Streit um Bürgerversicherung – Werden wir alle Patienten dritter Klasse?

Veröffentlicht am 26.06.2013 08:40 von redaktion

25.06.2013

 

   | 

Berlin. Moderator Claus Strunz diskutiert am Mittwochabend mit seinen Gästen über die Zukunft des Gesundheitssystems.

Gesundheit für alle! Weg mit der Zwei-Klassen-Medizin, verspricht die SPD im Wahlkampf 2013. Und hat sich dafür die Bürgerversicherung auf die Fahnen geschrieben. Ein Ziel: Der Privatpatient wird zum Auslaufmodell. Die CDU hält dagegen, sie will stattdessen das System der Zusatzbeiträge weiter ausbauen. Fakt ist: Die Gesundheitsausgaben explodieren, denn die Deutschen werden immer älter. Doch kann die Bürgerversicherung die Qualität des Gesundheitssystems sichern? Bedroht der Wegfall der Privatpatienten nicht die Existenz vieler Arztpraxen? Müssen wir für Gesundheitsausgaben tiefer in die Tasche greifen?

Gäste der Sendung sind Jens Spahn, Gesundheitspolitischer Sprecher der CDU-Bundestagsfraktion, Karl Lauterbach, Gesundheitspolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Dr. Dirk Heinrich, Bundesvorsitzender des Verbands der niedergelassenen Ärzte Deutschlands e.V.

„Deutschland akut – der WELT Talk“ mit Claus Strunz immer mittwochs um 23.10 Uhr auf N24

Die komplette Sendung im Internet unter: http://www.N24.de/deutschlandakut

Pressekontakt:

N24 Programmkommunikation
Susanne Balke / Tel.: +49 30 2090 4608
E-Mail: Susanne.Balke@N24.de
Print Friendly, PDF & Email

redaktion

----------------------
müller:kommunikation
Stefan Müller
Am Bertholdshof 87
44143 Dortmund
Tel.: 0231/2238234-0
Fax: 0231/2238234-0
Mail: info@muellerkom.de
www.muellerkom.de

Hits: 4






Diesen Beitrag kommentieren

Your email address will not be published. Required fields are marked as *

Ich stimme der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten nach der EU-DSGVO zu und akzeptiere die Datenschutzbedingungen.

*

Diese Website zeichnet einige statistische Daten über ihre Benutzer und deren Herkunft anonymisiert auf, um Ihnen einen besseren Service anbieten zu können. Das geschieht unter Berücksichtigung der Datenschutzgrundverordnung DSGVO /European General Data Protection Regulation. Wenn Sie dem nicht zustimmen wollen, klicken Sie bitte hier auf: Ich lehne ab . Das System speichert dann Ihre Entscheidung als Cookie für ein Jahr auf Ihrem Rechner. Ich stimme zu, Ich lehne ab.
893