So speziell wie nötig, so inklusiv wie möglich – Rahmenvertrag mit der BA unterzeichnet

Veröffentlicht am 23.07.2015 09:21 von Sylvia Kurth

Johannes Pfeiffer, Geschäftsführer Arbeitslosenver-sicherung der Bundesagentur für Arbeit (BA), Michael Breitsameter, Vorsitzender der Bundesarbeitsgemeinschaft der Berufsbildungswerke (BAG BBW), Walter Krug, stellvertretender Vorsitzender der BAG BBW bei der Unterzeichnung des Rahmenvertrages am 22. Juli 2015 in Nürnberg Bild: © BA

Johannes Pfeiffer, Geschäftsführer Arbeitslosenversicherung der Bundesagentur für Arbeit (BA), Michael Breitsameter, Vorsitzender der Bundesarbeitsgemeinschaft der Berufsbildungswerke (BAG BBW), Walter Krug, stellvertretender Vorsitzender der BAG BBW bei der Unterzeichnung des Rahmenvertrages am 22. Juli 2015 in Nürnberg Bild: © BA

Am Mittwoch unterzeichneten Johannes Pfeiffer für die Bundesagentur für Arbeit (BA) sowie Michael Breitsameter und Walter Krug von der Bundesarbeitsgemeinschaft der Berufsbildungswerke (BAG BBW) einen neuen Rahmenvertrag. Dieser regelt u.a. die Zusammenarbeit der Berufsbildungswerke (BBW) und der Bundesagentur für Arbeit z.B. bei der Qualitätssicherung von Maßnahmen für junge Menschen mit Behinderung in Berufsbildungswerken.  

Sowohl BA als auch BBW leisten im Sinne der UN-Behindertenrechtskonvention wichtige Beiträge für einen inklusiven Ausbildungs- und Arbeitsmarkt. Sie unterstützen Menschen mit Behinderung dabei, eine inklusive Ausbildung und Beschäftigung zu realisieren.

Mit dem neuen Rahmenvertrag bestätigen die BBW, dass sie ihre Unterstützungsleistungen noch mehr an der individuellen Situation der Menschen ausrichten werden. Berufsbildungswerke lassen sich damit an ihrer Personenzentrierung, ihrer Teilhabe- und Ergebnisorientierung messen. Neben 26 Wochen Betriebspraktika wird die mit der Wirtschaft „Verzahnte Ausbildung mit Berufsbildungswerken (VAmB)“ zur vorrangigen Regelleistung. Jungen Menschen soll durch besondere Wohnkonzepte ein selbständiges Leben in der Nähe ihres sozialen Umfelds ermöglicht werden. Zudem werden sie auch nach dem Abschluss der Maßnahme noch ein halbes Jahr weiter begleitet und betreut.

BA und BAG BBW schaffen mit dem am 01.08.2015 in Kraft tretenden Rahmenvertrag die Grundlage für ein qualitativ hochwertiges Angebot der beruflichen Rehabilitation. Ziel ist, dass die BBW zukünftig in ganz Deutschland für Berufseinsteiger die gleiche Qualität der Leistungen erbringen.

Die Bundesarbeitsgemeinschaft der Berufsbildungswerke e.V. (BAG BBW) ist der Dachverband der Berufsbildungswerke in Deutschland. Die BAG BBW vertritt die politischen Interessen der Berufsbildungswerke und richtet ihre Aktivitäten auf eine erfolgreiche berufliche und soziale Teilhabe von jungen Menschen mit Behinderung (www.bagbbw.de).

 

Kontakt

Sylvia Kurth
Bundesarbeitsgemeinschaft der Berufsbildungswerke e.V.
Oranienburger Straße 13/14
10178 Berlin
Fon 030 263980990
Fax 030 263980999
www.bagbbw.de
Print Friendly, PDF & Email

Sylvia Kurth

Leitung Wissenschaft und Evaluation bei Bundesarbeitsgemeinschaft der Berufsbildungswerke e.V.
Bundesarbeitsgemeinschaft der Berufsbildungswerke e.V.
Oranienburger Straße 13/14
10178 Berlin
Fon 030 263980990
Fax 030 263980999
www.bagbbw.de

Hits: 9



« (Vorheriger Beitrag)



Diesen Beitrag kommentieren

Your email address will not be published. Required fields are marked as *

Ich stimme der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten nach der EU-DSGVO zu und akzeptiere die Datenschutzbedingungen.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .