SPD will Auskunft zu Regierungsinitiativen im Bereich Rehabilitation

Veröffentlicht am 28.01.2013 10:29 von redaktion

Gesundheit/Kleine Anfrage – 28.01.2013

Berlin: (hib/TVW) Die Fraktion der SPD will von der Bundesregierung wissen, welche konkreten Maßnahmen sie im Bereich der medizinischen Rehabilitation in dieser Legislaturperiode ergriffen hat. In ihrer Kleinen Anfrage (17/12131) stellt die SPD fest, es sei wissenschaftlich erwiesen, dass sich Investitionen in Rehabilitation volkswirtschaftlich auszahlten. „Für jeden in Rehabilitation investierten Euro gewinnt die Gesellschaft schon heute durch reduzierte Krankheitstage und gewonnene Berufstätigkeitsjahre bis zu 5 Euro“, schreibt die SPD. Prognosen zufolge werde der Bedarf an medizinischer Rehabilitation bis zum Jahr 2020 um bis zu 11 Prozent ansteigen.

Die Abgeordneten fragen die Bundesregierung weiter, welche konkreten Maßnahmen sie in der zweiten Hälfte dieser Legislaturperiode ergriffen habe, um die im Koalitionsvertrag angekündigten Wahlmöglichkeiten der Patienten bei Rehabilitationsmaßnahmen zu erweitern. Ferner wollen sie wissen, welche Strukturmaßnahmen zur Stärkung der ambulanten Versorgung mit Rehabilitationsmaßnahmen die Bundesregierung anknüpfend an die Gleichstellung der ambulanten und stationären Versorgung im GKV-Versorgungsstrukturgesetz plane. Schließlich wollen die Abgeordneten erfahren, welche Maßnahmen die Bundesregierung für notwendig hält, um die Qualität der Versorgung in Vorsorge- und Rehabilitationseinrichtungen weiter zu erhöhen.

Link zur Meldung:  http://www.bundestag.de/presse/hib/2013_01/2013_043/01.html

Herausgeber

Deutscher Bundestag, PuK 2 – Parlamentskorrespondenz

Verantwortlich: Jörg Biallas
Redaktion: Dr. Bernard Bode, Alexander Heinrich, Michael Klein, Hans Krump, Hans-Jürgen Leersch, Dr. Verena Renneberg, Annette Sach, Helmut Stoltenberg, Alexander Weinlein, Dr. Thomas von Winter

hib-Meldungen

Hib-Meldungen informieren tagesaktuell über Schwerpunkte der Beratungen in den Ausschüssen sowie parlamentarische Vorlagen wie Gesetzentwürfe, Anträge, Große und Kleine Anfragen und Antworten der Bundesregierung.

Haben Sie inhaltliche Fragen?

Inhaltliche Fragen richten Sie bitte an die Initiatoren (z.B. Fraktionen, Bundesregierung) der jeweiligen parlamentarischen Vorlage. Die Telefonnummer finden Sie auf den entsprechenden Web-Seiten. Nach Veröffentlichung im Bundesgesetzblatt können Gesetze unter www.gesetze-im-internet.de nachgelesen werden.

Für redaktionelle Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung unter:

Telefon: +49 (0)30 227 35642
(montags bis donnerstags 8.30 bis 17.00 Uhr, freitags 8.30 bis 14.00 Uhr)
Fax: +49 (0)30 227 36001

E-Mail: vorzimmer.puk2@bundestag.de

Print Friendly, PDF & Email

redaktion

----------------------
müller:kommunikation
Stefan Müller
Am Bertholdshof 87
44143 Dortmund
Tel.: 0231/2238234-0
Fax: 0231/2238234-0
Mail: info@muellerkom.de
www.muellerkom.de

Hits: 3






Diesen Beitrag kommentieren

Your email address will not be published. Required fields are marked as *

Ich stimme der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten nach der EU-DSGVO zu und akzeptiere die Datenschutzbedingungen.

*

Diese Website zeichnet einige statistische Daten über ihre Benutzer und deren Herkunft anonymisiert auf, um Ihnen einen besseren Service anbieten zu können. Das geschieht unter Berücksichtigung der Datenschutzgrundverordnung DSGVO /European General Data Protection Regulation. Wenn Sie dem nicht zustimmen wollen, klicken Sie bitte hier auf: Ich lehne ab . Das System speichert dann Ihre Entscheidung als Cookie für ein Jahr auf Ihrem Rechner. Ich stimme zu, Ich lehne ab.
890