Sport und Bewegung zur Vorbeugung von Herz-Kreislauferkrankungen – VHS-Vortrag am 03.03.2011 in der Knappschafts-Klinik Bad Driburg

Veröffentlicht am 09.02.2011 12:18 von Alexander Schunicht

Bad Driburg. Wer fit ist, wird seltener krank – das weiß inzwischen jeder. Verkalkte Gefäße, undichte Herzklappen, Infarkt: Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind heute häufiger als je zuvor die Todesursache Nummer eins. Ein Grund: Bewegungsmangel. „Doch es ist nie zu spät, aktiv zu werden. Während Risikofaktoren wie hoher Blutdruck, Diabetes mellitus, Rauchen und Fettstoffwechselstörungen große Aufmerksamkeit geschenkt wird und diese meist durch Medikamente behandelt werden, wird die körperliche Inaktivität als Risikofaktor unterschätzt.“ stellt Dr. Gabriele Augsten, Chefärztin der Knappschafts-Klinik Bad Driburg, fest. Bewegungsmangel ist als Risikofaktor durch die Weltgesundheitsorganisation anerkannt. Nach aktuellen Studien steht die körperliche Aktivität im Behandlungskonzept gleichberechtigt – und dabei preiswerter – neben einer medikamentösen Therapie berichtet die Kardiologin.

Therapieleiter Jörg Zumwinkel, Sport- und Physiotherapeut, ergänzt, dass zuerst einmal Sport für jeden gut ist. „Ausreichend Bewegung ist für unseren Körper besonders wichtig, damit bedeutende Körperfunktionen optimal ablaufen können. Gemäßigter Ausdauersport ist am besten. Hierunter fallen Sportarten, wie Schwimmen, Walking, Laufen, Radfahren, Wandern, Gymnastik, Tanzen, Golf, Rudern oder Skilanglauf. Für alle diese Sportarten gilt aber: Vorsicht vor Überanstrengung und Erschöpfung! Ausdauersport sollte idealerweise regelmäßig 3-4 x Woche für 30-60 Minuten ausgeübt werden und die Intensität nur langsam gesteigert werden.“, so der Therapieleiter.

Auch der Zusammenhang zwischen Bewegung und Herz-Kreislauferkrankungen ist mittlerweile recht gut abgesichert. So führt kontinuierliche körperliche Aktivität zu einem Schutzeffekt gegenüber Herz-Kreislauf-Krankheiten, die nach wie vor die Haupttodesursache in den fortgeschrittenen Industriegesellschaften darstellen. „Wer nach langer Pause wieder sportlich aktiv werden möchte, sollte sich zunächst untersuchen lassen.“ informiert Dr. Augsten und rät insbesondere allen Sporteinsteigern ab 35 Jahren zu einem Check-up, dies gilt insbesondere für Personen mit Risikofaktoren wie Übergewicht, Bluthochdruck, Diabetes oder Fettstoffwechselstörungen. Die Veranstaltung beginnt am 03.03. um 18:30 Uhr mit dem Vortrag „Gesundheit durch Bewegung“ durch Herrn Jörg Zumwinkel, Therapieleiter der Knappschafts-Klinik Bad Driburg. Im Anschluss daran, gegen 19:15 Uhr, wird Chefärztin Frau Dr. Gabriele Augsten in ihrem Vortrag „Sport und Bewegung zur Vorbeugung von Herz-Kreislauferkrankungen“ über das Thema informieren und Verhaltenstipps geben.

Nach dem Abschluss der Veranstaltung um 20:00 Uhr besteht die Möglichkeit der Diskussion bei warmen und kalten Getränken und Gesprächen mit Referenten und Teilnehmern.

Der Vortrag findet statt am 03.03.2011 im Veranstaltungssaal in der Knappschafts-Klinik, Georg-Nave-Str. 28, 33014 Bad Driburg in der Zeit von 18:30 – 20:00 Uhr. Der Vortrag ist entgeltfrei.

Print Friendly, PDF & Email

Alexander Schunicht

Alexander Schunicht, Verwaltungsleiter

Knappschafts-Klinik
Georg-Nave-Str. 28, 33014 Bad Driburg
Tel.:05253 / 83 - 440, Fax:05253 / 83 - 210

email:vl.kkbd@t-online.de
web:www.knappschafts-klinik-driburg.de

> Anschlussrehabilitation (AHB/AR)
> Stationäre Heilverfahren
> Teilstationäre und ambulante Rehabilitation
> Ambulantes Therapiezentrum (Rezeptbehandlung)
> Prävention, Gesundheitsförderung

Behandlungsschwerpunkte:
Kardiologie und Innere Medizin

Belegungspartner der Deutschen Rentenversicherung,
gesetzlicher und privater Krankenversicherungen

Eine Rehabilitationsklinik der
Deutschen Rentenversicherung
Knappschaft-Bahn-See

Hits: 0






Diese Website zeichnet einige statistische Daten über ihre Benutzer und deren Herkunft anonymisiert auf, um Ihnen einen besseren Service anbieten zu können. Das geschieht unter Berücksichtigung der Datenschutzgrundverordnung DSGVO /European General Data Protection Regulation. Wenn Sie dem nicht zustimmen wollen, klicken Sie bitte hier auf: Ich lehne ab . Das System speichert dann Ihre Entscheidung als Cookie für ein Jahr auf Ihrem Rechner. Ich stimme zu, Ich lehne ab.
1073