Telefonsprechstunde am 17.05.2011 zum Gesundheitsrisiko Bluthochdruck

Veröffentlicht am 10.05.2011 09:26 von Alexander Schunicht

Bad Driburg. Anlässlich des Welthypertonietages am 17.05.2011 bietet die Knappschafts-Klinik eine Telefonsprechstunde an, um über das Gesundheitsrisiko Bluthochdruck zu informieren.

Hypertonie (Bluthochdruck) kann mit schätzungsweise 25-30 Millionen betroffenen Deutschen zurecht als Volkskrankheit bezeichnet werden. Da Bluthochdruck nicht weh tut, wissen viele Menschen gar nicht, dass sie an einem Bluthochdruck leiden oder sie nehmen die Erkrankung zu sehr auf die leichte Schulter, berichtet Oberärztin und Internistin Dr. med. Birgit Aue.

Ein hoher Blutdruck gefährdet die Gefäße. Er gilt als größter Risikofaktor für Schlaganfall, Herzversagen und arterielle Verschlusskrankheiten. Deshalb ist es wichtig, Bluthochdruck frühzeitig zu erkennen und zu behandeln, um die gesundheitlichen Risiken möglichst gering zu halten.

Initiator ist die Deutsche Hochdruckliga. Das Ziel ist in der Bevölkerung ein Bewusstsein für die eigenen Blutdruckwerte zu schaffen und so erfolgreich gegen die Hypertonie und ihre Folgeerkrankungen anzugehen. Jeder Mensch kann aktiv gegen Bluthochdruck vorbeugen, worauf die Hochdruckliga hinweist: Als wichtige Maßnahme muss hier das Nichtrauchen erwähnt werden, aber auch die Reduktion von Übergewicht sowie die Senkung von Blutfettwerten (LDL-Cholesterin) sind wichtig. Diabetiker sollten auf eine gute Diabeteseinstellung acht geben. Auch Sport ist ein natürlicher „Blutdrucksenker“.

Dr. Aue steht am 17.05. von 16-17 Uhr Interessierte und Betroffenen telefonisch unter (05253) 83-448 für Auskünfte zum Thema der Blutdruckkontrolle und –senkung zur Verfügung.

Die Internistin wird Fragen beantworten, wie man den Bluthochdruck effizient vorbeugen kann, welche Medikamente und ergänzende Therapien es gibt sowie inwiefern Gewichtsreduktion und Bewegung das Risiko, an Bluthochdruck zu erkranken, eindämmen können.

Weitere Infos: www.hochdruckliga.de

Print Friendly, PDF & Email

Alexander Schunicht

Alexander Schunicht, Verwaltungsleiter

Knappschafts-Klinik
Georg-Nave-Str. 28, 33014 Bad Driburg
Tel.:05253 / 83 - 440, Fax:05253 / 83 - 210

email:vl.kkbd@t-online.de
web:www.knappschafts-klinik-driburg.de

> Anschlussrehabilitation (AHB/AR)
> Stationäre Heilverfahren
> Teilstationäre und ambulante Rehabilitation
> Ambulantes Therapiezentrum (Rezeptbehandlung)
> Prävention, Gesundheitsförderung

Behandlungsschwerpunkte:
Kardiologie und Innere Medizin

Belegungspartner der Deutschen Rentenversicherung,
gesetzlicher und privater Krankenversicherungen

Eine Rehabilitationsklinik der
Deutschen Rentenversicherung
Knappschaft-Bahn-See

Hits: 6






Diesen Beitrag kommentieren

Your email address will not be published. Required fields are marked as *

Ich stimme der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten nach der EU-DSGVO zu und akzeptiere die Datenschutzbedingungen.

*

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.