Sechzigster Jahrestag der Selbstverwaltung

Veröffentlicht am 17.05.2013 10:48 von redaktion

Ein Meilenstein sozialer Mitbestimmung17.05.2013Mit dem diesjährigen „Tag der Selbstverwaltung“ am 18. Mai feiert ein wichtiges Prinzip in der Sozialversicherung Jubiläum: Vor 60 Jahren konnten Beitragszahler in Sozialwahlen erstmals nach Kriegsende darüber abstimmen, wer ihre Interessen in den „Parlamenten“ der Sozialversicherungsträger vertreten soll.

„Die Vertreterinnen und Vertreter der Arbeitgeber und Versicherten prägen in entscheidender Weise die Arbeit von Berufsgenossenschaften und Unfallkassen“, erklärt Dr. Hans-Joachim Wolff, amtierender Vorstandsvorsitzender der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV). „Dank dieser Selbstverwaltung sind Berufsgenossenschaften und Unfallkassen keine anonymen Behörden. Wir bringen die Erfahrungen und Bedürfnisse von Millionen Beschäftigten, Arbeitgebern und Schülern in die Arbeit der gesetzlichen Unfallversicherung ein. Sie sind der Maßstab für die Aktivitäten in Prävention und Rehabilitation.“

Marina Schröder, alternierende Vorstandsvorsitzende der DGUV, ergänzt: „Die Selbstverwaltung ist ein wesentlicher Faktor für die Akzeptanz der gesetzlichen Unfallversicherung bei Unternehmen und Versicherten. Ihre Entscheidungen fallen im Konsens. Damit ist sichergestellt, dass das Verwaltungshandeln dem richtigen Maß folgt. Deshalb haben Berufsgenossenschaften und Unfallkassen das Vertrauen und die Unterstützung der Sozialpartner.“

Jede Berufsgenossenschaft und Unfallkasse hat eine Vertreterversammlung und einen Vorstand, die sich aus ehrenamtlichen Vertreterinnen und Vertretern der Arbeitgeber und Versicherten zusammensetzen. Der Vorstand leitet den Träger und vertritt ihn nach außen. Die Vertreterversammlung trifft grundsätzliche Entscheidungen, zum Beispiel über die Satzung, Unfallverhütungsvorschriften und die Höhe der Beiträge. Darüber hinaus kontrollieren die Mitglieder der Selbstverwaltung in den Renten- und Widerspruchsausschüssen die Entscheidungen der Verwaltung, zum Beispiel bei Leistungen für die Versicherten.

 
Pressekontakt:Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV)
Pressestelle
Stefan Boltz
Tel.: 030 288763768
E-Mail
 
 
 
 
 
 
 
Herausgeber:Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) – Spitzenverband der Berufsgenossenschaften und Unfallkassen
Mittelstraße 51
10117 BerlinTel.: 030 288763800
Fax: 030 288763818E-Mail: newsletter@dguv.de
Internet: http://www.dguv.de
Infoline: Allgemeine Informationen zu Arbeitsunfällen, Wegeunfällen und Berufskrankheiten sowie Berufsgenossenschaften und Unfallkassen unter
Telefon: 0800 60 50 40 4 und per E-Mail unter info@dguv.de
Print Friendly, PDF & Email

redaktion

----------------------
müller:kommunikation
Stefan Müller
Am Bertholdshof 87
44143 Dortmund
Tel.: 0231/2238234-0
Fax: 0231/2238234-0
Mail: info@muellerkom.de
www.muellerkom.de

Hits: 0






Diesen Beitrag kommentieren

Your email address will not be published. Required fields are marked as *

Ich stimme der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten nach der EU-DSGVO zu und akzeptiere die Datenschutzbedingungen.

*

Diese Website zeichnet einige statistische Daten über ihre Benutzer und deren Herkunft anonymisiert auf, um Ihnen einen besseren Service anbieten zu können. Das geschieht unter Berücksichtigung der Datenschutzgrundverordnung DSGVO /European General Data Protection Regulation. Wenn Sie dem nicht zustimmen wollen, klicken Sie bitte hier auf: Ich lehne ab . Das System speichert dann Ihre Entscheidung als Cookie für ein Jahr auf Ihrem Rechner. Ich stimme zu, Ich lehne ab.
812