Berufsgruppen der Heilmittelerbringer und Ärzte ab und bietet ein komplettes Bild des nationalen Marktes”, betont Martin Buhl-Wagner, Sprecher der Geschäftsführung der Leipziger Messe. “Mit 13 Prozent mehr Ausstellern bestätigt die therapie Leipzig 2015 ihre Position als wichtigste deutsche Branchenplattform und ist außerdem noch internationaler geworden. 43 der 315 Aussteller und damit fast 14 Prozent kommen aus dem Ausland. Darunter sind etliche Unternehmen aus den Niederlanden, Österreich sowie dem diesjährigen Partnerland Polen”, so Buhl-Wagner. Zum Vergleich: Zur Vorveranstaltung 2013 waren 32 ausländische Aussteller angereist.

Spannende Einblicke: Partnerland Polen

Hochrangige Gäste und spannende Produkte werden aus Polen erwartet, dem diesjährigen Partnerland der therapie Leipzig 2015. Physiotherapie gehört in unserem Nachbarland zu den entwicklungsstärksten Medizinzweigen. So präsentieren 15 namhafte polnische Firmen und Institutionen fachliches Know-how und Leistungsstärke. Neben Vertretern der polnischen Botschaft werden Delegierte des polnischen Wirtschaftsministeriums sowie die Präsidenten des Polnischen Verbands für Sportmediziner sowie des Polnischen Verbands für Physiotherapeuten zu Gast sein. Am 19. März, 13.00 Uhr, lädt der polnische Gemeinschaftsstand zum Empfang.

Plattform für Premieren, Exoskelette und Sportprominenz

Im Mittelpunkt der Industrieausstellung steht eine große Bandbreite therapeutischer Geräte und Hilfsmittel für die medizinische Rehabilitation. 135 Aussteller sind erstmals mit ihren Innovationen vertreten. Gleich mehrere Unternehmen nutzen die therapie Leipzig, um Weltpremieren in den Markt einzuführen – so enthüllt die SCHUPP GmbH & Co. KG auf der therapie Leipzig die neue Therapiegerätelinie ATAMA-COMPACT. Das Unternehmen Lojer hat gemeinsam mit Sport-Tec die Weltpremiere der dritten Generation der Manualtherapiebank Lojer Manuthera 242 angekündigt. Weltpremiere feiert ebenso die Sprachanbahnungsbox der Wehrfritz GmbH, die das Sprechenlernen spielerisch unterstützt. Die spanische Marke Naggura hat die therapie Leipzig für die Deutschlandpremiere ihrer Therapieliegen ausgewählt.

Erstmals liefert die Leipziger Fachmesse einen kompletten Überblick der auf dem Markt verfügbaren Exoskelette. Dies sind innovative, elektronisch gesteuerte Ganzkörperprothesen für Patienten mit Bewegungseinschränkungen, ausgelöst durch Rückenmarksverletzungen oder neurologische Erkrankungen. Mit Cyberdyne Care Robotics GmbH, Ekso Bionics Ltd., Parker Hannifin Corporation und ReWalk Robotics sind die weltweiten Marktführer vor Ort. Sie demonstrieren zukunftsweisende Technologien, die in der stationären medizinischen Rehabilitation eingesetzt werden und mittels derer beispielsweise an den Rollstuhl gefesselte Patienten wieder gehen können.

Auch Sportprominenz hat sich erneut angekündigt: Die Ludwig Artzt GmbH bringt den zweimaligen Weltmeister und Olympia-Zweiten im Kugelstoßen David Storl als VIP-Gast mit nach Leipzig. Er steht gemeinsam mit Raimond Igel, Leitender Physiotherapeut des Deutschen Leichtathletik-Verbands (DLV), für Gespräche und Autogramme bereit.

Aktion von Bewegungsparcours bis Yoga Space, Sonderschauen und Foren

Einfach mitmachen heißt es auf den zahlreichen Aktionsflächen, in Sonderschauen lässt sich Wissen anschaulich vertiefen. So können Therapeuten ein Körperwahrnehmungstraining für Kinder und Jugendliche auf dem individuellen Bewegungsparcours “Fit von Kopf bis Fuß” testen – gestaltet von Holz-Hoerz GmbH und Ludwig Artzt GmbH. Für Abwechslung und Bewegungsspaß sorgt zum Beispiel die “Bewegte Pause” mit Flexi-Bar, Slashpipe und Togu Jumper von der Aktion gesunder Rücken. Am 21. März verwandelt das Leipziger Yoga Netzwerk die Glashalle der Leipziger Messe in einen Yoga Space.

Moderne Therapiegeräte für die medizinisch-beruflich orientierte Rehabilitation vereint die Sonderschau “WorkPark” der Nitzbon AG – denn angesichts des demografischen Wandels gewinnt die auf Anforderungen der Arbeitswelt und individuelle Bedürfnisse Erwerbstätiger zugeschnittene medizinische Rehabilitation zunehmend an Bedeutung.

Neuen Therapieansätzen, betriebswirtschaftlichen Themen und Produktpräsentationen widmen sich die Referenten der Fachforen “therapie”, “Neurologie & Orthopädie”, “Medical Fitness & Wellness” sowie “Osteopathie”.

Interdisziplinärer Kongress: Gesamtes Rehateam im Fokus

Der Trend zur fachübergreifenden Betreuung der Patienten als Basis für den Therapieerfolg spiegelt sich besonders im Kongress der therapie Leipzig wider, der zu den größten Fortbildungsveranstaltungen der Branche in Deutschland zählt. Über 300 Referenten geben in rund 200 Symposien, Seminaren und Workshops ihr Wissen über moderne Behandlungskonzepte sowie künftige Entwicklungen weiter und diskutieren mit den Teilnehmern. Die Themen reichen von Aquatherapie, Hippo- oder Schmerztherapie über Diagnosis Related Groups (DRG), neurologische Rehabilitation und Patientenmotivation bis zu Skoliosebehandlung und Sturzprophylaxe.

In den komplett ausgebuchten Räumlichkeiten werden in diesem Jahr zehn Prozent mehr Teilnehmer erwartet als 2013, damals waren es über 2.600. Wesentlich für diese Ausstrahlungskraft ist die enge Zusammenarbeit mit 17 Verbänden und wissenschaftlichen Gesellschaften, darunter: Deutscher Verband für Physiotherapie (ZVK), Verband Physikalische Therapie, Vereinigung für die physiotherapeutischen Berufe (VPT) und Deutscher Verband der Ergotherapeuten (DVE).

Zu Gast: Hochkarätige Veranstaltungen zu Rehabilitation, Sportmedizin, Neurologie

Wichtige Verbände nutzen die therapie Leipzig für ihre Veranstaltungen. Ein Highlight zum Auftakt ist das Symposium Betrieb – Prävention – Rehabilitation am 19. März ab 10.00 Uhr. Die Deutsche Gesellschaft für Medizinische Rehabilitation (DEGEMED) und der Bundesverband ambulanter medizinischer Rehabilitationszentren (BamR) rücken mit betriebsnaher Prävention und Rehabilitation sowie dem geplanten Präventionsgesetz hochaktuelle gesundheitspolitische Themen in den Mittelpunkt. Angekündigt ist unter anderem die Sächsische Staatsministerin für Soziales und Verbraucherschutz, Barbara Klepsch.

Erstmals findet der Mitteldeutsche Sportärztekongress unter Schirmherrschaft der Deutschen Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention (DGSP) statt. Nach dem erfolgreichen Piloten 2013 ist zudem erneut der Jahreskongress der Deutschen Gesellschaft für Neurotraumatologie und Klinische Neurorehabilitation (DGNKN) zu Gast, befasst sich unter anderem mit neurologischen Erkrankungen wie Parkinson oder Schlaganfällen. Hauptthema des 16. Mitteldeutschen Symposiums des Mitteldeutschen Landesverbands des Berufsverbands der Rehabilitationsärzte Deutschlands (BVPRM) wiederum ist die Wirbelsäulenskoliose.

Karriere fördern: Großer Wissenspool für den Berufsnachwuchs

Im Jugendforum der therapie Leipzig am 19. März bieten sich dem therapeutischen Nachwuchs viele Informationen und Diskussionsstoff rund um Berufseinstieg, Weiterbildung und Karriere. So werden neben der Grundsatzfrage “Selbstständig oder angestellt?” Möglichkeiten der Fort- und Weiterbildung sowie Nachqualifikation und die Akademisierung therapeutischer Berufe samt der angebotenen Studienabschlüsse beleuchtet. Neben Ratschlägen für Bewerbung und Vorstellungsgespräch werden weiterhin alternative Einsatzmöglichkeiten vorgestellt – von betrieblicher Gesundheitsförderung bis zum Arbeiten im Ausland.

Bundesweite Protestaktion “Die Politik muss handeln – JETZT”

Zur bundesweiten Protestaktion unter dem Motto “Die Politik muss handeln – JETZT” ruft der Spitzenverband der Heilmittelverbände (SHV) am 21. März auf. Ab 12.00 Uhr formulieren Physio- und Ergotherapeuten in der Glashalle ihre Forderungen, unter anderem nach angemessener Vergütung sowie modifizierten Berufsgesetzen.

Rückblick: 25 Jahre ostdeutsche Physiotherapeuten

Das Jubiläumssymposium „Quo Vadis – Was wird aus uns?“ des Verbands Physikalische Therapie, Vereinigung für die physiotherapeutischen Berufe (VPT) am 21. März ist 25 Jahren ostdeutschen Physiotherapeuten gewidmet. Als Höhepunkt zum Abschluss der therapie Leipzig verspricht es eine unterhaltsame Zeitreise. Neben dem Rückblick in die Geschichte und die Physiotherapie in der DDR gibt es einen Ausblick auf künftige Arbeitsfelder.

Über die therapie Leipzig:
Die therapie Leipzig bietet als einzige Fachmesse mit Kongress für Therapie, Medizinische Rehabilitation und Prävention in Deutschland einen kompletten Marktüberblick. 2013 zeigten 278 Aussteller den 12.200 Messebesuchern ihre Innovationen und aktuelle Branchentrends. Den Kongress mit mehr als 120 Seminaren nutzten über 2.600 Physio- und Ergotherapeuten, Masseure, Ärzte, Sportwissenschaftler und Sporttherapeuten sowie Führungskräfte von ambulanten Rehazentren, Akut- und Reha-Kliniken zur Fort- und Weiterbildung. 2013 unterstützten 18 Verbände und wissenschaftliche Gesellschaften die therapie Leipzig und wirkten an der Konzeption und Umsetzung des Fortbildungsprogrammes mit.


Ansprechpartner für die Presse

freie Journalistin im Auftrag der Leipziger Messe GmbH
Frau Cathrin Günzel
Telefon: +49 (0)178 / 459 1881
E-Mail: cathrin.guenzel@email.de

PR / Pressesprecher
Herr Mirko Fiedler
Telefon: +49 341 678 65 21
Fax: +49 341 678 16 65 21
E-Mail: m.fiedler@leipziger-messe.de


Downloads


Links

Print Friendly, PDF & Email

Redaktion RehaNews24

----------------------
Angaben gemäß § 5 TMG
Christian Kocura
Langenfelder Straße 51d
51371 Leverkusen

Vertreten durch: Christian Kocura

Redaktionsleitung: Susann Kocura
Telefon: 0151 - 12237994
E-Mail: redaktion@rehanews24.de

Umsatzsteuer-ID:
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß §27a Umsatzsteuergesetz: DE 314962335

Hits: 42






Diesen Beitrag kommentieren

Your email address will not be published. Required fields are marked as *

Ich stimme der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten nach der EU-DSGVO zu und akzeptiere die Datenschutzbedingungen.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.